Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Vogelparadies Sri Lanka

Asien

Vogelparadies Sri Lanka

Auf der Suche nach den Endemiten

Sri Lanka ist Heimat von 34 endemischen Arten. Verglichen mit seiner Größe hat Sri Lanka mehr endemische Arten, als die meisten Orte weltweit – vergleichbar ist nur Neu-Guinea! Auch eine Vielzahl der Unterarten sind endemisch und werden wohl in Zukunft Artstatus erhalten.

Die Insel hat nicht nur eine vergleichsweise sehr reiche einheimische Avifauna, sondern auch eine aufregende Auswahl an Zugvögeln, sowohl aus Nord-Asien, als auch vom dem indischen Subkontinent.

Unsere Reiseroute wurde speziell entwickelt, um alle in Sri Lanka ansässigen endemischen Vögel und Säugetiere abzudecken.  Wir werden die wichtigsten Lebensräume erkunden: Tiefland- und  Vorgebirgsregenwälder der Feuchtzone, Dschungel der Trockenzone, Graslandschaften und Nebelwälder des Hochlandes. Mehr als 20 Säugetierarten sind auf dieser Tour zu erwarten (einschließlich Leopard, asiatischer Elefant und Primaten), sowie eine Fülle von bunten Schmetterlingen und verschiedenen Reptilien, die einzigartig auf der Insel sind. Natürlich erwarten unsere Reisenden auch mehr als 200 Vogelarten!

Höhepunkte

  • Über 200 Vogelarten sind zu erwarten: darunter Ceylonhuhn, Serendib-Zwergohreule, Ceylonfroschmaul, Bengalenpitta, Schmuckkitta und viele mehr
  • Sehr gute Chance (99% ) die 34 endemischen Vogelarten zu sehen
  • Über 20 Arten von Säugetieren, denen man begegnen kann (darunter indischer Elefant und Leopard), sowie endemische Säugetiere wie Ceylon-Hutaffe & Weißbartlangur
  • Erkunden Sie Regenwälder, Hochlandnebelwälder, Graslandschaften und aride Gebiete auf der Suche nach den Endemiten der Insel
  • Führung durch einen erfahrenen lokalen Experten, der an verschiedenen Wildtierexpeditionen und  Forschungsprojekten in Sri Lanka beteiligt war, sowie Begleitung von einem professionellem deutschsprachigen Reiseleiter

Kleingruppenaufpreis: 150  Euro bei 5-6 Personen.

Während unserer Tour sind zwischen 200 und 250 Arten möglich. Im Folgenden eine nicht vollständige Auswahl der Highlights, die wir ziemlich sicher sehen werden:

Artenliste

Elmar Ballstaedt

Lernen Sie Ihren Reiseleiter kennen ...

Mehr
Reisecode: SRI03
Dauer: 15 Tage / 16 Nächte
Teilnehmer: 5 bis 10 Personen
Veranstalter: birdingtours

Reiseverlauf

  • Tag 1

    Ankunft Colombo

    Orangennachtigall (E. Ballstaedt)

    Bei unserer Ankunft am Flughafen Colombo treffen wir unseren lokalen Reiseleiter, der uns während der gesamten Tour begleiten wird. Bevor wir nach Kitulgala aufbrechen, fahren wir zum nahe gelegenen Flughafenhotel, um uns zu erfrischen und eine Tasse srilankischen Tee oder Kaffee zu trinken!

    Den Nachmittag werden wir nutzen, um die Gegend rund um Kitulgala zu erkunden. Die Ortschaft Kitulgala liegt am Kelani, einem der größten Flüsse in Sri Lanka. Der Regenwald um die Ortschaft schützt den Lebensraum direkt im Flussbett und seine Flora und Fauna, ebenso wie die angrenzenden Regenwälder. Viele der endemischen Arten kann man hier beobachten. Der Kelani um Kitulgala ist zusätzlich für seine Wassersportaktivitäten bekannt – auch ein erfrischendes Bad kann man problemlos nehmen!

    Unterkunft: Plantation Hotel Kitulgala oder Kitulgala  Rest House

    Mahlzeit: Abendessen (Kitulgala) 

    Entfernung 84 km: ca. 2,5 Stunden

  • Tag 2

    Kitulgala Regenwald

    Ceylonspornhuhn (E. Ballstaedt)

    Kitulgala ist die Heimat einer Vielzahl endemischer Tier- und Pflanzenarten. Dieser sekundäre Regenwald ist der Wächter des mächtigen Kelani-Flusses. Einen der meistgesuchtesten Vögel Sri Lankas, die Serendib Zwergohreule, können wir hier möglicherweise beobachten. Diese Eulenart wurde erst 2001 entdeckt! Abgesehen von Fauna und Flora ist Kitulgala ein toller Ort zum Wildwasser Rafting.

