Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Kraniche, Trappen und Geier in der Extremadura

Spanien

Kraniche, Trappen und Geier in der Extremadura

Steppen, Berge, Eichenhaine

Wir begrüßen die Kraniche in ihrem wichtigsten europäischen Überwinterungsgebiet, der südwestspanischen Extremadura. Hier halten sie sich von November bis Februar auf, um in den weiten, parkähnlichen immergrünen Steineichendehesas vor allem die nahrhaften Eicheln zu fressen. Die imposanten Schlafplatzflüge morgens und abends an den umgebenden Feuchtgebieten sind ebenfalls außerordentlich beeindruckend. Im Winter 2016/2017 wurden über 130.000 überwinternde Kraniche in der Extremadura gezählt.

Neben Kranichen beobachten wir viele weitere nord- und mitteleuropäische Vogelarten in den weiten, menschenleeren und nur extensiv genutzten Dehesas und Steppengebieten. Kiebitze, Goldregenpfeifer, Lerchen, Wiesenpieper, Ammern und Finken bilden größere Schwärme. Auf einigen Seen überwintern, in Abhängigkeit von den Wetterverhältnissen weiter nördlich, oft zehntausende von Enten und auch viele Limikolen.

Die meisten Arten für die die Extremadura unter Ornithologen bekannt und beliebt ist, sind ganzjährig im Gebiet anwesend. Groß- und auch Zwergtrappen bilden im Winter oft große Trupps, ebenso die allerdings insgesamt selteneren Spieß- und Sandflughühner. Die zahlreichen Gänsegeier beginnen mit der Eiablage im Januar, schöne Nestplatzbeobachtungen sind daher garantiert. Auch der Habichtsadler beginnt sehr früh mit der Brut und mit etwas Glück beobachten wir auch schon Balzspiele von Mönchsgeier, Kaiser- und Steinadler. Blauelster, Wiedehopf und Blaumerle, Stein- und Weidensperling, Mittelmeer-Raubwürger, Heide-, Hauben-, Thekla- und Kalanderlerchen sind einige der ganzjährig im Gebiet anwesenden Vogelarten. Die Weißstörche kommen bereits im November/Dezember wieder zurück und erste Frühjahrsblüher werden den ausgehenden Winter ankündigen. Mit etwas Glück gelingt auch die Beobachtung von Fischottern, die nicht selten und im Winter durchaus auch tagaktiv sind.

Die Reise wird mit dem Nationalpark Doñana in der Provinz Huelva abgerundet, der zu den ältesten und bedeutendsten Schutzgebieten der Welt zählt. Purpurhuhn, Kammblässhuhn, Sichler, Löffler und fast alle europäischen Reiherarten und viele weitere seltene Arten wollen wir dort beobachten.

Einige Zielarten:

Kraniche, Zwergtrappe, Großtrappe, Gänsegeier, Mönchsgeier, Kalanderlerche, Mittelmeer-Raubwürger, Sandflughuhn, Spießflughuhn, Gleitaar, Reiher, Enten, Limikolen.

Aufpreis bei 6 - 10 Personen: +150 € pro Person

Christoph Hercher

Lernen Sie Ihren Reiseleiter kennen ...

Mehr
Reisecode: EXT00
Dauer: 9 Tage / 8 Nächte
Teilnehmer: 6 bis 14 Personen
Veranstalter: birdingtours GmbH

Reiseverlauf

  • Tag 1

    Ankunft

    Kranich (P. Eckhoff)

    Ankunft am Flughafen in Madrid und Transfer zu unserem Hotel in Trujillo, am Rande des alten, wunderschönen Ortskerns.

  • Tag 2

    Dehesas und Kraniche

    Gleitaar (C. Moning)

    Beobachtungen in den von Kranichen besuchten Dehesas sowie an Feuchtgebieten und im Revier eines Gleitaars, ein Greifvogel der in allen Monaten des Jahres brüten kann. Abends Beobachtung des imposanten Schlafplatzfluges.

  • Tag 3

    Nationalpark Monfragüe

    Habichtsadler (C. Moning)

    Der berühmte Nationalpark: Mit etwas Glück lassen sich hier neben einer Vielzahl interessanter Arten Spanischer Kaiseradler, Habichtsadler und Uhu beobachten. Auf kleineren Wanderungen lernen wir die ursprüngliche mediterrane Waldvegetation kennen, die hier noch sehr gut erhalten ist.

