Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Südvietnam - Ein Mekka der Vielfalt

Asien

  • 6 bis 14 Personen
  • 12 Tage / 11 Nächte

ab 2.650 €

Südvietnam - Ein Mekka der Vielfalt

Vom Tieflandregenwald zu den Endemiten des Hochlands

Vietnam fasziniert durch seine vielfältige Geschichte, Landschaften, Völker – und seine Vogelwelt: über 850 Vogelarten leben hier, darunter 13 Endemiten. Unsere Reise führt uns in den Süden des Landes. Ausgehend von Ho-Chi-Minh-Stadt erleben wir den Nationalpark Cat Tien im tropischen Tiefland und die Reise in das Hochplateau von Dalat. Es ist eine Genussreise, die viel Zeit in der Natur der beiden besten Beobachtungsregionen Vietnams bietet, bei gleichzeitig minimalen Reisezeiten.

Höhepunkte:

Cat-Tien-Nationalpark

Cat Tien liegt rund 150 km nordöstlich von Ho-Chi-Minh-Stadt und umfasst die grössten noch erhaltenen Flächen von Tieflandregenwald in Südvietnam. Cat Tien bietet eine Vielzahl von Touren durch ursprünglichen Regenwald, Sekundärwald und Grasland. Zu den spektakulärsten Arten gehören Fasanenartige wie der Ährenträgerpfau, Prälatfasan und die beiden Fastendemiten Annampfaufasan und die Davidbuschwachtel, oder auch die Blaubürzelpitta und die Grünscheitelpitta. Cat Tien ist auch der beste Ort Vietnams für die Beobachtung von Primaten und Grosssäugern, wie Schwarzschenklige Kleideraffen, Gelbwangen-Schopfgibbons oder den imposanten Gaur.

Dalat

Das Dalat-Plateau ist das Herz des Hochlands Südvietnams. Das Klima auf 1500 m über dem Meer ist sehr angenehm und die Stadt Dalat mit ihrer französischen Kolonialarchitektur und dem bunten Leben ist auch als touristisches Ziel sehr interessant.  Die Wälder um Dalat beherbergen zahlreiche Endemiten und endemische Unterarten, wie z.B. Halsbandhäherling, Orangebrusthäherling, Grauscheitel-Würgertimalie oder Wellenbauchcutia. Auch Wintergäste wie der Gelbbrauenlaubsänger oder die Blaunachtigall werden uns hier erfreuen.

Aufpreis bei 6 - 7 Teilnehmern: + 200,00 Euro pro Person

Reiseverlauf

  • Cat Tien Nationalpark (F. Klingel)

    Abflug Frankfurt am 17.02.2019

    Nach der Ankunft frühmorgens in Ho-Chi-Minh-Stadt fahren wir direkt in den Nationalpark Cat Tien. Die knapp 3-stündige Fahrt durch den turbulenten Verkehr der Millionenmetropole bis zum grössten Tieflandwaldgebiet des Südens gibt uns einen ersten tiefen Eindruck der grossen Vielfalt des Landes. Wir beziehen unser Quartier im Nationalpark und erholen uns von der Reise. Am Nachmittag erkunden wir die nähere Umgebung des Nationalparkzentrums, wo wir bereits gute Chancen auf Pittas oder Gibbons haben.

     

     

  • Blaubuerzelpitta (D. Bowman Vietnam Birding)

    Wir werden vier komplette Tage im Park verbringen. Das bietet uns genug Zeit um die die volle Vielfalt der Lebensräume zu erleben, und auch gute Chancen um scheuere Tiere wie die endemische Davidbuschwachtel oder Grosssäugetiere zu entdecken.

    Es gibt sehr gute Pfade durch den Wald in unmittelbarer Nähe des Nationalparkzentrums die wir einfach zu Fuss erkunden können. Um weiter entfernte Orte zu erreichen, werden wir die Jeeps des Nationalparks nutzen, z.B. um den Krokodilsee zu erreichen. Der 5 km lange Pfad durch den Regenwald zum See bietet beste Chancen für Blaubürzelpitta und Grünscheitelpitta. Der spektakuläre Prälatfasan hält sich oft frühmorgens auf dem Fahrweg auf und kann auf der Fahrt zum Krokodilseepfad entdeckt werden. Am See selber können Wasservögel wie Wollhalsstorch oder Kleiner Adjutant beobachtet werden, auch der Ährenträgerpfau hält sich gern dort auf.