    Nach dem Frühstück Ausflug zum Makandawa Forest Reserve.  Dieser geschützte Regenwald umfasst eine Fläche von ca. 1155 Hektar. Er ist einer der unberührtesten und artenreichsten Regenwälder Sri Lankas. Auf gut befestigten Pfaden erkunden wir den Regenwald und seine vielen kleinen Flussläufe.

    Abends: Vogelbeobachtung rund um das Dorf Kitulgala 

    Mahlzeit: Frühstück, Abendessen (Kitulgala)

    Unterkunft: Plantation Hotel Kitulgala  oder Kitulgala Rest House

  • Tag 3

    Kitulgala- Nuwara Eliya

    Ceylonhuhn (E. Ballstaedt)

    Vormittag: Vogelbeobachtung rund um das Dorf Kitulgala und  später gegen 11 Uhr Transfer nach Nuwara Eliya.

    Am Nachmittag: Vogelbeobachtung im Victoria Park.

    Victoria Park, Nuwara Eliya: Dieser Stadtpark wurde 1897 nach Königin Victoria benannt, um an ihre Krönung zum 60-jährigen Jubiläum zu erinnern. Er ist einer von 5 botanischen Gärten Sri Lankas und liegt im Herzen der Stadt Nuwara Eliya – einem ehemaligen Erholungsort der britischen Kolonialmacht. Ein Spaziergang in diesem Garten ist für Vogelbeobachter unabdingbar. Auf sehr kleiner Fläche kann hier eine Vielzahl an Endemiten und Wintergästen beobachtet werden. Das liegt vor allem an der Vielzahl der Habitate innerhalb des Gartens, sowie des kleinen Baches, der durch den Viktoria Park fließt. War man einmal zum Beobachten im Park, möchte man diesen meist am liebsten nicht wieder verlassen!

    Mahlzeit: Frühstück (Kitulgala), Abendessen (Nuwara Eliya) 

    Entfernung 72 km: Ca. 2,5 Stunden

    Unterkunft: Heaven Seven – Nuwara Eliya (Standard Zimmer)

  • Tag 4

    Horton Plains

    Elsterdrossel (E. Ballstaedt)

    Morgens: Sehr früher Start zum Besuch des Horton Plains  Nationalparks.  Später Erkundung von Waldgebieten in der Umgebung.

    Der Horton-Plains-Nationalpark liegt im zentralen Hochland von Sri Lanka. Das hügelige Plateau liegt auf einer Höhe von 2100 bis 2300 Metern und die zweit- und dritthöchsten Gipfel der Insel liegen hier: Kirigalpotta (2395m) und Thotupola Kanda (2357m). Es ist einer der spektakulärsten Landschaften Sri Lankas. Auf Grund der einzigartigen Flora und Fauna handelt es sich um einen der wichtigsten Nationalparks auf unserer Tour. Viele der hier existierenden Arten sind endemisch. Die Central Highlands inklusive des Horton Plain Nationalparks wurden 2010 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen.

    Abends: Victoria Park // Gregory Lake

    Der Gregory Lake wurde 1873 durch den britischen Governor Sir William Gregory im Herzen der Stadt Nuwara Eliya angelegt. Inzwischen finden hier viele Wassersportaktivitäten statt. An einigen Stellen gibt es jedoch noch unberührte Ufervegetation, welche für einige Vogelarten sehr interessant sein kann.

    Victoria Park, Nuwara Eliya: Bei einem Spaziergang durch diesen Garten können wir neben einigen Endemiten auch die Elsterdrossel, Kaschmirzwergschnäpper, Bengalenpitta und Orangenachtigal beobachten.

    Unterkunft: Heaven Seven– Nuwara Eliya (Standard Zimmer)

    Verpflegung: Frühstück, Lunch Paket, Abendessen

  • Tag 5

    Nuwara Eliya

    Graukopfschnäpper (E. Ballstaedt)

    Vormittag: Hakgala Gardens // Galways Nationalpark

    „Galways Land National Park” ist ein sehr kleiner, nur 27 Hektar großer Bergwald in der direkten Nähe zu Nuwara Eliya. Das Waldstück erreichte den Status Nationalpark erst im Jahr 2006. Neben dem Viktoria Park in Nuwara Eliya ist der Galways Land National Park einer der wichtigsten Beobachtungspunkte in den Bergregionen Sri Lankas. Um die 20 Zugvogelarten, sowie 30 standorttreue Vogelarten können beobachtet werden.

