Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Südafrika: Safari in Afrikas Vogelwelt

Afrika

Südafrika: Safari in Afrikas Vogelwelt

Afrikas exotisches Vogelparadies

Diese Reise bringt uns Vogelfreunden die exotische und vielfältige Vogelwelt Südafrikas näher. Im weltbekannten Kruger-Nationalpark, sowie in kleineren aber ebenso artenreichen Schutzgebieten, begeben wir uns auf die Suche nach den etwa 800 Vogelarten Südafrikas, von denen etwa 40 Arten endemisch sind. Wir erleben die typischen Naturlandschaften dieses großen und faszinierenden Landes: Von baumlosem Grasland über arider Halbwüste bis zur typischen und afrikanischen Savanne. Wir erleben atemberaubende Ausblicke und eine begeisternd vielfältige, bunte Flora und Fauna. Auf unseren zahlreichen Pirschfahrten begegnen wir nicht nur den gefiederten Schönheiten wie Glanzstare, Nimmersatt und Senegalamarant, sondern auch Zebra, Löwe und Giraffe. So muss man Afrika erleben!

Höhepunkte:
Kruger-Nationalpark: Der wohl bekannteste Nationalpark Südafrikas beherbergt nicht nur die Big-Five, sonder auch über 500 Vogelarten.
Hluhluwe-iMfolozi-Park: Bekannt wurde der Park durch die erfolgreiche Rettung des weißen Nashorns. Mittlerweile weist der Park eine unglaublich große Diversität an Flora und Fauna auf.

Zielarten:
Rotbauchreiher, Braunkehlreiher, Goldschnepfe, Goldbugpapagei, Blauwangenspint, Gabelschwanzspint, Graukopfliest, Schwarzohrpirol, Wollhalsstorch, Sattelstorch, Marabu, Gelbschnabeltoko, Gaukler, Schreiseeadler, Narina-Trogon, Graubrust-Schlangenadler, Bindenfischeule, Zimtroller, Vierfarbenwürger, Bülbülwürger, Perlastrild, Blautrappe, Senegaltrappe, Glattnackenrappe, Paradieskranich, Kronenkranich, Graseule, Kapohreule, Rotbauchreiher, Rosa-Flamingo, Rosapelikan, Rötelpelikan, Rieseneisvogel, Goliathreiher, Einfarb-Schlangenadler, Kronenadler, Schopfadler, Langschopfturako, Glanzhaubenturako, Afrikanische Zwerggans, Nimmersatt und viele Singvogel-Arten.

Kleingruppenaufpreis 220 Euro bei 7 bis 9 Personen

Luc de Brabant

Lernen Sie Ihren Reiseleiter kennen ...

Mehr
Reisecode: SUD01
Dauer: 15 Tage / 14 Nächte
Teilnehmer: 7 bis 12 Personen
Veranstalter: birdingtours

Reiseverlauf

  • Johannesburg in Südafrika
    Johannesburg in Südafrika (openstreetmap, ODbL)

    Heute beginnt unsere Vogelbeobachtungsreise ins wunderschöne Südafrika. Am Abend steigen wir ins Flugzeug und fliegen nach Johannesburg.

     

  • Schreiseeadler (V. Sthamer)

    Kaum sind wir in Johannesburg gelandet und haben afrikanischen Boden unter den Füßen, werden wir direkt am Flughafen abgeholt und zu unserer Lodge gefahren. Zwei Nächte werden wir in der Monate Lodge mitten im Naturschutzgebiet Nyslvley verbringen. Das Nyslvley Game Reserve ist eines der bekannten südafrikanischen Zielgebiete für Vogelkundler. Es ist Teil des größten südafrikanischen Überschwenmmungsgebietes. Die meisten der vielen Tausend Besucher im Jahr sind Birdwatcher aus aller Herren Länder. Kein Wunder, denn etwa die Hälfte aller in Südafrika nachgewiesenen Vogelarten wurde alleine hier beobachtet. 370 Vogelarten, davon alleine 102 Arten von Wasser- und Sumpfvögeln. Am Nachmittag gehen wir zum ersten Mal auf die Pirsch und freuen uns über erste Vogelbeobachtungen. Sicher sehen wir Störche, Reiher, Nektarvögel und viele andere der bunten gefiederten Bewohner. Beeindruckend sind die großen Schreiseeadler. Wir werden Augen offen halten!
    Hier finden sich auch einige der sehr seltenen Pferdeantilopen. Mit viel Glück...

