Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Vogelzug am Schwarzen Meer und Svanetien

Asien

  • 6 bis 14 Personen
  • 10 Tage / 9 Nächte

ab 2.320 €

Vogelzug am Schwarzen Meer und Svanetien

Kaukasus und Hunderttausende von Greifvögeln

Georgien vereint auf eine ganz einzigartige Weise die Möglichkeiten, sehr schwer zu entdeckende Arten der Hochgebirge wie Kaukasus-Königshuhn, typische Arten der Trockengebirge wie Rosenstar, eindrucksvolle Vögel der Ebenen wie Blauwangenspint und Watvögel wie den äußerst seltenen Steppenkiebitz zu entdecken. Gleichzeitig führt die besondere Lage direkt an der Schwarzmeerküste dazu, dass hier jedes Jahr Hunderttausende von Greifvögeln konzentriert an wenigen und sehr gut überschaubaren Orten durchziehen – dazu kommen unzählige ganz besondere durchziehende Watvögel wie Wüstenregenpfeifer oder Terekwasserläufer und Singvögel aus Osteuropa und Westasien wie Rotschwanzwürger und Feldrohrsänger. Arten, die in Zentraleuropa bestenfalls heiß begehrte Ausnahmeerscheinungen darstellen! Und all dies vor der beeindruckenden Kulisse des Hohen Kaukasus und untermalt durch die außergewöhnliche georgische Gastfreundschaft.

Einige Zielarten:

Kaukasus- und Kaspi-Königshuhn, Kaukasus-Birkhuhn, Riesenrotschwanz, Berggimpel, Rotflügelgimpel, Weißkehlsänger, Steinbraunelle, Halbringfliegenschnäpper, Rotstirngirlitz, Schneefink, Kappenammer, Steinortolan, Kaiser-, Schlangen- und Steppenadler, Weißkopfruderente, Weißschwanzkiebitz, Blauwangenspint, Klippenkleiber, Rosenstar.

Höhepunkte

Batumi:
Hunderttausende von Greifvögeln vor beeindruckender Kulisse des Hohen Kaukasus.
Vogelbeobachtung um den Mt. Tetnuldi: Beobachtungen von Bartgeiern, von Ohrenlerchen, Rotstirngirlitzen, Felsensteinschmätzern, Fahlsperlingen, Steinröteln und Berghänflingen.
Chorokhidelta: Schwärme von Bienefressern, mit viel Glück auch Blauwangenspinte. Terekwasserläufer, Zwergrallen, Schelladler. Haselhuhn, Uferschnepfe und Balz der Regenbrachvögel.

Aufpreis bei 06 - 09 Teilnehmern: + 100,00 Euro pro Person

Reiseverlauf

  • Sumpfläufer (C. Moning)

    Wir beziehen unser Hotel und unternehmen in Abhängigkeit von der zur Verfügung stehenden Zeit Exkursionen in die Umgebung der Stadt.

  • Terekwasserläufer (A. Kant)

    Am ersten Morgen fahren wir in das naturkundlich überaus interessante Delta des Flusses Coruh, einem international bedeutsamen Feuchtgebiet an der Schwarzmeerküste. In den weiten Schilf- und Überschwemmungsgebieten, sowie an Kiesstränden und dem strukturreichen Hinterland werden wir auf interessante Watvögel treffen. Unser Hauptaugenmerk gilt hier dem weltweit gefährdeten Steppenkiebitz, aber auch Schwarzflügel-Brachschwalben, Wüstenregenpfeifer, Sumpfläufer und Terek- und Teichwasserläufer sind möglich. Rotschwanzwürger ziehen durch und aufgrund der für den Vogelzug optimalen Lage ist hier immer mit Überraschungen zu rechnen.

    Anschließend fahren wir Richtung Batumi zu einem großartigen Rastgebiet für Singvögel. Wendehals, Sprosser, Kurzzehenlerche, Grünlaubsänger, Rotkehlpieper, Zitronenstelze, Zwergschnäpper, Schwarzstirnwürger, Mariskensänger, Schlagschwirl, Buschrohrsänger und Feldrohrsänger sind hier unsere Zielarten.