    Der botanische Garten „Hakgala Botanical Garden” liegt ca. 10 km außerhalb von Nuwara Eliya und ist einer von den 5 botanischen Gärten Sri Lankas. Es handelt sich um den zweitgrößten Garten der Insel. Der Garten liegt am Fuße des Hakgala Felsens und wird von Bergregenwald umgeben. Der Garten ist in viele Themengärten aufgeteilt – Heimat unterschiedlichster Pflanzen der verschiedensten Kontinente. Auch hier kann vor allem in den Morgenstunden in einem wundervollen Ambieten nach den Bergvogelarten Sri Lankas, sowie einigen Zugvogelarten gesucht werden.

    Unterkunft: Heaven Seven Heaven Seven – Nuwara Eliya (Standard Zimmer)

    Verpflegung: Frühstück & Abendessen

  • Tag 6

    Nuwara Eliya- Udawalwe

    Goldrückenspecht (E. Ballstaedt)

    Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Udawalawe und  Vogelbeobachtung rund um das Hotelgelände am Nachmittag.

    Unterkunft: Centauria Wild

    Mahlzeiten: Frühstück (Nuwara Eliya) & Abendessen (Udawalawe)

    Entfernung 160 km: ca. 4 Stunden

  • Tag 7

    Udawalawe Nationalpark

    Schwarzbauchnonne (E. Ballstaedt)

    Ganztägige Safari im Udawalawe Nationalpark.

    Das Land der Elefanten - die Berge von Udawalawe - blicken auf den riesigen Stausee, der viel Fauna und Flora beherbergt. Diese wunderschöne Landschaft ist ein Paradies für wilde Tiere, die während des Baus des Udawalawe-Stausees vertrieben wurden. Der Park liegt an der Grenze zwischen der Feucht- und Trockenzone des Landes. Regen bekommt der Park meist nur während der Monsunzeit zwischen Mai und September. Sehr lange Trockenperioden prägen entsprechend das Landschaftsbild – hauptsächlich Grasland und trockene Wälder mit einigen großen Seen. Der Udawalawe-Nationalpark ist einer der Vogelbeobachtungshotspots Sri Lankas – viele Erstnachweise der Insel wurden in diesem Park gemacht, welcher immer für eine Überraschung gut ist!

    Unterkunft: Centauria Wild

    Mahlzeiten: Frühstück & Abendessen 

  • Tag 8

    Udawalawe Nationalpark- Tissamaharama

    Ceylontoko (E. Ballstaedt)

    Nach dem Frühstück werden wir unsere Route fortsetzten und in Tissamaharama das Wasserbecken und die Umgebung rund um das Becken erkunden. Danach checken wir in unser Hotel ein.

    Nach einer Mittagspause werden wir bei den Salzpfannen einige Watvögel beobachten können.

    Kithala (bei Tissamaharama) ist eine kleine Fischerortschaft in der ariden Zone Sri Lankas. Entsprechend ist es hier sehr heiß und trocken. Umgeben wird die Ortschaft von einigen Wasserreservoiren und dazugehörigen Kanälen. Zusätzlich kann man Wiesen- und Strandhabitate fußläufig erreichen. Die Vielfalt der Vogelarten variiert, je nachdem wohin man gerne gehen möchte. Limikolen wie Pazifische Goldregenpfeifer. Verschiedene Kiebitzarten oder die Spießbekassine rasten in den Wiesenflächen, an den Kanälen und Wasserreservoirs hat meine eine Bandbreite an Singvögeln der Trockenzone sowie verschiedene Limikolen, Eisvogelarten, Reiher und möglicherweise Dommeln. Am Strand dominieren Seeschwalben und Limikolen.