    Fahrzeit: Von Johannesburg zur Monate Lodge ca. 2½ Stunden (220 km)
    Unterkunft: Monate Lodge, Vollpension

  • Graukopfliest (V. Sthamer)

    Einen ganzen Tag Vögel boebachten im Nylsvley Game Reserve! 4.000 Hektar wunderschöner afrikanischer Natur warten auf uns.  In dem großen Schutzgebiet können wir eine Vielzahl von Biotoptypen bestaunen; so wechseln sich zum Beispiel Acacia- und Laubbaumgesellschaften mit Grasland und Überschwemmungsgebieten des Mogalakwena River ab. Neben einigen "üblichen" Wildarten wie Antilopen, darunter Kudu, Wasserbock, Impala sowie Giraffen und Steppenzebras sind zwei Antilopenarten besondere Schätze, die hier gehütet werden: Die Pferde- und die Leierantilope. Sie bewohnen den Sumpf und sind schwer zu sehen. Da heißt es Augen aufhalten und genau hingucken!
    Im Verlauf des Tages unternehmen wir zwei Ausflüge mit dem Safariwagen (Gamedrives) und werden sicher viele der attraktiven exotischen Vogelarten entdecken.

    Unterkunft: Monate Lodge, Vollpension

  • Afrikanischer Elefant (T. Griesohn-Pflieger)

    Vormittags unternehmen wir unsere letzten Vogelbeobachtungen im Nylsvley Game Reserve, bevor wir anschließend in Richtung Kruger-Nationalpark fahren. Hier beziehen wir zeitig das Hotel, um bereits am Nachmittag die erste Pirschfahrt in dem weltbekannten Kruger-Nationalpark machen zu können. Der Kruger-Nationalpark (er schreibt sich wirklich mit u und nicht mit ü) ist das größte Wildschutzgebiet Südafrikas und einer der größten Nationalparks Afrikas.

    Die Timbavati Safari Lodge liegt eingebettet zwischen großen einheimischer Bäumen und ist ein Paradies für Naturliebhaber und Vogelbeobachter. Die traditionell farbenfrohen Ndebele-Rondavels sind von schattigen Bäumen umgeben und bieten komfortable und saubere Unterkünfte mit Bad in einem afrikanischen Ambiente.

    Fahrzeit nach Timbavati: ca. 5 Std.(390 km)
    Unterkunft: Timbavati Safari Lodge, Vollpension

  • Sattelstorch (T. Griesohn-Pflieger)

    Der Kruger-Nationalpark ist das wohl bekannteste Naturschutzgebiet in Südafrika und mit zwei Millionen Hektar so groß wie die Schweiz! Der Nationalpark ist nicht nur das Zuhause der Big-Five (Löwe, Leopard, Nashorn, Büffel, Elefant), sondern auch von über 500 Vogelarten. Heute steigen wir wieder in die Safari-Jeeps und können unter anderem im Timbavati Camp wundervolle Vogelarten beobachten. Zu den möglichen Zielarten gehören hier zum Beispiel der Sattelstorch, Gelbschnabeltoko und verschiedene Eisvogelarten (Liste). Außerdem sind alle südafrikanischen Großwildarten vertreten und mit Glück sehen wir sogar Wildhunde, Leoparden und Geparden.

    Unterkunft: Timbavati Safari Lodge, Vollpension

  • Löwe (V. Sthamer)

    Heute ist Fahrtag! Nach unserer letzten morgendlichen Entdeckungsfahrt im Reservat verlassen wir den Kruger-Nationalpark und machen uns auf den Weg nach Wakkerstroom, wo wir für die nächsten zwei Tage einchecken. Natürlich machen wir unterwegs Pausen und können beim "Füßevertreten" sicher auch Vögel entdecken.

