Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Wiesen, Wein und Wiesenweihen (Bayern)

Süddeutschland

Wiesen, Wein und Wiesenweihen (Bayern)

Eine Genussreise durchs Frankenland

Die beiden birdingtours-Gründer Rainer Stoll und Thomas Griesohn-Pflieger zeigen Ihnen Franken: Sechs Tage lang genießen wir während einer ruhigen, gemütlichen Reise nach Burgbernheim die überaus artenreiche fränkische Flora und Fauna. Rainer Stoll ist gebürtiger Burgbernheimer und wird Ihnen seine fränkische Heimat mit alle seinen kulinarischen Genüssen näherbringen. Ein Schwerpunkt wird auf den Besuch der Streuobstwiesen mit 30.000 Bäumen liegen. Außerdem ist dieses Jahr wieder Peter Höhlein dabei, ein ausgezeichneter Kenner der Burgbernheimer Vogelwelt und auch der Botanik Mittelfrankens. Das Besondere an der Reise ist, dass es mehrere interessante Parallelprogramme für Teilnehmer gibt, die sich nicht exklusiv für Vögel interessieren.

Man verwöhnt uns mit außergewöhnlichen kulinarischen Spezialitäten und wir besuchen den Altmühlsee und das Mohrhof-Weihergebiet bei Erlangen. Wir kosten fränkischen Wein, den sogar die Queen aus England trinkt. Wir bieten Ihnen jeden Tag außergewöhnliche naturkundliche Führungen an! Unsere Unterkunft, ein geschichtsträchtiger Waldgasthof, liegt inmitten von prächtigen Mischwäldern. Bereits Karl der Große und Kaiser Lothar II kannten die heilende Wirkung der Quellen des Wildbades.

Einige Zielarten:

Wiesenweihe, Gartenrotschwanz, Wendehals, Neuntöter, Trauer- und Halsbandschnäpper, Mittel- und Schwarzspecht, Waldlaubsänger, Pirol, Schwarzhalstaucher, Silber-, Seiden- und Purpurreiher, Sumpfrohrsänger, Drosselrohrsänger, Schilfrohrsänger, Zwergrohrdommel, Trauerseeschwalbe und Kolbenente

 

Reisecode: BUR01
Dauer: 6 Tage / 5 Nächte
Teilnehmer: 8 bis 16 Personen
Veranstalter: birdingtours GmbH

Reiseverlauf

  • Tag 1

    Ankunft in Burgbernheim

    Gartenrotschwanz (C. Moning)

    Wir treffen uns gegen Mittag in Burgbernheim in unserem Hotel. Bahnanreisende werden am Bahnhof Burgbernheim-Wildbad abgeholt. Sie bekommen bei Buchung eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung. Bei Kaffee und Kuchen erläutern wir Ihnen das Reiseprogramm und stellen uns vor. Anschließend brechen wir auf zu einer kleinen Wanderung in der näheren Umgebung. Zum Abendessen gibt es heute ein echtes fränkisches Vesper im Hotelrestaurant. Mit etwas Glück können wir heute schon Gartenrotschwanz, Spechte, Wendehals, Neuntöter und einige andere Vogelarten entdecken. Für die unermüdlichen unter steht nach dem Essen noch eine Eulenexkursion oder ein Ausflug zum Hirschteich auf dem programm, wo es auch Biber zu sehen gibt.

    (-/-/A)

  • Tag 2

    Spechtwald Burgbernheim

    Waldlaubsänger (C. Moning)

    Wir starten in den Tag mit einer Frühkexkursion rund ums Wildbad. Nach einem Frühstück geht es dann auf die Frankenhöhe. Vom Hotel aus starten wir unsere Wanderung (Wanderstrecke ca. 5km, leicht bergab). Peter Höhlein und Jürgen Schlosser zeigen uns die Flora und Fauna eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands mit seinen riesigen Streuobstwiesen. Hier gibt es mehr Artenreichtum als in Polens Bialowiesza-Nationalpark (darunter fast alle Spechtarten, Waldlaubsänger, Pirol und mit Glück auch Trauer- und Halsbandschnäpper). Der lichte Mischwald lädt uns an vielen Panoramastellen zum Verweilen ein. Zu Mittag genießen wir eines der legendären Buffets im Gasthaus Engel in Burgbernheim. Wer will, wandert zurück ins Wildbad, diejenigen, die nicht so gut zu Fuß sind, fahren mit unserem Kleinbus ins Hotel zurück. Rechtzeitig zu einer Tasse Kaffee sind wir alle wieder zuhause und genießen einen selbstgebackenen Kuchen. Die Wegstrecke beträgt ungefähr 5 km leicht bergab. Zum Abendessen genießen wir fränkische Forelle im Waldgasthof Wildbad.

