Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
birdingtours

Reiseleiterprofil

Luc de Brabant

Jahrgang 1964, Landschaftsarchitekt und Naturfreund, der seine Liebe zu den Vögeln während einem Ausflug in Zeeland mit 15 Jahren entdeckte. 

Seitdem ist er häufig mit dem Fernglas unterwegs und freut sich, sein Hobby mit den Gästen auf seinen birdingtours-Reisen zu teilen.


Fragen & Antworten

  • Wann wurdest du geboren und wo wohnst du?

    Ich wurde 1964 im flämischen Teil Belgiens geboren, wohne aber seit über 30 Jahren in Köln.

  • Erzähl uns doch kurz was über dich und deinen Weg zu den Vögeln…

    Den Birding-Virus habe ich mir während eines Ausfluges in Zeeland mit ca. 15 Jahren geholt. Der Virus ist seitdem chronisch…

  • Was machst du beruflich?

    Ich bin selbständiger Landschaftsarchitekt mit eigenem Planungsbüro.

  • Was begeistert dich an der Vogelbeobachtung am meisten?

    Die einfache aber auch faszinierende Schönheit der Lebewesen. Aber auch das Unerwartete und Unvorhersehbare bei der Vogelbeobachtung ist ein wunderbares Gegengewicht für unsere moderne Welt, wo alles „auf Bestellung und sofort“ da zu sein hat.

  • Seit wann leitest du Reisen für birdingtours?

    Für andere Reiseveranstalter war ich seit 2007 immer wieder mal im südlichen Afrika unterwegs, für birdingtours steht die erste Reise in 2020 an.

  • Welche Reisen leitest du für birdingtours?

    Südafrika 2020

  • Was ist der größte Reiz für dich, birdingtours-Reisen zu leiten?

    Die Begeisterung und Leidenschaft für ein Land und seine Flora und Fauna teilen zu können.

  • Was ist das Besondere an birdingtours-Reisen?

    Gleichgesinnte zu treffen, Freude und Spaß am gemeinsamen Hobby.

  • Was war deine bisherige Highlight Beobachtung auf einer Reise?

    Namibia. Etosha-Park. Am Wasserloch, untergehende Sonne, schlafende Löwen unter einem abgestorbenen Baum. Im Geäst ein Gaukler (Bateleur-eagle) im perfektem Licht…(vor Staunen den Mund kaum wieder zu gekriegt).

  • Welcher ist dein Lieblingsvogel?

    Spinte, insbesondere der Scharlachspint ist eine von meinen 1.000 Lieblingsarten.

  • Welche Vogelbeobachtung ist dein größter Wunsch?

    Einmal den Schuhschnabel zu erleben wäre schon toll.

  • Welches Fernglas benutzt du?

    Ich benutze ein Steiner Ranger Pro 10x42.

  • Was für ein Spektiv bringst du auf deine Touren mit?

    Das Swarowski ATS 80 mit 25-50 Weitwinkel.

  • Was wünschst du dir von deinen Gästen?

    Teamspirit und Humor. Das Reise-Erlebnis, das Unterwegssein, ein Land zu erfahren sollte das Ziel sein, vielmehr als das reine akademische Wissen oder das Führen von Artenlisten. Ab und zu mal eine Art nicht direkt bestimmen zu können ist nicht weiter schlimm…...