    Mahlzeit: Frühstück (Udawalawe), Abendessen (Tissa)

    Unterkunft: Kithala  Resort  oder Sarada Beach Resort

    Entfernung 73 KM: ca. 1,5 Stunden

  • Tag 9

    Bundala Nationalpark

    Krabbentriel (E. Ballstaedt)

    Mit Frühstückspaket und Mittagessen ausgestattet, beginnen wir eine ganztägige Safari zum Bundala National Park, um eine der besten Vogelbeobachtungsstätten in Sri Lanka zu erkunden. Lagunen, Küste, Grasflächen, Buschland, kleine Tanks und trockener immergrüner Wald machen diesen Nationalpark  sehr attraktiv für Vögel. Bundala National Park ist neben Udawalawe einer der Orte, wo sehr viele seltene Arten entdeckt werden. Auch hat man einzigartige Beobachtungsbedingungen für Limikolen, welcher in den Salzflächen nach Nahrung suchen- Auch die riesigen Schilfflächen sind in diesem Umfang einzigartig und erlauben ganz besondere Beobachtungen.

    Nachmittag: Vogelbeobachtung im Hotelbereich je nach Licht

    Unterkunft: Kithala  Resort  oder Sarada Beach Resort

    Mahlzeit: Picknick Frühstück, Mittagessen (nach eigener Absprache), Abendessen

  • Tag 10

    Yala Nationalpark

    Mit Frühstücks- und Lunchpaket (selbst zusammengestellt) machen wir uns auf den Weg zu einer ganztägigen Safari zum Yala-Nationalpark, um dort spannende Erkundungen zu machen. 

    Yala gehört zu den ältesten und bekanntesten Nationalparks in Sri Lanka. Es ist etwa 129.700 ha groß.  Es ist die größte Ansammlung von Schutzgebieten im Land. Die vielfältigen Ökosysteme, die von Monsunwäldern bis hin zu Dornwäldern, Graslandschaften, Süßwasser- und Meeresfeuchtgebieten, sowie Sandstrände reichen, besitzen eine große Anzahl wichtiger Pflanzenarten und kleinerer Tiere.  Kumbukkan Oya im Nordosten und Menik Ganga und Nebenflüsse im Westen fließen durch den Park und bieten den Tieren selbst in den trockensten Monaten des Jahres eine Wasserquelle.

    Der Yala West (Ruhuna) Nationalpark ist als einer der besten Parks der Welt bekannt, um Leoparden zu beobachten. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von über 100.000 Hektar und ist in fünf Blöcke unterteilt. Block eins ist das meistbesuchte Gebiet, da es die höchste Dichte an Leoparden enthält.  Yala West besteht aus Buschdschungel,  brackigen Lagunen und atemberaubenden Felsmonolithen, die über den ganzen Park verstreut sind, sein östlicher Rand wird von der Südostküste durchzogen. Yala hat weit über 200 Leoparden, wahrscheinlich die höchste Dichte auf der ganzen Welt. Es wird auch angenommen, dass srilankische Leoparden eine von ihren indischen Nachbarn getrennte Unterart und die größten Leoparden in Asien sind.

    Unterkunft: Kithala Resort oder Sarada Beach Resort

  • Tag 11

    Tissamaharama-Sinharaja

    Wellenbrustfischuhu (E. Ballstaedt)

    Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Eulentour rund um Tissa. Dort gibt es einige große angelegte Seen wie den „Tissa Lake“ sowie dazugehörige Kanäle und Trockenwaldstücke. Einige Eulenarten leben hier in urbanen Gärten, nahe am Wasser oder auch in Waldstücken. Während der Tour werden wir versuchen, eine Vielzahl dieser Arten zu sehen!

    Daraufhin Transfer nach Sinharaja gegen 11 Uhr.

    Abends folgen Vogelbeobachtungen rund um das Dorfgebiet.

    Unterkunft: Blue Magpie Lodge oder Birds Paradise Hotel

    Mahlzeiten: Frühstück (Tissa), Abendessen (Sinharaja)

    Entfernung 80 km: ca. 2,5 Stunden

  • Tag 12

    Sinharaja Regenwald

    Bambusschnäpper (E. Ballstaedt)

    Sinharaja, die Schatztruhe der Artenvielfalt und  endemischer Arten,  ist der letzte Überrest eines unberührten Tieflandregenwaldes in Sri Lanka. Ständig unter der Bedrohung durch die Urbanisierung stehend, hat sich dieser wunderschöne Regenwald behauptet und ist für die verschiedenen Regenwaldvögel Sri Lankas zu einem der begehrtesten Regenwälder geworden. Seit 1988 ist der Sinharaja Regenwald UNESCO-Weltnaturerbe.

    Am Vormittag (6 bis 14 Uhr)  werden wir im Sinharaja Regenwald beobachten und später am Abend versuchen wir die Oriental Bay Owl/ Brown Hawk Owl zu finden.

