Finden Sie Ihre Wunschreise!

Der Nahe Osten – Drehscheibe des Vogelzuges

Wüstenvögel, Limikolen und Greifvogelzug

Der Nahe Osten ist kein Kontinent im geographischen Sinne, aber seine Lage zwischen Europa, Afrika und Asien gibt ihm etwas sehr Besonderes und das gilt auch für Flora und Fauna. So ist es kein Wunder, dass der Zuschnitt dieser regionalen Einheit sehr unterschiedlich gehandhabt wird. Bei birdingtours zählen Zypern und die Türkei dazu, während wir die Kaukasus-Staaten eindeutig nach Asien verorten.

Wie die geographische Lage es nahelegt, finden wir viele Vögel in diesem Bereich die hier ihr nördlichstes und/oder westlichstes Vorkommen haben und von Asien oder Afrika aus hier ans Mittelmeer stoßen. Durch den Großen Grabenbruch sind die Lebensräume mit dem Osten Afrikas verbunden, das Rote Meer stellt die Verbindung zum Indischen Ozean her und die Landmassen Arabiens sind über die Türkei erreichbar. Die Lage ist für ziehende Vögel sehr attraktiv, denn sie können das Mittelmeer als auch das Schwarze Meer umgehen, indem sie über den Nahen Osten sowohl nach Afrika als auch nach Asien ziehen. Für Vogelbeobachter eine gute Gelegenheit, zum Beispiel sibirische Arten, die man am Brutplatz nur mit ungeheuren Mühen auffinden kann, bequem auf dem Zug sehen zu können.

Vogelbeobachtungsreisen im Nahen Osten

Land der Sehnsucht

Israel zählt zu den global bekanntesten Ländern für Vogelbeobachter! Seine geringe Größe, seine gute Infrastruktur und sehr westliche Kultur machen es zu einem unkomplizierten Reiseland. Der Vogelzug in Israel ist legendär. In Israel wird so gut wie nicht gejagt. Damit ist das Land das einzige gefahrlose Zugfenster am Mittelmeer für Millionen von Zugvögeln, die sich hier beobachten lassen. Im Winterhalbjahr ist Israel selbst das Ziel von nordischen Zugvögeln, die man ansonsten schwer zu Gesicht bekommt, wie Kaiser- und Schelladler, Steppenkiebitz, Wüstengrasmücke, Kleine Feldlerche und viele andere. Außer im heißen Sommer von Mai bis September ist Israel also immer eine Reise wert!

Seien Sie Pionier!

Iran – das frühere Persien – ist für uns Westeuropäer noch weitgehend unbekannt. Erst in jüngster Zeit ist das Reisen für Touristen möglich und sicher. Mit gut 500 Vogelarten hat der Iran eine sehr reiche Vogelfauna, und dass obwohl der größte Teil des Landes Halbwüste oder Wüste ist. Dennoch ist der Iran ein landschaftlich abwechslungsreiches Land mit einigen erstaunlich malerischen Landschaften, dazu gehören auch Wälder, sehr artenreiche Feuchtgebiete und wilde Berglandschaften. Neben der reichen und für uns sehr interessanten Brutvogelfauna ist Iran Überwinterungsgebiet für sibirische und nordeuropäische Vögel, die sich hier oft besser als im Brutgebiet beobachten lassen. Dazu kommen Einflüsse aus dem indischen Subkontinent und Afrika. Ein spannendes Land für Vogelgucker!

Vielfalt und Kontraste

Die Türkei besuchen wir nicht nur wegen der mediterranen Vogelarten, sondern auch wegen einiger asiatischer Brutvögel, die hier ihre nordwestliche Verbreitungsgrenze haben, wie Fischuhu, Armeniermöwe, Türkenammer, Weißkehlsänger. Ihr türkischer Reiseleiter Kerem Boyla kennt sein Land, wie die eigene Westentasche. Er besitzt profundes Wissen über die Vogelwelt und weiß genau, wo die besten Beobachtungsplätze sind. Aufgrund der momentanen politischen Lage befinden wir uns im ständigen Kontakt mit der Agentur vor Ort und haben jederzeit die Möglichkeit, die Reiseroute anzupassen und zu optimieren.


Unsere Wertschätzung

birdingtours bietet seinen Reisenden auch bei Fernreisen die bestmögliche Organisation. Um das zu gewährleisten, arbeiten wir eng mit Agenturen und Partnern im jeweiligen Reiseland zusammen.

In Israel arbeiten wir mit dem Ornithologischen Zentrum gemeinsam unsere Vogelbeobachtungsreisen aus. Für die Türkei haben wir mit birdwatch turkey einen ebenso engagierten und erfrahrenen Partner für unsere Reisen gefunden. Dadurch unterstützen wir den für das Land so wichtigen Wirtschaftszweig Tourismus und tun gleichzeitig etwas für das, was uns wirklich am Herzen liegt: Die Vogelwelt! Und wir erhalten immer die aktuellsten Informationen aus erster Hand - über den Vogelzug und auch die Sicherheitslage, wenn es mal kriselt. So können wir jederzeit unseren Reiseverlauf an die Gegebenheiten vor Ort anpassen und für Sie die perfekte Route zusammenstellen.


Das sagen unsere Teilnehmer

Der Höhepunkt für mich waren die Berge! In der schönen Landschaft sahen wir einige unserer schönsten Vögel: Rotstirngirlitz, Rotflügelgimpel, Weißflügelgimpel, Schneefink...
Die 167 verschiedene Vogelarten waren hauptsächlich dem Reiseleiter zu verdanken. Klasse! Vielleicht hätten es in der Hitze von Birecik (46°) ein paar Vögel weniger auch getan. Ein bisschen mehr Zeit zur freien Verfügung um Obst zu kaufen, um im Schatten zu sitzen und Tee oder Ayran zu trinken.

Horst Epple über die Reise Türkei - Die Schätze des Südens", gereist am 14.06.2014


Vom Orient in die ganze Welt

Unsere Reisen in den Nahen Osten wechseln jährlich ab. Dadurch können wir die Planung und Gestaltung flexibel halten und an die politische Lage im Reiseland anpassen – dies ist jedoch kein Grund auf Ihr Reiseerlebnis verzichten zu müssen.

Wenn Sie Interesse an einer Reise haben, die wir in diesem Jahr nicht anbieten, können wir Ihnen die Tour natürlich individuell gestalten. Das gilt zum Beispiel für die Reiseziele Jordanien, Ägypten oder Zypern und auch im Falle persönlicher Präferenzen. Rufen Sie uns an!

Wer sich inspirieren lassen möchte, kann dies auch auf unseren Vogelbeobachtungsreisen nach Asien, Afrika und Mittelamerika tun!