Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Bekassine

Gallinago gallinago

Der Schnabel der Bekassine ist grotesk lang und verleiht dem Vogel in Kombination mit den kurzen Beinen ein unverkennbares Aussehen.

Sie ist mit anderen Langschnäblern wie  Uferschnepfe, Zwergschnepfe, Großer Brachvogel verwandt und auch ihr Schnabel ist ein hochspezialisiertes Werkzeug, das mit empfindlichen Sensoren und beweglichen Scharnieren ausgestattet ist. Mit dem langen Schnabel kann sie im Schlick und feuchter Erde nach Würmern stochern, die empfindlichen Nervenzellen an der Schnabelspitze zeigen ihr an, wo genau sie suchen muss. Der bewegliche Schnabel kann wie mit einer Pinzette innerhalb des engen Kanals, den sie mit dem Schnabel in die Erde gebohrt hat, den Wurm ergreifen. Die Bekassine ist hervorragend getarnt, drückt sie sich auf dem Boden ist sie von altem Gras oder Schilf kaum zu unterscheiden. Und damit wir uns das auch merken, ruft sie laut „Ätsch“, wenn sie uns mit ihrem plötzlichen auffliegen unmittelbar vor unseren Füßen erschreckt.