Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Ghana - Tropische Urwälder, Feuchtgebiete, Savannen, und viel mehr

Afrika

Ghana - Tropische Urwälder, Feuchtgebiete, Savannen, und viel mehr

Birding im Eden West Afrikas

„Akawaba!“ Ist das meistgehörte einheimische Wort auf unserer Tour durch Ghana. Es bedeutet auf Akan, der in Ghana überwiegenden Sprache, „Willkommen!“. Es ist bezeichnend für die Freundlichkeit der Menschen in diesem sehr vielseitigen Land Westafrikas.

Ghana fasziniert mit seiner Vielfalt! Die fünf Naturräume, in die man Ghana grob unterteilen kann, unterscheiden sich voneinander stark in ihrer Flora und Fauna. Das macht sich auch in der Vogelwelt bemerkbar: 780 Arten kommen in Ghana vor. Darunter befinden sich etliche Raritäten, biologische Besonderheiten und Schönheiten wie der Gelbkopf-Felshüpfer, der Weißkopf-Hornvogel, der Rotbürzel-Bartvogel oder der Langschwanz-Glanzstar.

Zwischen unseren Aufenthaltsorten im Süden und im Norden Ghanas durchqueren wir Landschaften mit spezifischen Lebensbedingungen und Vegetationstypen, die uns eine große Vielfalt von Vogelarten bieten.

Ghana gilt als sicheres Reiseland und Sie werden von und bis Frankfurt begleitet von Volker Sthamer. Volker und unser einheimischer Guide sind Kenner der afrikanischen Vogel- und Tierwelt.  

Einige Zielarten:

Gelbkopf-Felshüpfer, Opalracke, Zwergtoko, Weißkopf-Hornvogel, Westlicher Erzkuckuck, Guinea-, Schwachschnabel- und Grauuhu, Fahnen Nachtschwalbe, Blutbrust- und Borstenbartvögel, Kappapagei, Blaurücken-, Guinea- und Schildturako, Kastanienliest, Purpur Spint, Graubauch-Mausspecht, Weißbürzel-Lappenschnäpper, Prachtnektarvogel, Goldscheitelwürger, Rotbrust-Samenknacker, Rotschnabel-Brillenvanga, Kletterweber, Orangewangen Astrild und viele, viele mehr.

Hinweis:

Bei unseren Naturreisen in Afrika handelt es sich um Reisen, die auf Grund der Ausflüge und den klimatischen Gegebenheiten eine gute körperliche Fitness und uneingeschränkte Mobilität voraussetzen. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an. Zudem möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass die Vogelbeobachtung im Vordergrund steht.

Ghana hat ein heißes und feuchtes Klima mit Temperaturen zwischen 30 und 36 °C und einer Luftfeuchtigkeit um die 90%. Unsere Vogelbeobachtungen konzentrieren sich daher zwischen 06:00 und 10:00 Uhr morgens und von 16:00 Uhr bis zum Sonnenuntergang. In diesem Zeitraum wandern wir auf gut ausgebauten Wegen bis maximal 10 Km am Tag.

Für die Fahrten von einem zum anderen Ort steht uns ein komfortabler, klimatisierter Kleinbus zur Verfügung. Unsere Unterkünfte sind alle klimatisiert und die Temperatur ist nach Wunsch regulierbar.

Aufpreis 5-6 Teilnehmer: 300 Euro

Volker Sthamer

Lernen Sie Ihren Reiseleiter kennen ...

Mehr
Reisecode: GHA01
Dauer: 16 Tage / 15 Nächte
Teilnehmer: 4 bis 10 Personen
Veranstalter: birdingtours GmbH

Reiseverlauf

  • Tag 1

    Anreise und Ankunft in Accra - Kotoka International Airport

    Rotnackenbussard (V Sthamer)

    Akawaba in Ghana! Nachdem wir uns durch die Flughafen Formalitäten gearbeitet und unser Gepäck erhalten haben, fahren wir durch das quirlige Accra hinaus zu unserem Hotel in der Nähe des Shai-Hills-Naturschutzgebietes. Die Fahrtzeit beträgt etwa eine Stunde.

  • Tag 2 - 3

    Shai Hills und Atewa 2 Tage

    Orangewangenastril (V. Sthamer)

    Nach einem frühen Frühstück starten wir unsere Vogelbeobachtungen in Ghana mit den Shai Hills. Hier erwarten uns: Gelbstirn-, Doppelzahn- und Blutbrust-Bartvogel, Senegalpapagei, Doppelsporn Frankolin, Opalracke, Schildturako, Vielfarben-Nektarvogel, Pirolsänger und viele mehr.

