Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Zauber der Antarktis: Vogelbeobachtung auf den antarktischen Falklandinseln

Weltweit

Zauber der Antarktis: Vogelbeobachtung auf den antarktischen Falklandinseln

Die schönsten Wildtiere und Vögel der Welt!

Eine Kreuzfahrt zu den Falklandinseln, South Georgia und die Antarktische Halbinsel. Sehen Sie einige der faszinierendsten Wildtiere und Vögel der Welt. Diese Reise erlaubt es Ihnen mindestens 6 Pinguinarten und eine ganz Reihe von antarktischen Pelzrobben zu erleben!

Schon während der Seefahrt von Puerto Madryn durch den Golfo Nuevo werden wir eine gute Selektion von beeindruckenden Seevögeln bequem von Bord aus sehen können: Wander-, Graukopf-, Schwarzbrauen- und Rauchiger-Albatros, sowie verschiedene Sturmschwalben, wie etwa Buntfüssige-, Schwarzbauch-, Weissflügel- und Kapsturmvogel, sowie Silber-, Blau- und Schneesturmvogel geben uns die Ehre. In der Nähe der Süd-Shetlandinseln können wir die ersten Eisberge ausmachen.

Termin: 24 Okt - 13 Nov 2023

Auf Anfrage, gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot!

Reisecode: ANT01
Dauer: 21 Tage / 20 Nächte
Teilnehmer: 9 bis 12 Personen
Veranstalter: birdingtours GmbH

Reiseverlauf

  • Tag 1

    Argentinische Sandstrände

    Falkinsel Landschaft (Oceanwide)

    Wir starten am Nachmittag von Puerto Madryn in Richtung Falklandinseln. Golfo Nuevo ist bekannt für seine Glattwale, sodass eine gute Chance darauf besteht, einen zu sichten.

  • Tag 2 - 3

    Meerestiere und Meeresvögel 2 Tage

    Wanderalbatross (Oceanwide)

    Obwohl wir jetzt auf See sind, gibt es hier selten einen einsamen Moment. Mehrere Vogelarten folgen dem Schiff nach Südosten. So sind Sie stets umgeben von Albatrossen, Sturmschwalben, Sturmtauchern und Tauchsturmvögeln.

  • Tag 4

    Die Falklandinseln entdecken

    Königspinguine (Oceanwide)

    Die Falklandinseln (Malvinas) bieten eine reiche Tierwelt in einer atemberaubenden Landschaft. Diese Inseln sind ein weitgehend unbekanntes Kleinod, welches hauptsächlich durch den Krieg zwischen Großbritannien und Argentinien im Jahr 1982 in Erinnerung ist. Hier leben nicht nur zahlreiche Vogelarten, sondern auch die Peale-Delfine (Schwarzkinndelfine) und Commerson-Delfine in den umliegenden Gewässern.

    Während dieses Teils der Reise können wir die folgenden Gebiete besuchen:

    Steeple Jason - beheimatet die größte Schwarzbrauen-Albatros-Kolonie der Welt (etwa 113.000 Individuen). Steeple Jason ist eine wilde und selten besuchte Insel, die ständig Wind und Wellen ausgesetzt ist. Wetter und Seegang diktieren hier den Verlauf der Reise.

    Carcass Island - Trotz ihres Namens ist diese Insel zum Glück nagetierfrei und daher reich an Vögeln. Brutvögel auf der Insel sind unter anderem Magellan- und Eselspinguine, zahlreiche Wat- und Sperlingsvögeln (einschließlich Cobbs-Zaunkönig und Tussock-Vogel).

    Saunders Island - Hier können wir den Schwarzbrauen-Albatros sehen und ihn bei seinen manchmal schwerfälligen Landungen beobachten. Er brütet zusammen mit Königskormoranen und Felsenpinguinen. Königs-, Magellan- und Eselspinguine sind hier ebenfalls zu finden.

