Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Balz der Kampfläufer und Birkhähne

Estland

Balz der Kampfläufer und Birkhähne

Fotoreise in Estland

Das kleine baltische Estland beeindruckt durch seine vielgestaltigen Naturräume und der überaus artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. So streifen Braunbären, Wölfe und Elche durch die Wälder der “Western Taiga”. Sie sind auch Heimat von Habichtskauz und Dreizehenspecht.  In den riesigen Regenmooren balzen Birkhahn, Regenbrachvogel und Goldregenpfeifer. Die extensiv genutzten Wiesen an den frei mäandrierenden Flussläufen sind Lebensraum von Wachtelkönig, Zitronenstelze und Schreiadler. An den unbebauten Küsten brüten Alpenstrandläufer und balzen Kampfläufer. Der Zeitraum unseres Aufenthaltes ist so gewählt, dass wir viele der durchziehenden und vor Ort balzenden Arten fotografieren können.

Einige Zielarten

Birkhuhn, Rotsterniges Blaukehlchen, Thunberg-Schafstelze, Bartmeise, Karmingimpel, Braunbär, Elch, Biber, Marderhund und Schneehasen. 

Holger Tange birdingtours-Reiseleiter

Holger Tange

Lernen Sie Ihren Reiseleiter kennen ...

Mehr
Reisecode: EST04
Dauer: 8 Tage / 7 Nächte
Teilnehmer: 5 bis 8 Personen
Veranstalter: birdingtours

Reiseverlauf

  • Bär (B. Rähni)

    Gemeinsam mit dem Fotografen und Reiseleiter Holger Tange fliegen wir ab Berlin/Hamburg/Frankfurt in die estnische Hauptstadt Tallinn. Anschließend geht es mit dem Kleinbus an die Rigaer Bucht und unser Basislager "Pikla". Die Pension ist für unsere Zwecke ideal gelegen, denn sie liegt unmittelbar zwischen dem Meer und nicht mehr bewirtschafteten Fischteichen. Wir haben sie ganz für uns alleine und sind nur ein paar Schritte von den balzenden und durchziehenden Vogelarten entfernt.

  • Gewässer (H.Tange)

    In "Pikla" stehen uns unterschiedliche Tarnzelte und Fotoverstecke zur Verfügung. Unser Interesse gilt vor allem den Kampfläufern, die hier sehr ausgiebig balzen. Kein anderer Watvogel zeigt sich in so unterschiedlichen Gefiedervarianten, wie diese in Mitteleuropa nicht mehr brütende Art. Natürlich wollen wir auch andere Arten wie Uferschnepfe, Teichwasserläufer und Rotschenkel fotografieren. Aus mehreren Tarnzelten heraus, die unmittelbar an der Küste stehen, ergeben sich viele Motive von Sandregenpfeifer, Zwerg- und Alpenstrandläufer. Gleichfalls versuchen wir die zahlreichen Kleinvögel zu fotografieren, die in großer Vielfalt an der Küste entlang ziehen.

    Besonders Rotsterniges Blaukehlchen und die Thunberg-Schafstelzen, die auf ihrem Weg in die skandinavischen Brutgebiete entlang der Rigaer Bucht ziehen, lassen sich auf kurzen Distanzen fotografieren. In den Schilfgebieten ergeben sich immer wieder nahe Begegnungen mit Bartmeisen, Karmingimpel und Schilfrohrsänger, die hier auch brüten.

    Ein besonderer Höhepunkt sind die Fotoverstecke am Birkhahnbalzplatz. Noch in der Dunkelheit beziehen wir speziell für diese Fotografie konstruierte und erprobte Verstecke, um Birkhähne zu fotografieren, denn mit Sonnenaufgang lässt die Balzaktivität der Hähne auf dem Turnierplatz schnell nach. Das Birkwild ist in Estland ein verbreiteter Brutvogel und lebt vor allem am Rande großer Regenmoore.

    Nicht vergessen wollen wir die Landschaftsfotografie. Wir unternehmen Fotoexkursionen in das "Tolkuse Moor" und das "Nigula Naturreservat", welche bei nordischen Lichtverhältnissen viele schöne Motive bieten.

  • Bär (H. Tange)

    Wir wechseln den Standort und fahren in den Osten Estlands. Am Nachmittag ziehen wir in eine Bärenbeobachtungshütte ein und werden hier auch übernachten. Die Bären zeigen sich mitunter schon bei bestem Fotolicht, gleiches gilt für Elche, Biber, Marderhunde, Schneehasen und Füchse.