  • Tag 4

    In den Steppen der Extremadura

    Spießflughuhn (T. Griesohn-Pflieger)

    Hier suchen wir Sand- und Spießflughuhn, Zwerg- und Großtrappe, überwinternde Kiebitze und Goldregenpfeifer, Mittelmeer-Raubwürger, Kornweihe und Merlin. In den völlig naturbelassenen Flusstälchen, die sie durchschneiden, werden wir Beobachtungsgänge unternehmen.

  • Tag 5

    Feuchtgebiete und Berge

    Alpenbraunelle (K. Gauger)

    Je nach Verlauf des Winters, verbringen zahlreiche Enten- und Limikolenarten die Wintermonate auf den zahlreichen Wasserflächen im Gebiet. Wir besuchen auch eine höher gelegene Burg auf der regelmäßig Alpenbraunellen den Winter verbringen und Trauersteinschmätzer ganzjährig anwesend sind. Natürlich suchen wir auch besonders ergiebige Stellen der vergangenen Tage nochmals auf und werden auch den Protagonisten der Reise, den Kranichen, sicherlich täglich begegnen und sie ausführlich beobachten.

  • Tag 6

    Fahrt in die Doñana

    Schmutzgeier (C. Moning)

    Heute verlassen wir die Extremadura und machen uns auf den Weg in die Doñana. Transfer in unser Hotel in El Rocío direkt an der Lagune. Das Hotel liegt im Süden von El Rocío am Rande des Marschlandes des "Parque Nacional de Doñana".

  • Tag 7

    Doñana und Provinz Huelva

    Stelzenläufer (C. Moning)

    Doñana ist Spaniens berühmtester Nationalpark mit Restvorkommen von Spanischem Kaiseradler und Pardelluchs, zwei weltweit gefährdeten Arten. Die riesigen flachen Marismas bieten Brutmöglichkeiten u. a. für Stelzenläufer, Brachschwalbe, Weißbartseeschwalbe und Enten sowie sämtlichen europäischen Reiherarten und dem Braunen Sichler. Daneben rasten und überwintern hier Hunderttausende Limikolen und Singvögel. Wanderdünen und Pinienwälder sowie große Flächen mediterraner Strauchvegetation komplettieren das Landschaftsbild.

  • Tag 8

    Coto Doñana

    Zwergadler (C. Moning)

    Landroverfahrt in den streng geschützten Kernbereichen des Doñana-Nationalparks. Die herrlichen Wanderdünen und die Weite der Marismas lassen sich so eindrucksvoll erleben. Anschließend Beobachtungen im sehr interessanten Gebiet "Dehesa de Abajo". Die Chancen sind gut, den Rothalsziegenmelker zu sehen. Außerdem können wir einen Eindruck der hohen Greifvogeldichte (Zwerg- und Schlangenadler, Rot- und Schwarzmilan) bekommen. Die Beobachtungen schließen auch den Besuch eines gut geführten Infozentrums mit ein.

  • Tag 9

    Letzte Beobachtungen und Abreise

    Transfer zum Flughafen in Sevilla und Heimreise nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/ bis Frankfurt in der Economy-Class (andere Abflughäfen auf Anfrage, ggf. mit Aufpreis)
  • 8 Übernachtungen in Mittelklassehotels (Landeskategorie)
  • Halbpension
  • Alle Transferfahrten vor Ort im Kleinbus
  • Pflanzung eines Baumes in Costa Rica (Regenwaldprojekt „Reserva Bosque La Tigra“), mehr unter: www.birdingtours.de/ueber-uns/regenwaldprojekt
  • Professionelle, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
  • Artenliste
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht erwähnte Verpflegung
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Zusatzleistung für Flugreisen: Rail & Fly Ticket: www.birdingtours.de/service/bahnanreise/, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis – bei Buchung bitte angeben)
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

Reiseberichte

  • Gruppengröße und Mindestteilnehmerzahl

    Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Ausrüstung

  • E-Tickets (check-my-trip)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Rucksack für Tagesbedarf
  • warme Kleidung (auch Mütze, Schal und Handschuhe!)
  • festes Schuhwerk (keine Gummistiefel)
  • kleine Reiseapotheke
  • Sonnenschutz
  • Fernglas und (wenn möglich) Spektiv
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – Der neue Kosmos Vogelführer [2017] oder Lars Jonsson – Die Vögel Europas [1992], beide im Kosmos-Verlag erschienen

Generelle Hinweise

  • Anforderungen der Reise: leicht, keine Schwierigkeiten
  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste. Wenn das Programm umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reisebewertungen

Das könnte Sie auch interessieren ...