birdingtours-Länderinformationen

Reiseziel Myanmar

Hier haben wir für Sie einige wichtige Informationen zu Ihrem Reiseziel zusammengestellt. Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen telefonisch unter 07634/5049845 oder per Mail an info@birdingtours.de.

Kommen Sie mit raus – Es lohnt sich!

  • Aktuell liegen keine besonderen Hinweise vor.

    Die üblichen Sicherheitsvorkehrungen wie in anderen Metropolen sollten Sie auch in Myanmar treffen. Dazu gehören unter anderem: Wertsachen nicht öffentlich zur Schau tragen, Ausweispapiere am besten als Kopie nah am Körper tragen, keine losen Handtaschen, sondern Bauch- oder Brusttaschen tragen. Touristen müssen sich während Ihres Aufenthalts jederzeit ausweisen können und Ihr Visum mitführen.

    Informationen zur Sicherheitssituation sind immer aktuell auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes zu finden.

  • Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Myanmar ein Visum, das vorab in Deutschland beantragt werden muss.
    Ohne gültiges Visum wird Ihnen die Einreise am Flughafen verweigert.

     Visa können von allen Auslandsvertretungen der Union Myanmar ausgestellt werden, z. B. in der Botschaft in Berlin. Weitere Informationen zu Visumgebühren und Antragsverfahren können der Homepage der Botschaft (www.botschaft-myanmar.de) entnommen werden.

    Myanmarische Touristenvisa werden in der Regel nur für eine einmalige Ein- und Ausreise ausgestellt.
    Da die Bearbeitung der Visumanträge und deren Rücksendung mehrere Wochen dauern kann, sollten Reisende rechtzeitig einen entsprechenden Antrag stellen.

    Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, Myanmar-Touristen-Visa elektronisch zu beantragen, was die Wartezeit auf durchschnittlich fünf Tage senkt.

    Schweizer und Österreicher bitten wir, sich bei Ihrem zuständigen Konsulat über die Einreisebestimmungen zu informieren, gerne sind wir dabei behilflich.

    Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können – die aktuellen Infos erhalten Sie immer bei der zuständigen Botschaft.

  • Es werden für die Einreise aus Deutschland keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswert sind die üblichen Standard-Impfungen (gemäß dem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts) gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.

    Für Reisende werden Impfungen gegen Hepatitis A, Meningitis ACWY und Typhus empfohlen – für Langzeiturlauber und bei besonderer Gefährdung empfiehlt sich zudem der Impfschutz vor Hepatitis B und Tollwut.

    Die medizinische Versorgung in Myanmar entspricht nicht dem europäischen Standard. Es wird dringend zum Abschluss einer Reisekrankenversicherung mit Reiserückholversicherung geraten. Wir empfehlen vor der Reise die ausführliche Beratung bei Ihrem Reisemediziner. Zur Mitnahme einer Reiseapotheke wird ebenfalls geraten (Magen-Darm, Erkältungen, Schmerz- und Fiebermittel...). Medikamente sollten in Ihrer Originalverpackung mitgeführt werden.

    Verhält man sich auf touristischen Pfaden umsichtig, ist das gesundheitliche Risiko sehr gering. Es ist ratsam auf Salat, ungeschältes Obst sowie nicht ausreichend durchgebratenes Fleisch zu verzichten, um Durchfallerkrankungen zu vermeiden. Vermeiden Sie es auch Wasser aus der Leitung zu trinken und benutzen Sie selbst zum Zähneputzen gekauftes Wasser. Fälle von Malaria treten fast nur in Gebieten auf, die für den Tourismus irrelevant sind.  Weiter ist es wichtig, abends die Arme, Beine und Füße mit Kleidung zu bedecken und ein Antimückenmittel zu verwenden.

  • In Myanmar gilt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +5,5 Stunden. Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +4,5 Stunden.

