Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Heringsmöwe

Larus fuscus

Im vergangenen Jahrhundert galt die Heringsmöwe lange Zeit als “Hochseemöwe” mit deren Erscheinen im Binnenland nicht zu rechnen sei.

Außerdem galten die immaturen Vögel als nicht unterscheidbar von verwandten Arten und gab überhaupt nur wenig Wissen um die großen Möwenarten. Manchmal merkt man das heute noch. Vor allem bei Einsteigern ist das Interesse an Möwen nicht sehr groß, zu groß scheinen die Hürden der Bestimmung. Dabei ist gerade die Heringsmöwe oft recht einfach zu bestimmen. Einsteiger sollten sich zunächst um adulte Möwen bemühen. Gelbe Beine, ein dunkler (dunkelgrau oder nahezu schwarz) Rücken (Mantel und Flügel) und sehr wenig Weiß in den langen Flügelspitzen. Im Winter dazu eine heftige Strichelung an Kopf und Hals. Das ist alles!  Mantelmöwen hätten keine gelben Beine und Silbermöwen auch nicht. Mittelmeermöwen haben gelbe Beine aber einen grauen Mantel.

Im Fernglas: Heringsmöwe