     

    Parallelprogramm: Die Nicht-Vogelbeobachter wandern heute mit Bruno Krug durch den Wald und durch die Streuobstwiesen Burgbernheims und lernen viel über Bäume und Sträucher der Streuobstwiesen

    (F/M/A)

  • Tag 3

    Mohrhofweihergebiet

    Großer Brachvogel (C. Moning)

    Wir frühstücken schon früh am Morgen und fahren ins circa. eine Stunde entfernte Moorhofweihergebiet. Neben dem Altmühlsee ist das Mohrhofweihergebiet ,bei Erlangen, das spannendste Gebiet zur Vogelbeobachtung in Mittelfranken. Der Schwarzhalstaucher hat hier die größte Population in der Umgebung. Silberreiher und zur Zugzeit vor allem auch Purpurreiher trifft man hier, genauso wie viele verschiedene Limikolen. Das Gebiet zeichnet sich durch viele kleinere und größere Karpfenteiche aus, die durch mehrere begehbaren Wege miteinander verbunden sind. Die Dämme zwischen den Weihern dürfen saisonal nicht betreten werden. Vor allem im Frühjahr kann man sämtliche Rohrsänger hören und mit etwas Geduld und Glück auch sehen. Regelmäßig sind Rohr- und Feldschwirl, Teich- und Sumpfrohrsänger, Drosselrohrsänger und manchmal auch der Schilfrohrsänger zu sehen. Weitere Kostbarkeiten sind Zwergrohrdommel, Trauerseeschwalben, Seidenreiher und Kolbenenten. Wir essen direkt in Poppenwind am Mohrhofweiher zu Mittag (nicht inklusive) und fahren danach zurück Richtung Burgbernheim.

    (F/-/-)

     

    Parallelprogramm: Die Nicht-Ornis laufen heute zum Bahnhof nach Steinach (ca. 3 km bergab, Waldweg) und nehmen hier den Zug nach Rothenburg. Hier können sie in aller Ruhe die wunderschöne mittelalterliche Stadt besichtigen und fränkische Spezialitäten genießen. Mit dem Zug geht es später zurück nach Burgbernheim-Wildbad, wo wir Sie gerne wieder abholen.

    Am Abend nehmen wir ein gemeinsames Abendessen à la carte im Gasthaus Hirschen in Burgbernheim ein.

  • Tag 4

    Altmühlsee und Wiesmet

    Schwarzhalstaucher (C. Moning)

    Früh am Morgen fahren wir mit dem Bus (wir nehmen ein Lunchpaket mit) zu einem Eldorado für Vogelbeobachter - dem Altmühlsee mit seiner legendären Vogelinsel. Hier halten wir Ausschau nach allerlei Wasservögeln, Rohrsängern, Rallen, seltenen Limikolen und Greifvögeln. Wir nehmen uns hierfür einen ganzen Tag Zeit, denn auch das Wiesmet, ein bedeutendes Wiesenbrütergebiet, steht auf dem Programm. Hier machen wir an einer Jausenstation Mittagespause (inklusive bis 10 Euro) und beobachten dabei Vögel. Gegen Nachmittag fahren wir dann zurück nach Burgbernheim und nach einer Zimmerstunde geht es auch schon zum Abendessen im Wildbad.

    Parallelprogramm: Die Nicht-Vogelbeobachter passieren heute auf einer gemütlichen Wanderung (circa. 6km) die Feldflur bis Hochbach. Dort wartet etwas ganz besonders auf uns: Hier haben sich zwei junge Patissiers niedergelassen, die uns heute im Hof des Anwesens mit leckerem Gebäck erwarten. Für jeden von uns gibt es Kaffee und feinstes Gebäck und wer will, kann die Strecke wieder zurücklaufen, für die anderen bieten wir einen Fahrservice zum Wildbad an.

    Den Abend lassen wir bei einem gemeinsamen Abendessen im Engel ausklingen. Der Gasthof Engel ist bekannt für seine Wurstspezialitäten und deshalb gibt es heute eine Schlachtplatte. Für die Vegetarier werden wir uns natürlich eine Alternative überlegen.

    (F/M/A)

  • Tag 5

    Wiesen und Streuobst

    Wiesenweihe (C. Moning)

    Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Wiesen. Zuerst besuchen wir mit Peter Höhlein die Heide bei Hornau. Dann wandern wir nach Hornau und speisen dort in einer gemütlichen Dorfwirtschaft. Danach besuchen wir die legendären Burgbernheimer Streuobstwiesen. Daniela Wattenbach nimmt uns mit auf eine Kräuterwanderung ins Tiefenbachtal. Sie erklärt und Wissenswertes über Kräuter und Honig. Daniela hat bayernweit durch ihr Kräuterwerk „Heimat im Glas“ auf sich aufmerksam gemacht. Ihr Buch ist ein Renner und heute können wir uns live überzeugen, warum das so ist!

    Die Ornis werden heute quasi „nebenbei“ die Vögel der Streuobstwiesen suchen (Gartenrotschwanz, Wendehals, Trauerschnäpper u.s.w.). Das Abschieds-Abendessen gibt es heute im Wildbad.

