Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Rohrweihe

Circus aeruginosus

Nicht jeder Greif, der die Flügel v-förmig nach oben hält, ist eine Weihe! Das machen zum Beispiel auch Mäusebussarde beim Kreisen. Vielmehr ist der gaukelnde Streckenflug bei dem Flügel immer wieder in V-Position gehalten werden, typisch für Weihen.

Und Weihen schauen nach unten, Bussarde nach vorne. Die Rohrweihe ist die bei weitem häufigste Weihenart in Mitteleuropa und unterscheidet sich deutlich von den anderen Arten, bei denen die Männchen mehr oder weniger grau-weiß-schwarz gezeichnet sind und  die Weibchen tarnfarben braungrau mit weißen Oberschwanzdecken.
Das ist bei der Rohrweihe anders, adulte Männchen fliegen auf dreifarbigen Flügeln mit schwarzen Spitzen über Sumpf und Wiesen und sind ansonsten rostbraun. Der Stoß ist lang und grau, der Kopf hellgrau mit dunkler Strichelung. Weibchen sind dunkelbraun gefiedert, zeigen einen hellgelben Kopf und die Schultern und der Flügelvorderrand weißlich bis hellgelb. Jungvögel sind einfarbig dunkelschokoladenbraun mit goldgelben Scheitel und Kehle.

Im Fernglas: Rohrweihen