    Überall im Wald können zahlreiche Spechtarten beobachtet werden, vom riesigen Puderspecht bis zum winzigen Rötelmausspecht. Die farbenprächtigen Trogone oder 3 verschiedene Breitrachenarten werden sicher auch zu den Höhenpunkten gehören.

    Da Cat Tien der wohl am besten geschützte Nationalpark Vietnams ist, können hier auch besser als anderswo verschiedene Säugetiere beobachtet werden. Sicherlich werden wir dem morgendlichen Gesang der Gelbwangen-Schopfgibbons lauschen können, auch die wunderschönen Schwarzschenkligen Kleideraffen sind relativ einfach auffindbar. Mit etwas Glück werden wir auch Sambar-Hirsche oder einen Gaur sehen.

    Unsere Unterkunft liegt im Nationalparkzentrum, mit genügend Komfort aber komplett ausserhalb der lärmigen Zivilisation. 

  • Orangebrusttrogon (D. Bowman Vietnam Birding)

    Am Morgen werden wir nochmals das Erwachen des Tieflandregenwaldes geniessen können, am späten Vormittag werden wir dann aber den Park verlassen und uns auf den Weg nach Di Linh machen. Die Fahrt ist nicht weit, sie wird uns vom tropischen Tiefland in das auf rund 900 m über dem Meer gelegene Kaffeeanbaugebiet von Di Linh bringen. Nachmittags werden wir entlang des bewaldeten Deo Suoi Lanh-Passes nach den ersten endemischen Arten des Hochlands Ausschau halten. Einige der Endemiten sind hier einfacher zu entdecken als um Dalat selbst, so werden wir hier hoffentlich dem sehr versteckt lebenden, sich aber durch seinen wohltönenden Gesang verratenden Orangebrusthäherling auf die Spur kommen. Auch die lärmenden Kapuzenhäherlinge oder die geheimnisvolle Smaragdschnäpperdrossel gehören zu den Wunscharten hier.

  • Ta Nung Tal bei Dalat (F. Klingel)

    Nach der Übernachtung im kleinen Städtchen Di Linh nutzen wir nochmals die produktiven Morgenstunden um am Deo Suoi Lanh weitere Arten aufzuspüren. Blaupitta, Goldbauchelster oder auch ein Fleckenscherenschwanz am Bergbächlein sind weitere mögliche Entdeckungen. Gegen Mittag fahren wir dann weiter Richtung Dalat, wo wir nach einem letzten Anstieg endgültig im kühlen Klima des Plateaus ankommen. Wir beziehen unser Hotel im Zentrum der überschaubaren aber quirligen Stadt, und machen uns am Nachmittag gleich auf den Weg, um noch eines der spannenden Beobachtungsgebiete rund um die Stadt auszukundschaften.

  • Halsbandhaeherling (M. Jensen Vietnam Birding)

    Wiederum volle vier Tage werden wir hier verbringen, und die einmalige Vogelwelt mit ihren vielen Endemiten, aber auch die Landschaft, die Stadt Dalat und ihre Menschen erleben können. Auch das Klima wird auf unsere Seite sein, es herrscht dort ein fast europäisches Sommerklima mit viel Sonne am Tag und kühlen Nächten.

    Bereits in der unmittelbaren Umgebung Dalats liegen mehrere sehr gute Beobachtungsorte, an denen die volle Vielfalt der Vogelwelt Dalats erlebt werden kann. Alles ist nicht weit, so dass wir unser Programm flexibel gestalten und auch teils die Mittagspausen in der Stadt oder im Hotel verbringen können.

    Wir werden zum Beispiel den Lang Bian Berg besuchen, mit 2169 m eine der höchsten Erhebungen des Plateaus. Der endemische Halsbandhäherling oder die ebenfalls endemische Langbianalcippe sind nur hier oben zuhause. Weitere Endemiten, die wir hier finden können, sind der Annamgrünfink und die Wellenbauchcutia – ein wunderschöner Vogel.

