Finden Sie Ihre Wunschreise!

Spanien - Land der Vielfalt und Gegensätze

Im Süden ist die Buntheit zuhause

Spanien ist mit 92 (im Vergleich: Deutschland: 230) Einwohnern pro Quadratkilometer ein relativ dünn besiedeltes Land, Gebirge bestimmen das Profil des Landes, das im Durchschnitt 600m hoch ist. Das Land wirkt in den ländlichen, naturnahen Gegenden nahezu menschenleer. Perfekte Voraussetzungen für eine Vogelreise.

Die geografische Lage des Landes bildet eine natürliche Brücke zwischen Europa und dem afrikanischen Kontinent, mehrere Klimazonen sind hier vorhanden und somit auch eine abwechslungsreiche und oft auch malerische Landschaft. 456 Vogelarten stehen auf der Liste und 285 Arten brüten hier. Das ist eine Fülle, die für uns Mitteleuropäer fast schon erschlagend ist. Die Spanne reicht von der Trottellumme und dem Auerhuhn bis zu Wüstengimpel und dem jährlich erscheinenden afrikanischen Sperbergeier. Einige der Arten haben hier ihre bedeutendsten europäischen Populationen, wie Purpurhuhn, Weißkopf-Ruderente und Marmelente. Auch für Greifvögel ist Spanien bedeutend: Bartgeier, Gänsegeier, Steinadler haben hier sichere, große Vorkommen und sind teilweise weit verbreitet. Rechnet man die verschiedenen Falkenarten mit, kann man bei einer sechstägigen Reise bis zu zwanzig Greifvogelarten sehen!
Aufgrund der verhältnismäßig dünnen Besiedelung konnten in Spanien Tierarten überleben, die im restlichen Westeuropa ausgerottet wurden. Vor allem im Norden ist die größte europäische Wolfspopulation beheimatet, Braunbären und Nerze gibt es dort auch. Zudem bildeten sich aufgrund der Abgrenzung der Iberischen Halbinsel durch die Pyrenäen einige endemische Arten, wie der imposante Iberische Kaiseradler. Allein drei Hasenarten kommen vor, in den Gebirgen ist der Iberische Steinbock nicht selten und die Ginsterkatze ist ein afrikanisches Faunenelement auf europäischen Boden - leider ist sie sehr scheu und kaum einmal zu sehen.
Nicht weniger attraktiv als das Festland, sind die Inseln! Mallorca ist eine naturkundlich hochinteressante Insel, die wir seit viele Jahren sehr erfolgreich bereisen. Die Kanarischen Inseln bieten 30 Millionen Jahre Evolution und daher viele endemische Vogelarten.  
Erkunden Sie die spannenden Landschaften Spaniens, kommen Sie mit uns raus!

Das sagen unsere Teilnehmer

Eine Reise voller Highlights!

"Die Vielfalt Mallorcas kann man auf dieser Reise wirklich genießen. Herzlichen Dank an den Reiseleiter, der voller Freude und Engagement unermüdlich Vögel und anderes für uns entdeckt und seine Liebe zur Natur mit uns geteilt hat. Auch herzlichen Dank an unsere muntere und humorvolle Gruppe – ich finde, wir waren ein wirklich tolles Team! Es gab jeden Tag tolle Highlights von den Sturmtauchern, Trielen und Stelzenläufern bis zu den Eleonorenfalken und allein schon die wunderschönen und unterschiedlichen Landschaften zu genießen, war ein Vergnügen. Das Hotel war für mich ein gemütlicher Ruhepunkt und ein prima „Basislager“ für alle Ausflüge. Ein Hinweis an alle, die diese Reise machen möchten: man bewegt sich oft in tollen Feuchtgebieten – und wo viele Vögel sind, ist auch Vogelnahrung... also ausreichend und guten Mückenschutz mitnehmen … und dann: die schöne Reise genießen!"

Stella M. über die Reise "Die Vielfalt Mallorcas im Herbst", gereist am 17.10.2015


Über Spanien nach Italien und Frankreich

Mediterrane und rauher Atlantik

Noch mehr südeuropäische Vogelarten finden wir in Portugal, Italien und Frankreich. Auch der Vogelzug lässt sich von dort aus gut verfolgen – es gibt jeden Tag Neues zu sehen!

Die Algarve in Portugal gilt schon seit langem als einer besten Plätze zur Vogelbeobachtung. Die französische Insel Ouessant besticht mit den raren Spezialitäten und der spektakulären Beobachtung von Seevögeln. Auf der warmen und sonnigen Insel Sardinien erleben wir Italien von seiner schönsten Seite - bunt blühende Orchideen bieten die perfekte Kulisse für unsere Wunschvogelarten.

Kommen Sie mit raus – es lohnt sich!