Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Birkhuhn

Lyrurus tetrix

Die Gemeinschaftsbalz der Birkhähne im Frühjahr gehört optisch und akustisch zu den Vogelschauspielen, die jeder Vogelbeobachter gesehen haben sollte. In den Alpen bereits ab April, wenn in den Bergen noch viel Schnee liegt, finden sich die Birkhähne auf den traditionellen Balzarenen ein.

Die auf- und absteigenden Kullerstrophen, die von Zischlauten (“tschui”) unterbrochen werden, sind weit zu hören. In den Zeiten als die Landschaft intensiv durch Beweidung, Abplacken und Dreifelderwirtschaft aber nicht maschinell genutzt wurde, waren Birkhühner auch in Deutschland häufige Vögel. Große Brachen, Heiden, devastierte Allmendeflächen mit Einzelbäumen oder lichtem Waldbestand waren ihre Heimat. Heute kommen sie im Norden Deutschlands nur noch auf Truppenübungsplätzen und in den Alpen an der Waldrandzone vor.