    Am letzten Tag betreiben wir noch einmal Landschaftsfotografie im "Lahemaa-Nationalpark". Hier erwartet uns eine bizarre Küstenlandschaft an der Ostsee mit imposanten Granitfelsformationen aus der Eiszeit.

  • Kampflaeufer (H.Tange)

    Am Vormittag haben wir noch Zeit im Lahemaa-Nationalpark zu fotografieren. Danach geht es nach Tallinn und nach einem Besuch der Altstadt geht es zum nahegelegenen Flughafen und dann zurück nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/ bis Berlin in der Economy-Class (andere Abflughäfen auf Anfrage, ggf. mit Aufpreis).
  • Alternativ ist die Anreise auch per Schiff (Finnline) möglich.
  • 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels (Landeskategorie)
  • Vollpension: Frühstück, Mittagessen (Lunch), Abendessen
  • Alle Transferfahrten vor Ort mit einem Reisebus
  • Begleitung durch den Fotografen Holger Tange
  • Bereitstellung Bärenbeobachtungshütte
  • Bereitstellung Tarnzelte
  • Einweisung und Begleitung durch estnische Spezialisten an der Bärenbeobachtungshütte und am Birkhahnbalzplatz
  • Professionelle, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
  • Artenliste
  • birdingtours Notizblock und Stift
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht erwähnte Verpflegung
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Zusatzleistung für Flugreisen: Rail & Fly Ticket www.birdingtours.de/service/bahnanreise/, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis – bei Buchung bitte angeben)
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

Länderinfos

Estland Länderinfos

Reiseberichte

  • Das Fotografieren in den Tarnzelten und Fotohütten erfolgt einzeln, in der Bärenbeobachtungshütte in Gruppen. Zudem kann es wetterbedingt zu einer Änderung im Programmablauf kommen.

    Diese Workshop-Reise richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen.

    Sie benötigen Ihre eigene Fotoausrüstung, festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und für alle Fälle Regenschutz für sich und Ihre Kamera.

    Unsere Foto-Workshops sind Veranstaltungen in der freien Natur.

    Die Workshops sind so geplant, dass gute Möglichkeiten zur Fotografie des Motivthemas zu erwarten sind. Jedoch haben wir keinen Einfluss auf das Wetter, Licht oder das Verhalten der Tiere und können dafür auch keine Garantie abgeben.

    Naturfotografie ist keine Zoo-Fotografie!

    Von den Teilnehmern wird ein respektvoller Umgang mit der Natur erwartet.

    Das heißt:

    - wir stören die Tiere nicht und hinterlassen keine Abfälle

    - wir pflücken oder manipulieren keine Pflanzen

    - wir beachten die Nationalpark-Regeln

    - möglichst keine auffällige Kleidung in leuchtenden Farben

  • - Ihre digitale Spiegelreflex-Kamera

    - Objektive: Von Weitwinkel bis Tele.

       Für diese Workshop-Reise wird eine Tele-Brennweite von min. 400mm empfohlen,

       besser bis 600mm, ideal sind z.B. Zoom-Objektive im Bereich von 150-600mm!

    - ein Stativ

    - ein eigener Laptop wäre von Vorteil

    - kleiner Klapphocker

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Ausrüstung

  • E-Tickets (check-my-trip)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • warme Kleidung
  • leichtes und festes Schuhwerk (keine Gummistiefel)
  • kleine Reiseapotheke
  • Fernglas und (wenn möglich) Spektiv
  • Ihre digitale Spiegelreflex-Kamera
  • Objektive: Von Weitwinkel bis Tele.
  • Für diese Workshop-Reise wird eine Tele-Brennweite von min. 400mm empfohlen, besser bis 600mm, ideal sind z.B. Zoom-Objektive im Bereich von 150-600mm!
  • ein Stativ
  • ein eigener Laptop wäre von Vorteil
  • kleiner Klapphocker
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – Der neue Kosmos Vogelführer [2017] oder Lars Jonsson – Die Vögel Europas [1992], beide im Kosmos-Verlag erschienen

Generelle Hinweise

  • Anforderungen der Reise: Diese Reise stellt nahezu keine Anforderungen an Ihre Fitness. Die Wanderstrecken sind maximal 5 km lang und sehr eben, es gibt so gut wie kein Gefälle.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Das könnte Sie auch interessieren ...