Fernglas, Spektiv, Bestimmungsbuch...

Welche Ausrüstung benötigt ein Vogelbeobachter?

Vieles erleichtert uns die Bestimmung von Vogelarten enorm - was genau Vogelbeobachter an Ausrüstung benutzen, lesen Sie hier! Das Reizvolle an der Vogelbeobachtung ist, dass man sie sogar völlig ohne Ausrüstung betreiben kann. Aber es macht viel mehr Spaß, wenn man ein Fernglas benutzt.

In der Vogelbeobachtung werden hauptsächlich Ferngläser mit acht- oder zehnfacher Vergrößerung benutzt. Ein Objektivdurchmesser von 30 oder 40 Millimeter ist völlig ausreichend. Es geht also um Typenbezeichnungen wie 8x30 oder 10x40. Früher oder später schaffen sich fast alle Vogelbeobachter ein Spektiv an – das ist ein Fernrohr oder Teleskop – das es erlaubt, auch sehr weit entfernte Vögel gut vergrößert anzuschauen und zu bestimmen.

Außerdem ist es auch hilfreich, ein oder mehrere Vogelbestimmungsbücher anzuschaffen. Dabei sind Bücher mit gezeichneten, gemalten Abbildungen besser als Fotobücher. Der Grund: ein Foto zeigt einen bestimmten Vogel in einer ganz bestimmten Lebenssituation an einem ganz bestimmten Ort mit einer bestimmten Belichtung in einer bestimmten Stimmung. Der Vogel, den Sie sehen, kann sich aber in einer ganz anderen Situation und in einem anderen Licht präsentieren. Ein guter Vogelmaler malt nicht einen bestimmten Vogel, sondern er abstrahiert von einem konkreten Individuum und zeigt ein allgemeingültiges Bild einer Vogelart. Das ist eine aufwändige, anstrengende Leistung und deshalb sind Bestimmungsbücher mit gemalten Bildern sehr viel seltener als die mit vergleichsweise billig zu bekommenden Vogelfotos.

Bestimmungstipp

Für Einsteiger unbedingt empfehlenswert ist das Buch “Was fliegt denn da?” von Barthel/Dougalis aus dem Kosmos Verlag. Wer dann einige Dutzend Vogelarten kennt, wird sich sicher auch andere Bücher zulegen, in denen die Vogelarten ganz bestimmter Lebensräume oder geografischer Regionen abgebildet sind. Dafür sind Fotos sehr gut geeignet, aber zum Bestimmen sollte man einen Feldführer mit gemalten Vogelbildern vorziehen.


Vogelbeobachtung mit Genuss

Vogelbeobachtungstipps vom Spezialisten

Das gemeinsame Erleben, der Austausch über die Wunder der Natur und das Lernen von einander schafft immer wieder tiefes Naturerleben.

Wir machen die Erfahrung, dass es gerade die gemischten Gruppen aus Einsteigern und Fortgeschrittenen sind, in denen mit besonders viel Genuss und Freude beobachtet wird.

Kommen Sie mit raus – es lohnt sich!