    Auch dem Staussee Tuyen Lam werden wir einen oder mehrere Besuche abstatten. In den ausgedehnten Kiefernwäldern um den See begegnen wir vertraut- fremdartigen Vögeln wie der lokalen dickschnäbeligen Unterart meridionalis des Fichtenkreuzschnabels oder den schwarz-weiss-gesichtigen Eichelhäher der Unterart leucotis. In den immergrünen Laubwäldern suchen wir den Gelbschnabelkleiber, die Dalat-Würgertimalie oder die ebenfalls endemische Schwarzkappen-Papageimeise und Grauscheitel-Würgertimalie.

    Auch wenn wir alle Endemiten in der näheren Umgebung Dalats erleben können, so lohnt auch ein Tagesausflug in den Bi Doup-Nui Ba Nationalpark, allein schon wegen der sagenhaften Landschaften. Auch die Begegnungen mit den Koho, eines von über 50 im vietnamesischen Bergland ansässigen Völkern, gehören dort zu den besonderen Erlebnissen. Aber natürlich wird auch dort die Vogelbeobachtung nicht zu kurz kommen.

    Auf Wunsch können in Dalat auch Ruhetage oder kulturelle Unternehmungen eingeplant werden, der bunte Markt oder auch die zahlreichen Villen aus der der Kolonialzeit sind einen Besuch wird.

  • Wellenbauchcutia (M. Ameels Vietnam Birding)

    Wir werden nochmals fast einen ganzen Tag der Vogelbeobachtung widmen können, bevor es dann Abschied nehmen heisst. Ein kurzer Nachmittagsflug spart uns die lange Überlandfahrt, wir werden den internationalen Flughafen von Ho-Chi-Minh-Stadt zeitig genug erreichen, um dann gegen Mitternacht den Flug nach Frankfurt anzutreten.

Zusatzinformationen

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Länderinfos

Vietnam Länderinfos

Enthaltene Leistungen

  • Deutschsprachige und orts- und vogelkundige Reiseleitung (1 deutscher und 1 vietnamesischer Reiseleiter)
  • Sämtliche Transfers im klimatisierten Bus, Jeeps im Nationalpark, sowie der Inlandsflug von Dalat nach Ho-Chi-Minh-Stadt
  • Unterkünfte im Cat-Tien-Nationalpark, Di Linh und Dalat (Mittelklassehotels), sowie alle Mahlzeiten und Mineralwasser
  • Lokale Eintritte, Gebühren, Steuern

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug ab/bis Frankfurt nach Ho-Chi-Minh-Stadt (kann gerne über uns gebucht werden)
  • Visagebühren, persönliche Versicherungen
  • Getränke (genügend Mineralwasser steht immer zur Verfügung)
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben

Ausrüstung

  • Ein gutes Fernglas ist der wichtigste Ausrüstungsgegenstand
  • Ein Spektiv ist an einigen Orten im offenen Gelände sehr sinnvoll, im dichten Regenwald aber eher hinderlich
  • Tagesrucksack, Leichte Wanderschuhe
  • Sonnenschutz und Sonnenhüte
  • kleine Reiseapotheke
  • Eine gute Stirn- oder Taschenlampe für die Nachtpirsch sollte auch dabei sein
  • Bestimmungsbuch – Birds Of South-East Asia von Craig Robson (2008)
  • Weitere empfehlenswerte Bücher sind: A Field Guide to the Mammals of South East Asia von Charles M Francis (2008), A Field Guide to the Reptiles of South-East Asia von Indraneil Das (2015), sowie Vietnam: A Natural History von Eleanor Jane Sterling et al (2008).

Informationen

Generelle Hinweise

  • Flüge können bei birdingtours auf Anfrage gebucht werden.
  • Wichtig: Wer sich den Flug lieber selber buchen möchte, bitte mit dem Büro von birdingtours die Flugzeiten absprechen, um die An- und Abflugzeiten aller Teilnehmer aufeinander abzustimmen.
  • Körperliche Anforderungen: Gering, wandern bis fünf Kilometern.
  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt 6 - 14 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 4 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte dieser Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls das nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen sehr gerne ein schönes Alternativangebot.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reiseberichte

Dies ist eine Pilotreise!

Wir führen diese Reise zum ersten Mal durch - daher liegen uns noch keine Reiseberichte vor. Kommen Sie mit raus – es lohnt sich!

Das könnte Sie auch interessieren ...