    Fahrzeit nach Wakkerstroom: ca. 6½ Std. (510 km)
    Unterkunft: Wakkerstroom Hotel, Bed and breakfast

  • Riesentrappe (T. Griesohn-Pflieger)

    Das Juwel von Mpumalanga! Mpumalanga - so heißt die südafrikanische Provinz im Nordosten der Republik, die wir jetzt besuchen. Das Wakkerstrom-Gebiet gilt als eines der besten Vogelbeobachtungsgebiete in Südafrika. Hier sind wir also genau richtig!
    Im Biosphärenreservat wurden mehr als 350 Vogelarten gesichtet und die Grasländer, sanften Hügel, Feuchtgebiete und Berge sorgen für abwechslungsreiche Naturerlebnisse. In der Gegend besuchen wir einige Beobachtungshütten und freuen uns auf mögliche Beobachtungen von solchen prächtigen Vögeln wie Blautrappe, Paradieskranich, Glattnackenrappe und vielen weiteren Vogelarten.

    Unterkunft: Wakkerstroom Hotel, Bed and breakfast

  • Gabelracke (C. von Luettwitz)

    Zeitig nach dem Frühstück geht es weiter in Richtung Mkhuze wo wir in der Nähe des Hauptzuganges zum Mkhuze Game Reserve zweimal übernachten werden. Wir sind jetzt im zentralen Zululand in der Provinz KwaZulu-Natal angekommen. Hier gibt es viele Möglichkeiten zur Naturbeobachtung.


    Fahrzeit nach Mkhuze ca. 4 Std. (300 km)
    Unterkunft: Ghost Mountain Inn, Bed and breakfast

  • Narina-Trogon (V. Sthamer)

    Heute werden wir in der Mkhuze-Region verschiedene Beobachtungsstationen anfahren und schauen, was die Elephant Coast im nordöstlichen Teil KwaZulu-Natals zu bieten hat. In der Mkhuze-Region besuchen wir einige Beobachtungshütten und unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Lake Jonzini. Auf unseren Ausflügen sind heute unter anderem die Sichtung von Narina-Trogon, Graubrust-Schlangenadler und Bindenfischeule möglich. Optional wäre außerdem ein Besuch im Mkhuze Game Reserve möglich.

    Unterkunft: Ghost Mountain Inn, Bed and breakfast

  • Breitmaulnashorn (Thomas Griesohn-Pflieger)

    Nach dem Frühstück packen wir zusammen und fahren in das älteste Schutzgebiet von Südafrika. Die Fahrt dauert nicht lange und wir befinden uns im Herzen von KwaZulu-Natal, wo wir im Hluhluwe-iMfolozi-Park übernachten werden. Sogar Afrikanische Wildhunde und beide Nashornarten kommen hier noch vor. Zudem gilt der Park als einer der der landschaftlich reizvollsten Nationalparks Südafrikas.


    Fahrzeit nach Hluhluwe ca. 1½ Std. (100 km)
    Unterkunft: Hilltop Camp, Vollpension

  • Nimmersatt (V. Sthamer)

    Der Hluhluwe-iMfolozi-Park liegt im Herzen KwaZulu-Natals und wurde im Jahre 1895 wegen der erfolgreichen Rettung des weißen Nashorns, einer stark bedrohten Tierart, berühmt. Auf einer Fläche von ca. 96.000 Hektar landschaftlich reizvoller Hügellandschaft bietet der Park eine unglaubliche Diversität an Fauna und Flora. Das Reservat ist weniger überlaufen als manche Teile des Kruger Nationalparks und kann diesem in Sachen Wildbeobachtungsmöglichkeiten durchaus das Wasser reichen.

    Begleitet von einem erfahrenen Ranger unternehmen wir verschiedene Pirschfahrten.

    Unterkunft: Hilltop Camp, Vollpension

  • Zwergspint (Thomas Griesohn-Pflieger)

    Nach dem Frühstück sammeln wir unsere letzten Eindrücke von Hluhluwe, bevor wir in Richtung Santa Lucia also zur Küste des Indischen Ozeans aufbrechen. Dort werden wir in der Nähe des iSimangaliso Wetland Parks bleiben.