    Am Nachmittag begeben wir uns in unseren Minibussen zu dem Shuamta Greifvogel Beobachtungsposten, um dort den beeindruckenden Zug der Greifvögel zu erleben. 34 Greifvogelarten wurden bisher hier beobachtet, darunter regelmäßig solche Besonderheiten wie Kurzfangsperber, Steppenweihe und Steppenadler.

  • Teichwasser- und Sichelstrandläufer (C. Moning)

    Heute fahren wir nach Mestia, einer Kleinstadt auf ca. 1500m im Großen Kaukasus. Auf dem Weg dorthin werden wir mehrere Stopps einlegen. So besuchen wir beispielsweise das riesige Kolkheti Feuchtgebiet, das zu den wichtigsten Feuchtgebieten in Georgien zählt. Aufgrund der idealen Lage für den Vogelzug ist hier immer mit Überraschungen zu rechnen. Wir werden nach Mongolen – und Wüstenregepfeifern suchen, nach Sumpfläufern, Terekwasserläufern und verschiedenen Strandläuferarten.
    Auf unserer Weiterfahrt nach Mestia werden wir immer wieder an verschiedenen Orten nach den wundervollen Mauerläufern suchen.

  • Ohrenlerche (C. Moning)

    Mestia liegt in einer einmaligen Bergregion in Swanetien, die sowohl kulturell als auch naturkundlich noch vollkommen unbeeinflusst vom westlichen Lebensstil  ist. Diese unglaublich ursprüngliche Gebirgslandschaft beherbergt eine sehr artenreiche Fauna und Flora, der wir bei unserer Fahrt in eine Höhe von 3000 Metern begegnen werden.  Wir suchen an beiden Tagen insbesondere nach solchen Spezialitäten wie dem Kaukasus-Birkhuhn, Kaukasus-Königshuhn, Berggimpel und dem auffälligen und wunderschönen Riesenrotschwanz.

  • Steinrötel (C. Moning)

    Wir werden wieder in das Gebirge fahren, um dort nach Vogelarten zu suchen, die wir am Vortag nicht entdecken konnten. Wahrscheinlich sind Beobachtungen von Bartgeiern, von Ohrenlerchen, Rotstirngirlitzen, Felsensteinschmätzern, Fahlsperlingen, Steinröteln und Berghänflingen.

  • Zwergschnäpper (C. Moning)

    Heute werden wir in den Botanischen Garten nach Batumi fahren, einem sehr guten Ort für durchziehende Vogelarten und vor allem für unsere Hauptzielart, dem Türkenkleiber. Grünlaubsänger, Schwarzstirnwürger, Zwergschnäpper, Halbringschnäpper, Blauracke und Tamariskengrasmücke sind ebenfalls möglich.

    Im Anschluss daran fahren wir zum  Shuamta Beobachtungspunkt, um den beeindruckenden Greifvogelzug zu erleben. An dieser außergewöhnlichen Stelle konzentriert sich der Greifvogelzug  so wie sonst nur an den weltbekanntesten Orten für den Greifvogelzug wie dem Panamakanal und Eilat/ Israel. ! Die ideale Lage ermöglicht atemberaubende Greifvogelbeobachtungen aus nächster Nähe und mit unfassbaren Zahlen. Tausende von Kurzfangsperbern, Wespenbussarden, Falkenbussarden, große Mengen an Steppenweihen, Wiesenweihen sowie nahezu alle anderen europäischen Greifvogelarten sind hier zu erwarten, darunter auch Spezialitäten wie Schelladler, Schreiadler, Rotfußfalken und sogar der Shikra. 100.000 Greifvögel ziehen regelmäßig an einem einzigen Tag im September durch.

  • Halbringschnäpper
    Halbringschnäpper (Mladen Vasilev)

    Im Laufe des Vormittages werden wir einige Bereiche der einzigartigen subtropischen Wälder im Mtirala Nationalpark erkunden. In dieser angenehm kühlen Region leben Grau-, Schwarz,-Mittel-, Klein – und Weißrückenspechte, Halbringschnäpper, Zwergschnäpper und Grünlaubsänger. Die Region mit ihren Wasserfällen, den kleinen Seen und der ursprünglichen Kulturlandschaft ist sehr bekannt für endemische Reptilien – und Amphibienarten. Mit etwas Glück entdecken wir sogar den Kaukasussalamander!

