Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Neuntöter

Lanius collurio

Der Neuntöter zählt zu unseren besonders charismatischen Vogelarten. Viele Mythen und Sagen ranken sich um ihn. Schon sein Name ist geeignet die Fantasie zu bewegen. Der Neuntöter ist ein Singvogel, der sich Art eines Greifvogel ernährt.

Er ist durchaus in der Lage, nicht nur Großinsekten wie Käfer und Heuschrecken zu erbeuten, sondern auch kleine Säugetiere wie Mäuse, Reptilien wie Eidechsen und junge Schlangen, Amphibien wie Grasfrösche und auch Vögel kann er überwältigen. Da er seine Beute manchmal auf langen Dornen, oft von Schlehen, aufspießt, wird er auch "Dorndreher" genannt. Dieses Fixieren der Beute kann dazu dienen, sie besser bearbeitbar zu machen, zum Beispiel um sie von Stacheln und Giftdrüsen zu befreien oder sie zerlegen zu können. Es ist aber auch gesichert, dass der Neuntöter Dornen und Stacheln von Büschen aber auch von Stacheldraht als Vorratskammer benutzt.