    Fahrzeit nach St.-Lucia ca. 1½ Std. (100 km)
    Unterkunft: Lidiko Lodge, Bed and breakfast

  • Afrikanischer Elefant (Volker Sthamer)

    Der iSimangaliso Wetland Park ist seit 1999 als Unesco Weltnaturerbe anerkannt und ein Paradies für Vogelkundler mit über 520 registrierten Vogelarten. Der See mit einer Fläche von 35.000 Hektar ist umgeben von 328.000 Hektar Schutzgebiet. Hier sammeln sich unzählige Wasservögel wie Pelikane, Störche und Flamingos neben Besonderheiten wie dem Rotkehlgroßsporn, der afrikanischen Zwerggans und dem Zwergblatthünchen.
    Der größere See in der Lagune ist 40 Kilometer lang und zwischen 100 Meter und 21 Kilometer breit. Im Park leben auch große Mengen Krokodille und Flusspferde. Des Weiteren sehen wir hier bei einer optionalen Bootsfahrt oder einer Fahrt im Schutzgebiet mit ein wenig Glück Nashörner, Büffel, Elefanten, Leoparden, Wasserbock, Kudu, Nyala, Impala, Duiker und noch weitere Wildarten. Nehmen Sie genug Speicherkarten mit!

    Unterkunft: Lidiko Lodge, Bed and breakfast

  • Senegalamarant (V. Sthamer)

    Nach zwei unvergesslichen Wochen in Südafrika, treten wir heute die Heimreise an. Wir fliegen zunächst von Durban nach Johannesburg und anschließend zurück nach Frankfurt.

    Fahrzeit nach Durban ca. 2½ Std. (250 km).

     

  • Massaigiraffe (T. Griesohn-Pflieger)

    Nach unserem Interkontinentalflug landen wir heute mit vielen tollen Urlaubserinnerungen in Frankfurt und treten von da aus die individuelle Heimreise an.

Enthaltene Leistungen

  • 14 Übernachtungen in guten Unterkünften
  • 6 x Vollpension, 6 x Bed & Breakfast
  • Abholung/Transport zum Flughafen
  • Kleinbus mit Fahrer und lokalen Reisegehilfen
  • Professionelle, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
  • Artenliste
  • birdingtours Notizblock und Stift
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug (gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für Ihren Flug)
  • Nicht erwähnte Verpflegung
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Zusatzleistung für Flugreisen: Rail & Fly Ticket: www.birdingtours.de/service/bahnanreise/, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis – bei Buchung bitte angeben)
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

Reiseberichte

Dies ist eine Pilotreise! Daher können wir Ihnen leider noch keinen Reisebericht anbieten.

  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste. Wenn das Programm umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Ausrüstung

  • E-Tickets
  • Gültiger Reisepass (Das Reisedokument muss bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.)
  • Leichte tropische Kleidung, jedoch für die Abende Jacke oder Pullover
  • Mückenschutz sowie imprägnierte langärmelige mückensichere Kleidung für abends
  • Taschen- oder Stirnlampe. Es ist empfehlenswert ein gute Stirnlampe - für die Nachtpirsch mitzunehmen.
  • Festes Schuhwerk + Badelatschen
  • Fernglas, Spektiv und Fotoausrüstung
  • leichter Rucksack für Tagesausflüge
  • Sonnenschutz mit hohem Schutzfaktor.
  • Bitte Reisetaschen für Ihr Gepäck benutzen - keine Koffer! Hiermit wird das verstauen in den Geländefahrzeugen sehr erleichtert
  • kleine Reiseapotheke

Generelle Hinweise

  • Anforderungen der Reise: geringe Anforderungen, wandern bis 5 Kilometer
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an. Bitte erkundigen Sie sich bei uns jedoch rechtzeitig über den aktuellen Buchungsstand Ihrer Reise(n).
  • Auslandskrankenversicherung: Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport für die Dauer der Reise.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Das könnte Sie auch interessieren ...