Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
birdingtours

Reiseleiterprofil

Andreas Kofler

Andreas, Jahrgang 1972, verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Hauptberuflich arbeite ich bei einem Hotelresort in der Ferienregion Lenzerheide als Personalverantwortlicher. Ergänzend dazu darf ich meiner zweiten Leidenschaft widmen, eben der Tätigkeit als Wander- und Exkursionsleiter. Seit der Kindheit bin ich ornithologisch interessiert und seit über 20 Jahren begeistert auf der Suche nach den Brutpaaren des Wanderfalken in den gebirgigen Tälern des Kantons Graubünden. Seit ein paar Jahren unter dem Label PILGRIS als ausgebildeter Leiter von Exkursionen und Wanderungen unterwegs. Als bekennender Fan der Vogelwelt und der Weine rund um den Neusiedler See, zieht es mich auch immer wieder ins Burgenland nach Österreich.

 

 


Fragen & Antworten

  • Im Herbst 1972 wurde ich in Chur, dem Hauptort des Kantons Graubünden, geboren. Heute lebe ich mit meiner Familie in Malix, einem kleinen Ort auf 1‘200 Metern über Meer, an der Route zwischen Chur und der Ferienregion Lenzerheide.

  • Tiere beobachten hat mich immer schon fasziniert. Während der Grundschule behandelten wir dann das Thema Vögel und eines Morgens gingen wir mit einem erfahrenen Ornithologen auf Exkursion. Er entdeckte meine Neugier und mein bereits vorhandenes Wissen rund um die Vogelwelt und förderte mich. So ist die Ornithologie – mit ein paar Jahren Unterbruch – bis heute mein Hobby Nr. 1!

  • Bei einem Hotelresort in der Ferienregion Lenzerheide arbeite ich als Personalverantwortlicher. Ergänzend dazu darf ich meiner zweiten Leidenschaft widmen, eben der Tätigkeit als Wander- und Exkursionsleiter.

  • Dass man sich in Geduld und Demüt üben muss. Ich bin überzeugt, dass man die schönsten Beobachtungen erlebt, wenn man geduldig ansitzt und wartet, bis die Vögel sich nähern und nicht umgekehrt.

  • Ich war in verschiedenen lokalen Naturschutzvereinen tätig. Die schönsten Erinnerungen verbinde ich mit einer Jugendgruppe, die ich aufbauen und betreuen durfte. Seit vielen Jahren bin ich Mitglied der Ornithologischen Arbeitsgruppe Graubünden, welche sehr eng mit der Schweizerischen Vogelwarte Sempach zusammenarbeitet. Ich betreue und koordinierte seit über 20 Jahren die Arbeitsgruppe Wanderfalke, welche sich mit der Verbreitung und Lebensweise dieser Art in Graubünden befasst.

  • Die Frage ist rasch beantwortet: wenn es klappt, ist die Reiseleitung im Oberengadin im Jahr 2020 meine erste Reise für birdingtours.

  • Die Reise „Vogelbeobachtung im Oberengadin“.

  • Ich mag es, mit gleichgesinnten Menschen unterwegs zu sein und ihnen hoffentlich viele tolle Beobachtungen und Erlebnisse vermitteln zu können. Dank vieler unterschiedlicher Lebensraumtypen beherbergt der Kanton Graubünden eine vielfältige und attraktive Avifauna.

  • Diese Frage beantworte ich gerne, wenn ich erste Erfahrungen als birdingtours-Reiseleiter sammeln durfte.

  • Das ist einfach, er stand Pate für meine Tätigkeit und für mein Logo als Wanderleiter. Es ist passenderweise der Wanderfalke. Ihn in den weiten und teils schwer zugänglichen Felsgebieten Graubündens zu suchen und zu beobachten, ist für mich Passion pur. Seine Erscheinung und Dynamik fesseln mich seit über 20 Jahren.

  • Darf ich auch drei Wünsche nennen? Zuerst wären da rufende Prachttaucher im Dämmerlicht an einem einsamen See irgendwo im hohen Norden. Als Falkenfan stehen dann der Gerfalke und der Mauritiusfalke ganz oben auf meiner Wunschliste.

  • Auf meinen Tages- oder Erkundungstouren begleitet mich meist mein sandbrauner Swarovski CL Companion 10x30. Bei schlechterem Wetter oder Dämmerlicht vertraue ich auf meinen älteren Swarovski Habicht SLC 10x42 WB.

  • Ein Swarovski ATX 25-60/85.

  • Sie sollten bitte Neugier, Musse, Humor und gute Schuhe mitbringen.