    Am Nachmittag fahren wir mit gepackten Koffern zu unserer nächsten Station das Atewa Gebiet. Der späte Nachmittag und der ganze nächste Tag stehen uns zur Vogelbeobachtung zur Verfügung. Wir werden Farmland und Urwald Wanderungen machen und nach Klaas-, Gold- und Kapkuckuck, Weißkopf-Hornvogel, Senegal-Paradiesschnäpper, Rotbrustsamenknacker, Rostnackenbussard, Tropfengrünastrild, Hartlaub- und Rotschwanzhaarbülbül, Glatzenbartvogel, Weißkehlspint, Sumpftschagra, verschiedene Webervögel und etliche weitere Arten Ausschau halten.

  • Tag 4

    Atewa und Fahrt nach Kumasi

    Weisskopf-Hornvogel (V. Sthamer)

    Heute werden wir nochmal früh am Morgen das Atewa Gebiet nach Vögeln absuchen, die wir an den Vortagen verpasst haben. Nach dem Mittagessen geht es dann weiter nach Kumasi die zweitgrößte Stadt Ghanas von wo aus wir am folgenden Tag in den Norden zum Mole Nat. Park fahren werden.

  • Tag 5

    Reisetag zum Mole National Park

    Langschwanz-Glanzstar (V. Sthamer)

    Nach einem frühen Frühstuck setzen wir unsere Fahrt in Richtung Mole Nat. Park fort. Es wird ein Reisetag sein. Auf der Strecke werden wir, wenn immer es etwas Interessantes zu sehen gibt anhalten, z.B. am Schwarzen Volta Fluss. Mit etwas Glück können wir während der Fahrt einige Greifvögel – Beaudouin Schlangenadler, Schopfadler, Heuschreckenbussard, Schmarotzermilan, sehen.

  • Tag 6 - 7

    Mole Nationalpark 2 Tage

    Schildturako (V. Sthamer)

    In dem fast 5000 km² großen Mole National Park haben wir zwei volle Tage zur Vogel- und Wildtierbeobachtung. Der Park beheimatet neben 330 Vogelarten auch Elefanten, Westafrika Büffeln, Grasantilopen, Buschbock, usw. Neben den Tagessafaris werden wir auch abends bzw. nachts nach Grauuhu, Nordbuscheule sowie Schleppen-, Rothals-, Fahnennachtschwalbe und Ziegenmelker suchen. Bei den Tagesausflügen erwarten uns Beobachtungen von: Schmetterlings-, Lavendel- und Orangewangenastrilde, Rotkehlspinte, Schildturako, Senegal Toko, Sudanhornrabe, Furchenschnabel-Bartvogel, Weißrücken- und Kappengeier, Pirolsänger, Gelbschnabel- und Goldscheitelwürger, Grünkehlnektarvogel, Forbes Regenpfeifer, Sonnenlerche, Senegal- und Grillkuckuck, Shikrasperber, Langschwanz-, Rotbauch-, Amethyst- und Purpurglanzstare, und etliche mehr.

  • Tag 8

    Weißer Volta und Fahrt nach Kumasi

    Krokodilwächter (V. Sthamer)

    Kurz nachdem wir unsere Rückfahrt nach Kumasi beginnen zweigen wir Richtung Weißen Volta ab und versuchen den Krokodilwächter zu finden. Auf der Weiterfahrt nach Kumasi werden wir immer wieder, wenn sich etwas Interessantes zeigt Stopps einlegen.

  • Tag 9 - 10

    Bobiri und Bonkro Urwälder 2 Tage

    Gelbkopf-Felsenhüpfer (V. Sthamer)

    Nach dem Frühstück fahren wir in den nahegelegenen Bobiri Urwald. Während der Wanderung auf gut ausgebauten Wegen suchen wir nach Urwaldtypischen Vögeln wie: Rotkappen-Spreizschwanz, Violetmantelhyliota, Grünbaumsänger, Grünmantel-und Gelbbrauenbogenflügel, Weißbürzel-Lappenschnäpper, Haubenvanga, Braunbauch-Laubdrossling, Rotschnabel-Brillenvanga, Weißkopf-Hornvogel, Blaurückenturako, verschiedene Nektarvögel und etliche mehr.

    Gegen Mittag fahren wir nach Bonkro, Heimat des einzigartigen Gelbkopf-Felsenhüpfer. Hier übernachten wir in einer Lodge die unser Partner Vorort für die Dorfgemeinschaft gebaut hat. Als Gegenleistung schützt die Dorfgemeinschaft  das Habitat des Felsenhüpfers sowie den Vogel selbst. Zu dem Projekt gehört auch noch eine Dorfschule wo 300 Kinder unterrichtet werden. Am Nachmittag steht dann eines der Highlights dieser Vogelbeobachtungstour an : der Gelbkopf – Felsenhüpfer. Im Bonkrowald gibt es 12 Brutkolonien dieses seltenen Vogels und wir werden eine davon besuchen. Der Felsenhüpfer baut seine Nester aus Lehm, ähnlich wie die Schwalben. Am Tag sind die Vögel im Urwald auf Nahrungssuche und kommen gegen abend erst zu ihren Nistplätzen. Hier werden wir auf sie warten und von nächster Nähe beobachten können.