    (F/-/A)

  • Tag 6

    Wiesenweihe

    Am letzten Tag geht es mit dem Bus nach Uffenheim zur Wiesenweihe. Dieses Projekt ist eines der erfolgreichsten im Vogelschutz überhaupt. Unsere Freunde vom LBV, allen voran Herbert Klein, erläutern uns wie sie es geschafft haben, eine so bedeutende Population aufzubauen. Wir haben 20 Euro Spende für das Projekt in den Reisepreis einkalkuliert, sie werden sehen, dieses Geld ist gut angelegt und wir würden uns freuen, wenn Sie genauso wie wir von dem Projekt begeistert sein werden. Die Reise endet um am Vormittag am Bahnhof in Steinach. Auf Wiedersehen im Frankenland!

    Nicht-Ornithologen können heute zum Bahnhof nach Steinach wandern, das Gepäck bringen wir im Bus mit zum Bahnhof.

    (F/-/-)

Enthaltene Leistungen

  • 5 Übernachtungen im schön gelegenen Gasthaus
  • Begrüßungskaffe & Kuchen, sowie Abendessen am 1. Tag
  • Frühstück, Mittagsbuffet im Gasthof Engel und Forellenessen am Abend am 2. Tag
  • Frühstück am 3. Tag
  • Frühstück, Jausenstation Mittagespause/ Kaffe & Gebäck in Hochbach (inkl. bis 10 Euro) & Wurstplattte im Engel am 4. Tag
  • Frühstück und Abendessen am 5. Tag
  • Frühstück am 6. Tag
  • 3x Abendessen (alle Abendessen im Hotel)
  • erfahrene Reiseleitung durch Rainer Stoll und Thomas Griesohn-Pflieger
  • Busmitfahrt
  • birdingtours Notizblock und Stift
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise
  • Mittag- und Abendessen am 3. Tag
  • Mittagessen am 5. Tag
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Zusatzleistung für Deutschlandreisen: RIT-Ticket (vergünstigte Bahntickets)
  • Reiseversicherung (gerne beraten wir Sie persönlich)

Reiseberichte

  • Philosophie

    Eine Reise für Paare, bei denen sich einer nicht ganz so sehr für die Vogelwelt interessiert. Neben der Natur werden wir die fränkische Küche und die fränkische Gastfreundschaft genießen. Rainer Stoll ist gebürtiger Burgbernheimer und wird Sie auf der Reise betreuen und Ihnen seine fränkische Heimat mit all seinen kulinarischen Genüssen näher bringen. Außerdem ist dieses Jahr wieder Peter Höhlein dabei, ein ausgezeichneter Kenner der Burgbernheimer Vogelwelt und auch der Botanik Mittelfrankens. Typisch für Franken ist der Wein aus dem Bocksbeutel, es sind international renommierte, mineralstoffhaltige Weine mit würzigem Geschmack. Unsere Unterkunft, ein geschichtsträchtiger Waldgasthof, liegt inmitten von prächtigen Mischwäldern. Bereits Karl der Große und Kaiser Lothar II kannten die heilende Wirkung der Quellen des Wildbades.

  • Unsere Unterkunft

    Wir übernachten in einem gemütlichen, familiengeführten, urigen Waldgasthaus in Burgbernheim. Hier können wir die Tradition der fränkischen Gastlichkeit verspüren.

  • Anreise mit dem Auto

    Auf der A7 zwischen Kreuz Crailsheim und Würzburg bis Ausfahrt „Bad Windsheim“, von dort an der Beschilderung folgen. Es sind ab Ausfahrt noch ca. 5km bis zum Hotel.

  • Anreise mit der Bahn

    Ihr Zielbahnhof heißt "Burgbernheim". Gerne können wir einen Transfer vom Bahnhof zum Hotel organisieren. Bitte legen Sie dazu Ihre Ankunftszeit auf 12-13 Uhr.

    Sie haben zudem die Möglichkeit, günstige birdingtours-Bahntickets zu buchen. Anfragen richten Sie bitte an info@birdingtours.de.

  • Gruppengröße und Mindestteilnehmerzahl

    Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Ausrüstung

  • Tagesrucksack mit wasserdichter Hülle, ggf. Thermoskanne (Isolierflasche für heißen Tee)
  • Feste, wasserdichte Schuhe (gut eingelaufen und über die Knöchel reichend), ggf Gummistiefel
  • Wetterfeste, unauffällige Kleidung (möglichst raschelarm und nicht knallbunt); bitte an warme und regendichte Kleidung denken (Handschuhe, Regen-Jacke und Regen-Hose, Mütze etc.)
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – "Der Kosmos-Vogelführer" und "Was fliegt denn da?“ von Barthel/Dougalis ebenfalls von KOSMOS. Für Einsteigende: "Grundkurs Vogelbestimmung" von Moning, Griesohn-Pflieger, Horn erschienen bei Quelle & Meyer.

Generelle Hinweise

  • Anforderungen der Reise: geringe Anforderungen, wandern bis 5 km
  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste. Wenn das Programm umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!
  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt 12 - 25 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 3 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reisebewertungen

Das könnte Sie auch interessieren ...