Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Gimpel

Pyrrhula pyrrhula

Die Gimpel Mitteleuropas bleiben den ganzen Winter über in ihrer weiteren Brutheimat. Dieser große, manchmal etwas plump wirkende Fink ist in allen Kleidern leicht zu erkennen.

Weitgehend unbekannt ist allerdings das Jugendkleid, dem die schwarze Stirn und Kopfplatte fehlt. Am winterlichen Futterhaus ist er ein regelmäßiger Besucher, dem die anderen Futtergäste respektvoll Platz machen. Nur der Kernbeißer steht in der Hierarchie höher. Ihr wehmütig klingendes kurzes Flöten „Düh, düh“ ist unverwechselbar und lässt sich leicht nachpfeifen. Hört man einen Gimpel der einen nasales Trompeten, wie eine Kindertrompete, von sich gibt, hat man es wahrscheinlich mit einem Vogel aus dem Norden Russlands zu tun. Während unsere Vögel Standvögel sind, haben wir regelmäßig im Winter, je härter desto mehr, Gäste aus Skandinavien in unseren Hecken und Feldgehölzen.