    Am Abend werden wir versuchen den Schwachschnabel-  und den Guineauhu zu finden.

    Am Tag 10 werden wir morgens um die Lodge nochmal nach Urwaldvögeln suchen und dann Richtung Kakum fahren. Je nachdem wann wir in unserem Hotel in Kakum ankommen ist eine kleine Wanderung durch die nahe gelegenen Felder möglich. Hier erwarten uns Feuer- und Flammenweber, Purpurastrild, Klein-, Glanz- und Riesenelsterchen, Pünktchenamarant usw…

  • Tag 11

    Kakum Nationalpark – Baumgipfelpfad

    Baumgipfelpfad (V. Sthamer)

    Früh am Morgen fahren wir in den 360 km² großen Kakum Nationalpark – ca 10 Km von unserem Hotel, und unternehmen eine Wanderung auf einem Baumwipfelpfad in 40 Metern Höhe. Von den sieben Plattformen aus können wir etliche Regenwaldvögel beobachten: Violettmantelhyliota, Rotkappen-Spreitzschwanz, Braunwangen- und Weißkopf-Hornvögel, Azurraupenfänger, Rosenspint, Blaurücken-Turako, Blaukehlracke und viele, viele mehr.
    Mittags fahren wir zum Lunch in die Lodge zurück und wer möchte kann eine kleine Wanderung um die Lodge machen oder am Pool relaxen. Am Nachmittag werden wir in Lodgenähe nach verschiedenen Nektarvögeln, Glanzstaren, Elstertoko, Blaukopf- und Senegalkuckuck, Blaukehlracke, Schwarzschwanz-Lärmvogel, Guinea Turako und Westl. Erzkuckuck Ausschau halten. Zum Einbruch der Dunkelheit werden wir versuchen den Guineauhu zu finden.

  • Tag 12

    Abrafo Urwald und Fahrt nach Ankasa Reserve

    Weißbinden-Breitrachen (V. Sthamer)

    Nach einem sehr frühen Frühstück werden wir eine kurze Wanderung im Abrafo Urwald unternehmen und nach den Weißbinden-Breitrachen, Goldmantelspecht sowie Purpur- und Rosenspinten suchen. Danach fahren wir in den Westen des Landes nahe an die Grenze zur Elfenbeinküste in die mitten im Urwald gelegene neue Lodge unseres lokalen Partners. Nach dem Abendessen suchen wir den Schwachschnabeluhu im Lodge Gelände.

  • Tag 13 - 14

    Ankasa Reserve 2 Tage

    Blaurückenturako (V. Sthamer)

    In den zwei Tagen die wir in Ankasa sind beschäftigen wir uns mit der Suche nach Urwaldvögeln. Vogelbeobachtungen im Urwald sind nicht einfach und erfordern viel Geduld, diese wird jedoch durch die Einzigartigkeit der Vögel kompensiert. Wir werden Wanderungen im Urwald unternehmen oder einfach von der Lodge aus Vögel beobachten. Unter anderem können wir hier folgende Vögel erwarten: Purpurspint, Kastanienliest, Weißbauch-Zwergfischer, Blaukehlracke, Hartlaubhornvogel, Zwergtoko, Glanzlappenschnäpper, Graukehltropfenvogel, Blaurückenturako, Schwarzschwingenpirol, Rotkehlweber, Gelbkehl-Nektarvogel, Strichelbaumsänger, Augenbrauen-Laubdrossling, Binsenralle und mehr.

  • Tag 15

    Fahrt nach Elmina

    Pirolsänger (V. Sthamer)

    Bevor wir Abschied von einer erlebnisreichen Vogelbeobachtungsreise nehmen wollen wir uns noch etwas am Meer erholen. Nach dem Frühstück fahren wir nach Elmina in unserem am Meer gelegenen Resort. Hier können wir uns von den Strapazen der Reise erholen, im Atlantik schwimmen und wer noch nicht genug hat kann in der Umgebung des Resorts nach Vögeln schauen. Es kommen hier vor: Goldscheitelwürger, Pirolsänger, Feuer-, Gelbschultern- und Flammenweber, Senegal Kiebitz und so weiter.