    Den größten Teil des Nachmittages werden wir wie am Vortag mit der Beobachtung des Greifvogelzuges  verbringen.

  • Bienenfresser (M. Fader)

    Wie am ersten Tag auch werden wir an die Schwarzmeerküste fahren um nach Vogelarten zu suchen, die wir am ersten Tag nicht finden konnten. Während der Zugzeiten ändern sich täglich die Artzusammensetzungen, so dass wir mit neuen Durchzüglern rechnen können.  Schwärme von Bienefressern ziehen durch und mit viel Glück entdecken wir unter ihnen Blauwangenspinte. Im Delta selber achten wir insbesondere auf Terekwasserläufer, Zwergrallen  und verschiedenen Raubmöwenarten. Den Nachmittag  verbringen wir erneut mit der Beobachtung von Greifvögeln bei Shumta. Unseren letzten Abend beschließen wir mit einem traditionellen georgischen Abschiedsessen.

  • Weißrückenspecht (A. Weber - Baltikumreisen)

    Wir werden nach Kutaissi gebracht und treten von hier die Heimreise an.

Zusatzinformationen

  • Wir legen besonderen Wert auf Reisen in kleinen Gruppen. Bei allen Reisen sind die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab Frankfurt Hahn– Kutaissi und zurück (andere Abflughäfen auf Anfrage, ggf. mit Aufpreis)
  • 9 Übernachtungen in Mittelklassehotels (Landeskategorie)
  • Vollpension: Frühstück, Lunch, Abendessen
  • Alle Transferfahrten vor Ort mit dem Reisebus
  • Deutsche Reiseleitung
  • Regionale Reiseleitung (englischsprachig) und Experten vor Ort
  • Professionelle, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
  • Gebühren und Eintritte in Parks
  • Artenliste
  • birdingtours Notizblock und Stift
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht erwähnte Verpflegung & Alkoholische- und nicht alkoholische Getränke
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Zusatzleistung für Flugreisen: Rail & Fly Ticket: www.birdingtours.de/service/bahnanreise, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis – bei Buchung bitte angeben)
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung (gerne beraten wir Sie persönlich)

Ausrüstung

  • Bitte bedenken Sie, dass wir im Großen Kaukasus auf bis zu 1800 m Höhe wohnen und Exkursionen in dieser Höhenlage und noch darüber stattfinden werden – es kann noch empfindlich kühl sein.
  • Wir empfehlen Ihnen „Schichtbekleidung“. Der Regenschutz/Windjacke und auch ein warmer Pullover und eine Mütze dürfen nicht fehlen. Aber auch Sonnenhut und luftige Kleidung für heiße Temperaturen im Tiefland und im Süden müssen dabei sein. Männer bitte nicht in kurzen Hosen.
  • Feste (wasserdichte) wandertaugliche Schuhe (gut eingelaufen)
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – Der Kosmos Vogelführer [2011], ISBN 978-3-440-12384-3
  • bei Bedarf Karte „Georgien“ 1:350.000, ISBN 978-8317-7256-8
  • Fernglas und Spektiv, wenn vorhanden
  • Taschenlampe (am besten Stirnlampe) für Dämmerungsexkursion
  • Mückenschutz, Sonnenschutz
  • Rucksack für Tagesbedarf, Toilettenpapier - das Papier in Georgien hat leider keine gute Qualität.

Informationen

Generelle Hinweise

  • Anforderungen der Reise: Diese Reise findet im Gebirge statt und stellt einige Anforderungen an Ihre Fitness. So müssen wir einige Höhenmeter überwinden, um an die Zielarten zu gelangen. Die Straßen sind nicht nach mitteleuropäischen Standards gebaut. Der An- und Abflug liegt in den frühen Morgenstunden.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Das könnte Sie auch interessieren ...