Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Oldenburg im Winter

Norddeutschland

  • 6 bis 14 Personen
  • 4 Tage / 3 Nächte

ab 450 €

Oldenburg im Winter

Weißwangengänse, Pfeifenten, Zwergschwäne

Die nordwestdeutsche Tiefebene ist von atlantischem Klima geprägt. Dadurch wird es im Winter oft nicht so kalt wie tiefer im Binnenland und viele Wasserflächen bleiben offen. Dadurch lassen sich auch in den sonst vogelkundlich oft unattraktiven Wintermonaten viele besondere Vogelbeobachtungen machen.

Im Naturschutzgebiet Bornhorster Wiesen und Moorhauser Polder überwintern jedes Jahr mehrere tausend Weißwangen – und Blässgänse, dazu verschiedene Entenarten und vereinzelt nordische Schwäne. Kornweihen und Seeadler werden immer wieder beobachtet.

Auch ein Abstecher an die Nordseeküste ist nicht weit. Dort überwintern Ringelgänse und auch verschiedene Limikolen wie Großer Brachvogel, Austernfischer und Rotschenkel. Auch nordische Singvögel wie Schneeammer, Ohrenlerche oder Berghänfling können entdeckt werden.

Die Stadt Oldenburg mit einer der größten Fußgängerzonen Deutschlands lädt zu einem Stadtbummel ein.

Micha Arved Neumann ist erfahrener Reiseleiter und lebt bei Oldenburg. Er kennt sich daher bestens in der Gegend aus.

 

Aufpreis bei 6- 9 Personen: 70 Euro

Einige Zielarten:

Graugans, Weißwangengans, Ringelgans, Blässgans, Singschwan, Zwergschwan, Pfeifente, Krickente, Löffelente, Seeadler, Kornweihe, Wanderfalke, Möwen, Großer Brachvogel, Rotschenkel, Austernfischer, Rotdrossel, Schneeammer, Berghänfling.

Reiseverlauf

  • Weißwangengans (C. Moning)

    Wir treffen uns am Abend im Hotel zum Kennen lernen und zur Vorstellung des Programms.

  • Austernfischer (C. Moning)

    Gleich nach dem Frühstück fahren wir ins nahegelegene Naturschutzgebiet: Moorhauser Polder und Huntewiesen bei Oldenburg: Falls die Wasserflächen nicht zugefroren sind, halten sich dort um diese Zeit tausende von Weißwangen-, Bläss- und Graugänsen auf. Hinzu kommen diverse Ententarten. Sind die Fläche gefroren so lassen sich viel Vögel auf der Hunte selbst und auf den angrenzenden Feldern beobachten. Regelmäßig werden Grau- und Silberreiher gesichtet, Bussarde und Kornweihen überwintern und mit etwas Glück kann auch ein jagender Seeadler beobachtet werden. Am späten Nachmittag fahren wir in die Innenstadt von Oldenburg uns bekommen dort eine Stadtführung.

  • Schneeammer (M. Neumann)

    Wir fahren an die Küste, besuchen die schmucken Nordseebäder: Dangast, Schillig, Hooksiel und Horumersiel. Hier ist mit überwinternden Watvögeln wie Großer Brachvogel, Rotschenkel und Austernfischer zu rechnen. Hinzu kommen überwinternde Enten, Möwen, Ringelgänse, Schneeammern und mit Glück Berghänflinge. Zwischendurch wärmen wir uns in einem Cafe vor Ort auf.

  • 2016-Dezember-Deutschland-Berghaenfling-Feldlerche-Christoph-Moning.jpg
    Berghänflinge und Feldlerchen (C. Moning)

    Wir fahren zur Thülsfelder Talsperre. Dort ist je nachdem ob der See zugefroren ist oder nicht die Beobachtung von Enten, Gänsen und Schwänen möglich. Der Wald um die Talsperre lädt zu einem Spaziergang ein, in dem wir eine Vielzahl von Meisen, Finkenvögeln und auch verschiedene Spechte beobachten können. Die Reise endet gegen mittags mit einem gemeinsamen Imbiss in einem Lokal an der Talsperre, so dass genug Zeit zur Rückreise besteht.

Zusatzinformationen

  • Bitte teilen Sie uns bei der Buchung mit, wie Sie anreisen werden.

    Falls Sie mit dem Pkw fahren, informieren Sie uns bitte noch, ob Sie einverstanden sind vor Ort zu fahren.

    Die Fahrten vor Ort werden in Fahrgemeinschaften durchgeführt. Dadurch sind wir flexibler und die Reise ist insgesamt kostengünstiger! Das hat sich bisher auf unseren Reisen bewährt. Die entstandenen Kosten werden vor Ort untereinander abgerechnet (wir empfehlen die landesübliche Kilometerpauschale in Höhe von 0,30 Euro pro Kilometer untereinander abzurechnen).

    Sollten nicht genügend Pkw´s vor Ort zur Verfügung stehen, werden wir uns selbstverständlich darum kümmern.

    Vielen Dank!

  • Eigene Anreise mit dem PKW oder mit der Bahn. Vom Hauptbahnhof Oldenburg fährt ein Linienbus nach Metjendorf (Haltestelle Metjenweg) Unsere Beobachtungstouren machen wir in Fahrgemeinschaften. Unterkunft ist im Trend – Hotel in Metjendorf am Stadtrand von Oldenburg. Das Abendessen im Restaurant Sparta in fußläufiger Nähe.

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Enthaltene Leistungen

  • 3 Übernachtungen im Mittelklassehotel
  • Halbpension
  • Stadtführung in Oldenburg
  • Professionelle, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
  • Artenliste
  • birdingtours Notizblock und Stift
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht erwähnte Verpflegung
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Anreise (gerne unterbreiten wir Ihnen ein günstiges Angebot für Ihre Bahnanreise!)
  • Fahrgemeinschaften vor Ort
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

Ausrüstung

  • Rucksack für Tagesbedarf
  • Feste (wasserdichte) und warme Wanderschuhe
  • Warme, wetterfeste Kleidung
  • Handschuhe und Mütze
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – Der neue Kosmos 2.Auflage, 2011 oder „Was fliegt denn da?“ von Barthel/Dougalis ebenfalls von KOSMOS
  • Fernglas und unbedingt Spektiv, wenn vorhanden

Informationen

Generelle Hinweise

  • Anforderungen der Reise: nur sehr geringe, Wanderungen bis max. 5 km in ebenem Gelände.
  • Eigene Anreise mit PKW oder Bahn (nicht im Preis enthalten)
  • Gruppengröße und Mindestteilnehmerzahl: Wir legen besonderen Wert auf Reisen in kleinen Gruppen. Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.
  • Ausrüstung: Warme Wanderschuhe, Mütze, Handschuhe, warme, wetterfeste Kleidung, Rucksack, Bestimmungsbücher, Pullover, Fernglas, Spektiv, Kamera ...

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reiseberichte

Reisebewertungen

Das könnte Sie auch interessieren ...