  • In Myanmar gilt die Währungseinheit Kyat (MMK). Wir empfehlen den Umtausch im Reiseland vorzunehmen. Kreditkarten werden nur in großen, internationalen Hotels und Banken akzeptiert. Im Landesinneren ist Barzahlung üblich.  Generell kann Bargeld an Bankautomaten abgehoben werden, allerdings ist deren Zuverlässigkeit noch nicht gewährleistet. Außerdem sollte im Vorfeld abgeklärt werden, ob Ihre Visakarten (falls vorhanden) die Zustimmung Ihrer Heimatbank zur Geldabhebung im Ausland benötigen. Auch die Bezahlung in US-Dollar birgt einige Schwierigkeiten. So werden lediglich US-Dollar-Noten der Serien ab 2000, die weder abgenutzt, beschädigt noch stark geknickt oder verschmutzt sind, akzeptiert.

  • In Myanmar herrschen, vom Monsun geprägt, drei Jahreszeiten: Eine kühle, trockene Jahreszeit, in welcher Temperaturen zwischen 18-32° herrschen, eine heiße Jahreszeit, in welcher mit Temperaturen zwischen 25-38° gerechnet werden muss und eine feucht, warme Jahreszeit, die durch die Regenzeit geprägt ist.

  • In Myanmar ist dickere Kleidung für die Wintermonate empfehlenswert. Im Sommer genügt atmungsaktive, leichte Bekleidung. Die Mitnahme von Regenkleidung ist erforderlich, ebenso wie festes Schuhwerk. Allerdings ist es hilfreiche Flip-Flops oder Sandalen einzupacken, um bei Besuchen von Tempeln und Pagoden diese schnell ausziehen zu können. Hier dürfen die Böden ausschließlich Barfuß betreten werden. Empfehlenswert ist auch Kleidung zum Sonnenschutz, wie Wind- und Regenschutz.

  • Amtssprache ist in Myanmar Birmanisch, im Land existieren allerdings über 100 verschiedene Sprachen und Dialekte. Englisch wird in Geschäftskreisen gesprochen und verstanden. Gerne fungiert Ihr Reiseleiter auch als Übersetzer!

  • Die Netzspannung beträgt 220 Volt, Wechselstrom (50 Hertz). Stromausfälle können selbst in Städten sehr häufig auftreten. Im Landesinnern gibt es dagegen häufig zwischen 22 und 6 Uhr gar keinen Strom. Da verschiedene Steckersysteme gebräuchlich sind, empfiehlt es sich ein internationales Steckerset mitzunehmen.

  • Die Vorwahl für Ferngespräche aus Deutschland nach Myanmar ist 0095, wenn Sie aus Myanmar nach Deutschland telefonieren möchten, müssen Sie die Vorwahl 0049 wählen. Internationale Telefonverbindungen sind eher schwierig herzustellen. Die Gebühren relativ hoch – auch wenn man angerufen wird. Mobiltelefone können in Myanmar nicht verwendet werden, allerdings können SIM-Karten im Nennwert von 20 US-$ gekauft werden.
    Notrufnummern: Für die Polizei und Unfallrettung wählen Sie die 110 und für die Feuerwehr die Kurzwahl 119.

  • Die allermeisten Geschäfte (Banken und Behörden) sind von Montag bis Samstag ab 8 – 16:30 Uhr geöffnet. Viele Geschäfte haben meist von 9/10 bis 18/22 Uhr geöffnet.

  • Botschaft der Union von Myanmar
    mit Konsularabteilung, Berlin
    Zimmerstraße 56
    10117 Berlin
    Tel: (0 30) 20 61 57 10
    Fax: (0 30) 20 64 97 57,
    Fax: (030) 20 61 57 20
    E-Mail: emb.my.berlin@t-online.de

  • Diese Informationen werden Ihnen bereitgestellt von:

    birdingtours GmbH, Kreuzmattenstraße 10a, D-79423 Heitersheim
    Tel. 07634-5049845; Fax 07634-5049849
    www.birdingtours.de, Email: kundenbetreuung@birdingtours.de

    Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier angebotenen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann trotz sorgfältiger Recherchen nicht übernommen werden.