Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Mittelsäger

Mergus serrator

Sägermännchen zu unterscheiden ist ein Kinderspiel. Die Weibchen von Gänse- und Mittelsäger zu unterscheiden kann, wenn man keine Übung damit hat, schwieriger werden. Vorausgesetzt man sieht die Vögel gut und nicht auf zwei Kilometer auf der sturmgepeitschten Nordsee, dann achte man auf folgende Kennzeichen: Mittelsäger haben keine scharfe Grenze zwischen dem grauen Hals und der braunen Kopf!

Das ist das beste Kennzeichen, das sich auch auf mehrere hundert Meter erkennen lässt. Später fällt dann auf, dass die Schnäbel der Mittelsäger vor allem an der Basis noch dünner sind, die Frisur unordentlicher und meist in zwei oder drei Büscheln abstehen (“Punksäger”) und das Kinn nicht weiß erscheint, wie es bei den weiblichen Gänsesägern der Fall ist. Mittelsäger sieht man nur selten außerhalb der Brutzeit im Binnenland, regelmäßig aber an der Nord- und Ostseeküste.