Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Alpenstrandläufer

Calidris alpina

Der Alpenstrandläufer kann als Referenzart für viele andere Strandläuferarten gute Dienste erweisen. Wer den kleinen Strandläufer gut kennt, das heißt ihn in Schlicht-, Brut-, Übergangs- und Jugendkleid bestimmen kann, wird beim Bestimmen von anderen kleineren Strandläuferarten schnell zum Ziel kommen.

Der Alpenstrandläufer ist nur so groß wie ein Star. Er läuft eifrig in Schlamm oder Schlick pickend fast immer in Gesellschaft auf Schlammbänken, an Seeufern, in abgelassenen Teilchen, trockengefallenen Flussufern oder sonst wo am Wasser umher. In Mitteleuropa lassen sich seine Brutpaare fast an einer Hand abzählen, aber als Durchzügler und Rastvogel, vor allen im Wattenmeer, ist er in Norddeutschland regelmäßig und häufig zu sehen. So wie es sich für eine ordentliche Referenzart geziemt. Einsteiger in die Vogelkunde sollten also jede Gelegenheit nutzen, Alpenstrandläufer gut kennen zu lernen. Dazu eignen sich Reisen in das Wattenmeer besonders gut, denn, außer wenn Eis und Schnee ihn vertreiben, sind dort Alpenstrandläufer ganzjährig zu sehen.