Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
birdingtours

Reiseleiterprofil

Wolfgang Nerb

Jahrgang 1966, gebürtiger Kelheimer, seit über 30 Jahren beruflich im Naturschutz tätig,

ornithologische Reiseleitung für die Reise ins Donautal und Reisebegleitung nach Costa Rica, Panama, Namibia.


Fragen & Antworten

  • Wann wurdest du geboren und wo wohnst du?

    Ich wurde 1966 geboren und wohne in Kelheim/Bayern.

  • Erzähl uns doch kurz was über dich und deinen Weg zu den Vögeln…

    Von Kindesbeinen an war da großes Interesse an allem, was kreucht und fleucht. Ein Schwerpunkt auf ornithologische Themen ergab sich während der Zeit als Zivi und Mitglied im Landesbund für Vogelschutz in Bayern.

  • Was machst du beruflich?

    Ich bin Naturschutzreferent in einer bayerischen Regierungsbehörde.

  • Was begeistert dich an der Vogelbeobachtung am meisten?

    Die Abwechslung vom Alltagsstress, immer wieder Staunen über faszinierende Verhaltensweisen der gefiederten Freunde, egal ob „Allerweltsarten“ oder Raritäten im Fokus stehen.

  • Bist/warst du aktiv im Vogel- und/oder Naturschutz tätig, wenn ja, wo?

    Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und umgekehrt – siehe oben…

  • Seit wann leitest du Reisen für birdingtours?

    Seit 2005!

  • Welche Reisen leitest du für birdingtours?

    Touren nach Costa Rica, Panama, Namibia, und natürlich BAYERN (wo die Donau am schönsten ist…)

  • Welche dieser Reisen ist deine Lieblingstour?

    Jeweils die aktuelle ;-)

  • Was ist der größte Reiz für dich, birdingtours-Reisen zu leiten?

    Unterwegs sein mit Gleichgesinnten, die hohe Ansprüche mitbringen – diese Herausforderung immer wieder zu meistern, reizt nach wie vor.

  • Was ist das Besondere an birdingtours-Reisen?

    Das frage ich unsere Gäste auch immer wieder, ich zitiere „Stammkunden“: professionelle und zuverlässige Planung wie auch Durchführung der Touren, der Einsatz versierter Ortskenner, und nicht zuletzt der kompetente Blick über den gefiederten Tellerrand hinaus heben die birdingtours-Reisen deutlich von vergleichbaren Angeboten anderer Anbieter ab!

  • Was war deine bisherige Highlight Beobachtung auf einer Reise?

    Dergleichen gibt es eigentlich viele… Einprägsam sind einerseits bildgewaltige Szenen wie farbenprächtige Aras vor Sonnenuntergang, stosstauchende Pelikane in Strandnähe, usw. Noch mehr begeistern mich aber sehr selten zu beobachtende, weil überaus verborgen lebende Tiere, wie beispielsweise zeltbauende Weiße Fledermäuse (Ectophylla alba) oder seltene nachtaktive Glasfrösche mit ihren z. T. noch nicht erforschten Verhaltensweisen.

  • Welcher ist dein Lieblingsvogel?

    Im Rahmen mehrjähriger Projektarbeit mit Wiesenbrütern habe ich den Großen Brachvogel als bemerkenswerte Wiesenlimikole mit Charakter kennengelernt – aber die Lieblingsvögel wechseln mit den Jahreszeiten (Der Winter gehört der Uhubalz, der Sommer dem Wachtelkönig).

  • Welche Vogelbeobachtung ist dein größter Wunsch?

    Der Elfenbeinspecht… Spaß beiseite, die „Wunschvögel“ wechseln mit dem Reiseziel, und als bekennender „Nichtsammler“ falle ich wohl ein wenig aus der Reihe der „Lifelist-ticker“.

  • Welches Fernglas benutzt du?

    Ich beobachte mit einem Swarovski EL 8,5X40.

  • Was für ein Spektiv bringst du auf deine Touren mit?

    Das Swarovski ATS 60.

  • Was wünschst du dir von deinen Gästen?

    …die Erweiterung des eigenen Horizonts durch ein offenes Miteinander – auch als Reiseleiter lernt man nie aus!