Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Das Steinhuder Meer im Vorfrühling

Norddeutschland

  • 7 bis 14 Personen
  • 3 Tage / 2 Nächte

ab 350 €

Das Steinhuder Meer im Vorfrühling

Enten, Gänse und viel Meer

Das Steinhuder Meer ist der größte See in der nordwestdeutschen Tiefebene, umgeben von Feuchtwiesen, Hoch- und Niedermooren. Entsprechend vielfältig ist die Vogelwelt rund um das circa 30 Kilometer nordwestlich von Hannover gelegene „Meer“. Besonders interessant ist es natürlich für die Vögel der Feuchtgebiete. Aber auch schöne Laubwälder mit der entsprechenden Vogelfauna gibt es in seiner Umgebung.

Im Vorfrühling sind besonders große Scharen von Bläss - und Graugänsen (möglicherweise auch noch weitere Arten), die farbenprächtige Entenvielfalt im Prachtkleid (auch mit Zwergsägern und eventuell Moorenten aus dem aktuellen Auswilderungsprojekt am Steinhuder Meer) sehenswert.

Auf dem Steinhuder Meer selbst werden wir besonders viele Tauchenten antreffen, in den Vogelbiotopen am Westufer gibt es wahrscheinlich einige Schwimmentenarten und möglicherweise auch erste Limikolen auf dem Zug zu sehen. Seeadler brüten seit einigen Jahren hier und sind wahrscheinlich zu sehen, Kornweihe, Silberreiher und Raubwürger sind regelmäßige Überwinterer im Gebiet, die ersten Kraniche könnten jetzt durchziehen beziehungsweise ihre Brutplätze in der Region aufsuchen.

Der Vorfrühling ist die beste Zeit, um zu beginnen, Vogelstimmen zu lernen. Jetzt sind die meisten Zugvögel unter den Singvögeln noch nicht wieder da, sodass die Artenvielfalt noch etwas begrenzt ist. Dafür sind viele Meisen, Kleiber, Baumläufer, Finken, Drosseln und Spechte schon in bester Balzstimmung und lassen ihre Gesänge erschallen.

Einige Zielarten:

Blässgans, Pfeifente, Krickente, Schellente, Tafelente und Moorente, Zwergsäger und Gänsesäger, Silberreiher, Seeadler, Kornweihe, Goldregenpfeifer, Raubwürger.

Aufpreis bei 7 - 9 Teilnehmern: + 50,00 Euro pro Person

Reiseverlauf

  • Wiesenpieper (M. Neumann)

    Nach der Ankunft am Mittag gegen 14 Uhr brechen wir nach einer Begrüßungssuppe (inklusive) zu ersten Erkundungen am Steinhuder Meer auf. Wir werden zunächst von unserem Hotel in Steinhude aus, welches direkt am See liegt, zu Stegen und zur Badeinsel spazieren und von dort aus Schwimmvögel auf dem Meer beobachten. Zu erwarten ist ein breites Spektrum an Schwimm-, Tauchenten und Sägern (in dieser Jahreszeit die Männchen in ihren wunderbaren Prachtkleidern) sowie Möwen, Haubentauchern, Blässhühnern und Kormoranen.

    Danach fahren wir wenige Kilometer zum Nachbarort von Steinhude, nach Hagenburg, wo wir an Wiesen, Teichen am Hagenburger Kanal und wiederum am Seeufer des Steinhuder Meeres beobachten. Wahrscheinlich entdecken wir hier schon Gänseschwärme- und manchmal sitzt ein Eisvogel in den Ufergebüschen, um von dort aus kleine Fischchen zu jagen. Ob wir Glück haben und ihn zu Gesicht bekommen? Auch mit verschiedenen Singvögeln ist zu rechen: Drosseln – vielleicht sogar die nordischen Rotdrosseln- , Wiesenpieper und erste Feldlerchen könnten hier zu finden sein.

    Bei sehr schlechtem Wetter gibt es ein Alternativprogramm!

