Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

In die Naturparadiese Litauens

Litauen

  • 6 bis 10 Personen
  • 8 Tage / 7 Nächte

ab 2.175 €

In die Naturparadiese Litauens

Kurische Nehrung, Memeldelta und Seenlandschaft im Žemaitija Nationalpark

Die Memel ist der mächtigste Strom Litauens. Vor der Mündung ins Kurische Haff teilt sich der Fluss in unzählige Arme und bildet ein riesiges Delta. Verschiedene Limikolenarten, darunter oft tausende Kampfläufer rasten während des Frühjahrszuges auf den überschwemmten Wiesen und zeigen sich in den verschiedensten Prachtkleidern. In den umliegenden Mooren sind Zitronenstelze, Schelladler, Doppelschnepfe und Seggenrohrsänger schon in ihren Revieren angekommen. Von der Flussmündung der Memel aus, sind die mächtigen Sanddünen der Kurischen Nehrung deutlich sichtbar. Diese im Ostseeraum einzigartige Landschaft ist Heimat des seltenen Brachpiepers.  Die Dünentäler sind mit hohen Kiefern, Linden und Eichen bewaldet. Hier brüten Birkenzeisig, Grünlaubsänger und der Zwergschnäpper. Sogar Elche leben hier. Die Landschaft um den Žemaitija-Nationalparks ist an Harmonie kaum zu überbieten. Neben kristallklaren Seen und dunklen Wäldern beeindrucken die bunten Wiesen und kleinen Storchendörfer. Unsere Reise mit Beginn und Ende in Palanga, führt uns zu den eindrucksvollsten Landschaften im Westen Litauens.

Einige Zielarten:

Prachttaucher (Brutgebiet), Schreiadler, Schelladler, Wespenbussard, Doppelschnepfe, Steppenmöwe, Baltische Heringsmöwe, Trauerseeschwalbe, Weißbartseeschwalbe, Sperlingskauz, Raufußkauz, Grauspecht, Weissrückenspecht, Brachpieper, Zitronenstelze, Sperbergrasmücke, Zwergschnäpper, Buschrohrsänger, Grünlaubsänger, Buschspötter, Karmingimpel.

Aufpreis bei 6 - 7 Teilnehmern: + 100,00 Euro pro Person

Reiseverlauf

  • Karmingimpel (K. Gauger)

    Wir fliegen über Kopenhagen nach Palanga, das unmittelbar an der Ostsee liegt. Hier werden wir von unseren litauischen und deutschen Reiseleitern in Empfang genommen. Auf dem Weg zur Unterkunft stoppen wir an verschieden Orten, so bei Klaipėda (Memel), wo wir eine Möwenkolonie (Steppenmöwen) aufsuchen, in den auch Ohren- und Rothalstaucher brüten. Am Rande des Gewässers sind Feldschwirl und Beutelmeisen zu hören. Unser erstes Hotel liegt direkt am Haff und ist wie geschaffen für uns, denn hier können wir schon viele Arten der Kulturlandschaft (Sperbergrasmücke, Sprosser, Karmingimpel, Wendehals, Wachtelkönig) sehen oder hören, die bei uns selten geworden sind.

  • Brachpieper (C. Moning)

    Unser erster Tag im Delta führt uns zunächst in einem Regenmoor (Raubwürger, Baumpieper und Goldregenpfeifer). Natürlich erwarten wir hier schon den Schreiadler, der in Litauen nicht selten ist. Sehr interessant ist auch die Vegetation aus Moltebeere, Wollgras, Rundblättrigem Sonnentau, verschiedenen Rosengewächsen und dem Schnabelried. Nur wenige Kilometer entfernt suchen wir nach Zitronenstelzen und nahe des Ortes Silute (Heidekrug) nach Wespenbussard, Schelladler und Ortolan. Immer interessant sind die Sandbänke der Memel für verschiedene Limikolenarten (Temminckstrandläufer, Flußuferläufer, Alpenstrandläufer, Austernfischer), Enten (Knäkente, Pfeifente) Zwergseeschwalbe oder Zwergmöwen. Am Abend sind wir in den Wiesen bei Silute auf der Suche nach Seggenrohrsängern und wollen bei einsetzender Dunkelheit das eigenwillige „Knäbbern“ der Doppelschnepfen hören.

  • Weißbartseeschwalbe (C. Moning)

    Am Morgen gehen wir zu Fuß zur Beringungsstation nach Ventes Ragas, in der schon seit 90 Jahren mit Reusen des Helgolandtyps Vögel gefangen und beringt werden. Immer wieder gelangen uns hier in den letzten Jahren Beobachtungen von sehr seltenen Arten, wie Buschrohrsänger oder Buschspötter. In den Schilfwäldern nahe der Station sind Pirol, Bartmeisen und Schilfrohrsänger zu sehen.

    Am Nachmittag erkunden wir die weitläufigen Fischteiche bei Kintai (Wasservögel, Limikolen) und abends wieder Gebiete im Memeldelta. Hier erwarten wir Schlagschwirl, Kleinrallen, Zwerg- und Große Rohrdommel.