    Unterkunft: Blue Magpie Lodge oder Birds Paradise Hotel

    Mahlzeit: Frühstück Picknick, Abendessen

     

  • Tag 13

    Sinharaja Regenwald

    Ceylonfroschmaul (E. Ballstaedt)

    Morgens starten wir zu einer frühmorgendlichen Vogelbeobachtung in Ketalapatana (Fokus auf Green-billed Coucal, Spurfowl, Laughingthrush). Am Nachmittag beobachten wir im Sinharaja Regenwald.

    Unterkunft: Blue Magpie Lodge oder Birds Paradise Hotel

    Mahlzeit: Frühstück und Mittagessen (Picknick), Abendessen

  • Tag 14

    Sinharaja Regenwald

    Buntstorch (E. Ballstaedt)

    Morgens werden wir nochmal den Sinharaja Regenwald besuchen. Was wir danach unternehmen, wird vor Ort von den Wünschen der Gruppe abhängen. Somit haben wir an diesem Tag sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten.

    Unterkunft: Blue Magpie Lodge oder Birds Paradise Hotel

    Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

  • Tag 15

    Sinharaja- Katunayake

    Ceylonpapageichen (E. Ballstaedt)

    Vormittags starten wir mit einer Vogelbeobachtung rund um das Hotelgelände. Nach dem Mittagessen gibt es einen Transfer zum Hotel in Flughafennähe.

    Entfernung: 204 km, ca. 5 Stunden

    Unterkunft: Tamarind Tree Hotel

    Mahlzeit: Frühstück (Sinharaja), Abendessen (Tamarind Tree Hotel)

  • Tag 16

    Abreise

    Schmuckkitta (E. Ballstaedt)

    Mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck steigen wir in den Flieger Richtung Heimat. Der Transfer zum Flughafen war bereits am Vortag, da unser Abflug um 00:05 Uhr ist.

    Falls Sie eine individuelle Verlängerung wünschen, sprechen Sie uns gerne an!

Enthaltene Leistungen

  • Transport in klimatisierten (Klein)Bus während der gesamten Tour
  • Unterkünfte und Mahlzeiten (Halbpension) wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Aktivitäten wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Eintrittsgebühren der Nationalparks und Sehenswürdigkeiten wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Jeep Fahrten in den Nationalparks
  • Mineralwasser im Transportfahrzeug (2x 500ml Flaschen pro Person/pro Tag)
  • Alle staatlichen Steuern & Gebühren
  • Lokaler, englischsprachiger Guide, sowie sehr gutes Netzwerk von Einheimischen, die die Brut/Futterplätze der Vögel kennen. Es wird nichts unversucht gelassen, um die seltenen und endemischen Vögel zu finden.
  • Deutschsprachige erfahrene Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale Flüge
  • Zusatzleistung für Flugreisen: Rail & Fly Ticket: www.birdingtours.de/service/bahnanreise/, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis – bei Buchung bitte angeben)
  • Visa-Gebühr (ca. 50 Euro)
  • nicht erwähnte Verpflegung
  • persönliche Ausgaben (Wäsche, Trinkgelder, Telefon u.s.w.) & Trinkgelder
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

Reiseberichte

Diese Reise ist eine Pilotreise, daher gibt es noch keine Reiseberichte!

  • Gruppengröße und Mindestteilnehmerzahl

    Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 4 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte dieser Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls das nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen sehr gerne ein schönes Alternativangebot.

Ausrüstung

  • Elektronische Flugtickets mit Ihrer jeweiligen Buchungsnummer
  • Reisepass (muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mind. 6 Monate gültig sein)
  • Visum (ETA- http://www.eta.gov.lk/slvisa/)
  • Vogelartenliste von Sri Lanka
  • Bestimmungsbuch für die Vögel Sri Lankas / Asien
  • Leichte Kleidung Ihrer Wahl
  • Leichte Jacken & Pullover
  • Regen-Ausrüstung (Regenjacke, -schirm)
  • Taschenlampe und Batterien
  • Badetücher und Badesachen
  • Wasserflasche für täglichen Bedarf
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutz
  • Mückenschutz
  • Rucksack für den täglichen Gebrauch/Bedarf
  • Kamera und genügend Speicherkarten
  • kleine Reiseapotheke
  • leichte Wanderschuhe mit Knöchelschutz
  • Fernglas und wenn möglich, unbedingt Spektiv
  • Hut mit Krempe

Generelle Hinweise

  • Tropentauglichkeit erforderlich

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Das könnte Sie auch interessieren ...