    Am Abend gibt es einen naturkundlichen Vortrag über die Region.

  • Moorente (C. Moning)

    Wenn es nicht allzu kalt und nass ist, werden wir heute eine etwas größere Wanderung durch eine für Vögel äußerst attraktive Landschaft unternehmen: Von Winzlar aus wandern wir in die Meerbruchswiesen – ein schönes Feuchtwiesengebiet, durch die Anlage von flachen Gewässern noch attraktiver für die Vögel gestaltet. Große Gänseschwärme, Kiebitze und vielleicht auch Goldregenpfeifer sind hier noch im Winterquartier oder schon auf dem Zug zu beobachten. Vielleicht sind auch andere Watvogelarten schon so früh im Jahr zu entdecken – mit Sicherheit aber die bunte Entenvielfalt, Silberreiher, vielleicht auch schon einige frühe Kraniche.

    In den kleinen Wäldern, in denen wir vorbeikommen, sind sicher Meisen und Finken aktiv – aber ob der Seeadler auch schon in der Nähe seine Nistplatzes zu beobachten sein wird?

    Der Blick vom Beobachtungsturm aufs Meer wir uns sicher wieder ermöglichen, eine breite Palette an Schwimmvögeln zu beobachten – und dort wird uns der heiße Tee und Kaffee sicher gut aufwärmen, den wir heute morgen in der Unterkunft in unsere Thermoskannen gefüllt haben (Thermoskannen bitte mitbringen!).

    Weiter geht der Weg nach Mardorf – es lohnt sich, die Weidezaunpfähle in Augenschein zu nehmen – beliebte Sitzwarten für Greifvögel – mit Glück ist mal ein Raufußbussard dabei – und Raubwürger.

    Nach einer Kaffeepause fahren wir zur Neuen Moorhütte, wo ein Beobachtungsturm einen tollen Blick auf das Ostufer des Steinhuder Meeres mit großen Schilfflächen und ein Spaziergang auf dem Vogeldamm einen Einblick in das tote Moor erlaubt.

    Wenn das Wetter sehr kalt oder nass sein sollte, werden wir unsere Wanderung etwas abkürzen!

  • Raubwürger (C. Moning)

    Vor dem Frühstück unternehmen die, die mögen, einen kleinen Vogelstimmenspaziergang im Hohenholz. Dieser Mischwald, zwischen Steinhude und Wunstorf gelegen, ist für viele Singvögel und einige Spechtarten Lebensraum – wir werden Chancen auf mehrere Meisenarten, aber auch Baumläufer, Kleiber, Wintergoldhähnchen, Bunt- und Grün- oder gar Mittelspecht haben.

    Nach dem Frühstück fahren wir dann wenige Minuten zum Ortsteil Steinhude-Strand, wo wir zunächst am Aantendiek beobachten – gerade hier halten sich die Moorenten aus dem Auswilderungsprojekt am Steinhuder Meer gerne auf, die inzwischen auch schon ersten Bruterfolge hatten. Vielleicht haben wir an diesem Morgen das Glück, sie zu sehen.

    Danach unternehmen wir einen Spaziergang durch die Wiesen östlich des Steinhuder Meeres, wo es möglicherweise wiederum Gänse, Kiebitze und Drosseln zu sehen gibt, auch Wiesenpieper oder Feldlerchen vorkommen können, gehen durch den Bruchwald (manchmal sind hier Kleinspecht und Weidenmeise), zum Ostturm, um ein letztes Mal den weiten Blick über Schilf und See mit der reichhaltigen Vogelwelt zu genießen.

    Nach einer wärmenden Abschiedssuppe im Hotel endet dann ein Intensiv-Vogel-Wochenende!

Zusatzinformationen

  • Bitte teilen Sie uns bei der Buchung mit, wie Sie anreisen werden.

    Falls Sie mit dem Pkw fahren, informieren Sie uns bitte noch, ob Sie einverstanden sind vor Ort zu fahren.