  • Schelladler (C. Moning)

    Am Morgen fahren wir mit dem Schiff durch das Memeldelta und weiter über das Kurische Haff zur Nehrung. Dadurch sparen wir uns die lange Busfahrt und erleben vom Wasser aus einen ganz neuen Aspekt von dieser einzigartigen maritimen Landschaft. So können wir viele Arten (Drosselrohrsänger, Eisvogel, Uferschnepfen, Trauer- und Weißbartseeschwalben) vom Schiff aus auf sehr kurzen Distanzen sehen. Immer wieder überfliegen Silberreiher oder Seeadler das Schiff. Unser Ziel ist Nida, ganz im Westen des litauischen Teils der Nehrung. Gleich nach Bezug des Hotels unternehmen wir eine Tour auf die am Ortsrand liegende, 60 Meter hohe und noch vegetationsfreie Sanddüne. Von hier aus lassen sich Ostsee, Düne, die bewaldete Nehrung und das Haff wunderbar überblicken.

  • Rebhuhn (C. Moning)

    Die fast 100 Kilometer lange und an der schmalsten Stelle nur ein paar hundert Meter breite Halbinsel stellt eine der wichtigsten Zugstrecken des nordöstlichen Vogelzuges dar. Besonders Kleinvögel nutzen den schmalen Sandstreifen als Abkürzung. Uns interessieren zu dieser Jahreszeit besonders die Brutvögel der Nehrung. Auf den Sanddünen suchen wir den seltenen Brachpieper. Unsere Tour führt uns weiter entlang der Haff- und der Außenküste, an denen natürliche, küstendynamische Prozesse deutlich sichtbar werden. Dieser fortwährende Prozess aus Abtragung, Transport und Anlandung, läuft vom Menschen weitgehend unabhängig ab. Eine Wanderung führt uns durch dunkle und kühle Dünentäler, in denen wir Zwergschnäpper, Trauerfliegenschäpper und Grünlaubsänger entdecken wollen. An der Außenküste halten sich Sandregenpfeifer, Meeresenten und Seetaucher auf und immer wieder fliegen Brandseeschwalben vorbei. Wir besuchen außerdem die größte Kormorankolonie Litauens.

  • Blauracke (A. Weber - Baltikumreisen)

    Auf einer Frühexkursion wollen wir Elche suchen. Später halten wir an der Nordostspitze der Nehrung, die immer gut für spezielle Arten ist (Baltische Heringsmöwe, Raubseeschwalbe). Nach Querung der schmalen Verbindung zwischen Haff und Ostsee geht die Fahrt weiter bis an den Plateliai-See, inmitten des Žemaitija-Nationalparks. Hier lassen sich Grauschnäpper, Nordischer Kleiber und Heidelerchen unmittelbar vor Ort beobachten. Gleichfalls Waldwasserläufer oder Tannenhäher. Am Abend suchen wir in der Umgebung nach Sperlingskauz, Waldschnepfen und Ziegenmelker.

  • Weißrückenspecht (A. Weber - Baltikumreisen)

    Am frühen Morgen wollen wir Spechte (Grau- Schwarz- und Mittelspecht) und das scheue Haselhuhn in den umliegenden Wäldern suchen. In der morgendlichen Stille sind auch Nordischer Gimpel, Pirol und Rotdrossel zu sehen oder zu hören. Später sind wir wieder in der Offenlandschaft unterwegs um Schreiadler, Wespenbussard, Wiesenweihen und Schwarzstörche zu beobachten. An den Seen brüten Singschwäne, Baumfalken, Fisch- und Seeadler. Angrenzend in den Storchendörfern, den Röhrrichten und nassen Wiesen sind Gelbspötter, Schilfrohrsänger und Weißsterniges Blaukehlchen zu Hause.

  • Zitronenstelze (C. Moning)

    Nach einer vormittäglichen Tour im Umfeld unserer Unterkunft fahren wir nach Palanga und treten die Heimreise an.

Zusatzinformationen

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/ bis Frankfurt in der Economy-Class (andere Abflughäfen auf Anfrage, ggf. mit Aufpreis). Alternativ ist die Anreise auf Anfrage auch per Bahn/Bus/Schiff möglich.
  • 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels (Landeskategorie)
  • Halppension
  • 4 x Mittagessen/Picknick
  • Alle Transferfahrten vor Ort mit einem Reisebus
  • Schiffstour über das Kurische Haff
  • Gebühren und Eintritte in Parks
  • Professionelle, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
  • Artenliste
  • birdingtours Notizblock und Stift
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht erwähnte Verpflegung
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Zusatzleistung für Flugreisen: Rail & Fly Ticket: www.birdingtours.de/service/bahnanreise/, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis – bei Buchung bitte angeben)
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

Ausrüstung

  • E-Tickets (check-my-trip)
  • gültiger Personalausweis, Identitätskarte oder Reisepass
  • festes Schuhwerk
  • kleine Reiseapotheke
  • Mückenschutz
  • Fernglas und (wenn möglich) Spektiv
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – Der neue Kosmos Vogelführer [2011] oder Lars Jonsson – Die Vögel Europas [1992], beide im Kosmos-Verlag erschienen

Informationen

Generelle Hinweise

  • Es gibt eine angenehme, aber etwas zeitintensivere Anreisemöglichkeit mit der Fähre „Kiel – Klaipeda“. Kiel ist auch mit dem City-Night-Line aus Süddeutschland und der Schweiz aus erreichbar!
  • Anforderungen der Reise: Diese Reise stellt nahezu keine Anforderungen an Ihre Fitness. Die Wanderstrecken sind maximal 5 km lang und sehr eben, es gibt so gut wie kein Gefälle.
  • Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 3 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reiseberichte

Reisebewertungen

Das könnte Sie auch interessieren ...