Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Steinrötel

Monticola saxatilis

Wunderschön sind die Steinrötel und die verwandten Blaumerlen ebenfalls. Obwohl sie wie kleine Drosseln aussehen, sind sie taxonomisch eher große Fliegenschnäpper und deshalb mit den Rotschwänzen verwandt. Der Name Hausrötel für den Hausrotschwanz nimmt diese Verwandschaft auf.

Die nächsten Brutplätze dieser schönen Vögel von Mitteleuropa aus gesehen liegen in den Alpen. Frühere Vorkommen im Rheintal oder beim ungarischen Tokaj zeigen aber, das Steinrötel zwar an Steine aber nicht ans Gebirge gebunden sind. So kamen sie früher in Steinbrüchen, felsigen Weinbergen, Geröllhalden und Ruinen vor. Möglicherweise werden diese nördlichen Vorkommen im Laufe des Klimawandels irgendwann wieder besiedelt. Seit Anfang des Jahrhunderts ist der Steinrötel wieder Brutvogel in Deutschland und wird auch bei birdingtours-Reisen zum Bodensee bei einem Abstecher ins Gebirge gesehen. Auch bei Reisen auf den Balkan und in den Mittelmeerraum stehen Steinrötel oft auf der Beobachtungsliste.