    Die Fahrten vor Ort werden in Fahrgemeinschaften durchgeführt. Dadurch sind wir flexibler und die Reise ist insgesamt kostengünstiger! Das hat sich bisher auf unseren Reisen bewährt. Die entstandenen Kosten werden vor Ort untereinander abgerechnet (wir empfehlen die landesübliche Kilometerpauschale in Höhe von 0,30 Euro pro Kilometer untereinander abzurechnen).

    Sollten nicht genügend Pkws vor Ort zur Verfügung stehen, werden wir uns selbstverständlich darum kümmern.

    Vielen Dank!

  • Von der A 2 Abfahrt Wunstorf-Luthe nehmen, von dort auf der B 441 Richtung Wunstorf halten. Auf der B 441 Wunstorf durchfahren und bis Altenhagen weiter fahren. Dort rechts der Ausschilderung Steinhude folgen. In Steinhude bis zum Ende der Straße „Im Sandbrinke“ fahren, rechts in die „Leinenweberstraße“, geradeaus halten („Tiefental“), rechts abbiegen in die „Bleichenstraße“, gleich nächste links („Am Gosebrinke“), rechts in den „Fischerweg“, gleich wieder links in den „Lindenhopsweg“, Dritte rechts – das ist die Uferstraße, wo unser Hotel liegt!

  • Fernverkehr ICE/IC bis Hannover Hbf, von dort nach Wunstorf (mit diversen Regionalzügen oder der S 1 Richtung Minden (Westf)), dort am ZOB in die Buslinien 710, 711 oder 715 umsteigen und bis nach Steinhude, Haltestelle „An der Friedenseiche“ fahren. Von dort noch circa einen Kilometer Fußweg Richtung Badeinsel bis zur Uferstraße.

  • Bei dieser Reise haben Sie die Möglichkeit, im birdingtours-Bus mitzufahren. Dieser wird von Ihrem Reiseleiter Stefan Lilje gesteuert. Er besitzt einen Personenbeförderungsschein und ist somit entsprechend berechtigt und versichert beim Transport. Die Kosten für die Mitfahrt betragen 0,10 Euro pro Person, pro gefahrenem Kilometer und werden nach der Reise abgerechnet (Sie erhalten von uns eine Rechnung). Bitte melden Sie die Mitfahrt, wenn möglich, bei Ihrer Buchung mit an – die Anzahl ist auf maximal sieben Mitfahrer begrenzt.

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis drei Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Enthaltene Leistungen

  • 2 Nächte in einem schönen Mittelklasse Hotel in Steinhude
  • 2x Frühstück
  • 1x Lunchpaket
  • 2x warmes Abendessen
  • Begrüßungs- und Abschiedssuppe
  • 1 naturkundlicher Vortrag
  • Reiseleitung durch Stefan Lilje

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise
  • Fahrten vor Ort im PKW
  • Hinweis: Die Fahrten vor Ort werden in Fahrgemeinschaften durchgeführt. Dadurch sind wir flexibler. Das hat sich bisher auf unseren Reisen bewährt. Die Kosten werden vor Ort untereinander abgerechnet. (Ausnahme Mitfahrt im Kleinbus)

Ausrüstung

  • Tagesrucksack
  • Feste (wasserdichte) wandertaugliche Schuhe (gut eingelaufen)
  • Wetterfeste, sehr warme und unauffällige Kleidung
  • Falls vorhanden Bestimmungsbücher Vögel und Pflanzen - wir empfehlen: Svensson et al. – Der neue Kosmos Vogelführer [2011]
  • Fernglas (und - falls vorhanden - ein Spektiv)

Informationen

Generelle Hinweise

  • Kurzfristige Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, behalten wir uns vor. Die Beobachtungsmöglichkeiten sind unter anderem vom Wetter abhängig und von der jeweiligen aktuellen Lage.
  • Anforderungen der Reise: Mittelschwer, mit längeren Wanderungen bis fünf Kilometern
  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt 7 - 15 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis drei Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reiseberichte

Reisebewertungen

Das könnte Sie auch interessieren ...