  • Tag 16

    Fahrt nach Accra und Abflug

    Schwachschnabeluhu (V. Sthamer)

    Bis mittags können wir noch das Resort genießen, dann mit der Fahrt nach Accra und dem Rückflug gehen 15 erlebnisreiche Tage zu Ende.

Enthaltene Leistungen

  • 14 Übernachtungen in guten Unterkünften (Landeskategorie)
  • Vollpension
  • Abholung/Transport zum Flughafen
  • Alle Fahrten in Kleinbussen
  • Alle Eintrittsgebühren (Parks, Dörfer, etc.)
  • Aktivitäten (Safaris, geführte Wanderungen, etc.) wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Professioneller, deutschsprachiger Reiseleiter der von lokalen Birding Guides unterstützt wird.
  • Steuern
  • Artenlisten und detaillierte Beschreibung der Reise
  • Mineralwasser während der Safaris
  • Trinkflasche
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug (gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot)
  • Zusatzleistung für Flugreisen: Rail & Fly Ticket: www.birdingtours.de/service/bahnanreise/, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis – bei Buchung bitte angeben)
  • Nicht erwähnte Verpflegung
  • Visagebühren
  • Alkoholische- und nicht alkoholische Getränke
  • Video-, Fotogebühren
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Reiseversicherung: gerne beraten wir Sie persönlich

Reiseberichte

  • Programmhinweis

    Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste. Wenn das Programm umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!

     

  • Anforderung der Reise

    Bei unseren Naturreisen in Afrika handelt es sich um Reisen, die auf Grund der Ausflüge und den klimatischen Gegebenheiten eine gute körperliche Fitness voraussetzen. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

  • Empfehlenswerte Literatur

      • Birds of Ghana
        Nik Borrow und Ron Demey, ISBN: 9781408122792
      • The Kingdon Field Guide to African Mammals
        Jonathan KingdonISBN: 9780691164533

     

  • Fotografieren

    Man kann in Ghana fast alles fotografieren, man sollte allerdings beachten:

    Militär-, Polizei-, offizielle Einrichtungen, Brücken, etc. dürfen nicht fotografiert werden. Menschen sollte man erst fragen, ob sie mit einem Foto einverstanden sind.

  • Gruppengröße und Mindestteilnehmerzahl

    Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

  • Anreiseinformation

    Die Auswahl und Häufigkeit der Flüge nach Ghana ist begrenzt. Um Ankünfte am Zielort zu verschiedenen Zeiten zu vermeiden bitten wir alle Teilnehmer den gleichen Flug zu nehmen. Da unsere Unterkünfte oft entfernt von den Flughäfen liegen, vermeiden wir somit zusätzliche Fahrten, lange Wartezeiten für die anderen Teilnehmer und Verzögerung bei dem Start der Tour. Abflug- und Ankunft-Flughafen ist Frankfurt oder ein anderer festgelegter europäischer Flughafen. Wir werden für die Reise nicht nur den günstigsten Flug sondern auch den mit der kürzesten Flugzeit wählen. Den vorgesehenen Flug können Sie gerne bei uns oder auch selbst buchen.

    Wie für die meisten Länder Afrikas wird auch für die Einreise nach  Ghana ein Visum verlangt. Der Preis beträgt USD 110,00. Der Antrag wird Online ausgefüllt. Danach erhlät man eine E-Mail mit der  Zusammenfassung der eingegebenen Daten die ausgedruckt  und zusammen mit dem Reisepass zur Ghana Botschaft geschickt werden muss. Ihr Reiseleitet wird ihnen, falls nötig, gerne bei der Antragsstellung behilflich sein.

Ausrüstung

  • E-Tickets mit Ihrer jeweiligen Reservierungsnummer
  • Reisepass (mind. 6 Monate Gültigkeit!)
  • Impfpass
  • Leichte, lange Kleidung für die Abende.
  • Leichte Regenjacke ist ganzjährig empfehlenswert
  • Festes Schuhwerk + Bade Flip-flops
  • Reiseapotheke mit Ihren persönlichen Medikamenten
  • Sonnenschutz: Kopfbedeckung, Sonnencreme und -brille
  • Fernglas, Fotoausrüstung
  • Leichter Rucksack für Tagesausflüge
  • Adapter für dreipolige (britische) Steckdosen
  • Taschen- oder Stirnlampe. Es ist empfehlenswert ein gute Stirnlampe - für die Nachtpirsch mitzunehmen
  • Mückenschutz
  • Bitte Reisetaschen für Ihr Gepäck benutzen - keine Koffer! Hiermit wird das Verstauen in den Geländefahrzeugen sehr erleichtert.
  • Badebekleidung – einige Lodges haben einen Pool

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Das könnte Sie auch interessieren ...