  • Tag 5

    Der Sitz der Falkland-Kultur

    Vogelbeobachtung Falklandinseln (Oceanwide)

    Die Hauptstadt der Falklands, Port Stanley hat südamerikanische Züge gemischt mit ein wenig viktorianischem Charme: bunte Häuser, gepflegte Gärten und englische Pubs. In der Umgebung sind einige hundert Jahre alte Schiffswraks zu sehen, welche stille Zeitzeugen der Beschwernis der Seefahrt des 19. Jahrhunderts sind.

    Das kleine, aber interessante Museum ist ebenfalls einen Besuch wert. Es erzählt von den Anfängen der Besiedlung bis zum Falklandkrieg. Allerdings sind der Eintrittsgelder zum Museum ist inbegriffen. In der Hauptstadt, die Sie nach eigener Lust und Laune entdecken können, leben heute ca. 2.100 Menschen.

  • Tag 6 - 7

    Wieder raus aufs Meer 2 Tage

    Schwimmender Seebär (Oceanwide)

    Auf dem Weg nach Südgeorgien überqueren wir die Antarktische Konvergenz. Innerhalb weniger Stunden kühlt sich die Temperatur erheblich ab und durch kollidierende Wassermassen steigt nährstoffreiches Wasser an die Oberfläche des Meeres. Durch dieses Phänomen wird eine Vielzahl von Seevögeln, unter anderem mehrere Arten von Albatrossen, Sturmtaucher, Sturmvögel, Walvögel und Skuas angelockt, die wir nun in unmittelbarer Nähe des Schiffes beobachten können.

  • Tag 8 - 11

    Südgeorgien 4 Tage

    Grytviken (Oceanwide)

    Heute erreichen wir unsere erste Station Südgeorgien. Bitte beachten Sie, dass die Wetterbedingungen hier eine Herausforderung darstellen können und das Programm weitgehend diktieren. Zu den Orten, die Sie besuchen könnten, gehören:

    Prion Island - Dieser Ort ist während der anfänglichen Phase der Wanderalbatross-Brutzeit (20. November - 7. Januar) geschlossen. Ihre Küken vom letzten Sommer sind fast bereit flügge zu werden, und die erwachsenen Vögel suchen ihre alten Partner nach anderthalb Jahren auf See wieder auf.

    Salisbury Plain, St. Andrews Bay, Gold Harbour – Diese Stätten beherbergen nicht nur die drei größten Königspinguinkolonien in Süd-Georgia, sondern auch drei der weltweit größten Brutstrände für Südliche See-Elefanten. Nur zu dieser Jahreszeit erreichen sie ihren Höhepunkt in ihrem Brutzyklus. Beobachten Sie, wie die vier Tonnen schweren Bullen stets über Gebiete wachen (und gelegentlich kämpfen), in denen Dutzende von Weibchen gerade geworfen haben oder kurz vor der Entbindung stehen. Wir können hier auch eine beträchtliche Anzahl von antarktischen Pelzrobben während der Brutzeit (Dezember - Januar) sehen.

    Fortuna Bay – Das wunderschöne Sander vom Fortuna-Gletscher ist die Heimat einer großen Anzahl von Königspinguinen und Robben. Hier haben Sie vielleicht auch die Möglichkeit, der letzten Etappe von Shackletons Route zum verlassenen Walfangdorf Stromness zu folgen. Dieser Weg führt über den Bergpass hinter dem Wasserfall von Shackleton. Das  Gelände ist teilweise sumpfig und Sie sollten darauf vorbereitet sein, ein paar kleine Bäche zu überqueren.

    Grytviken – In dieser verlassenen Walfangstation laufen Königspinguine durch die Straßen und See-Elefanten liegen herum, als ob ihnen der Ort gehören würde – weil das im Grunde auch so ist. Hier können Sie vielleicht das South Georgia Museum sowie das Grab von Shackleton sehen.

    Am Nachmittag des 11. Tages und (je nach Bedingungen) segeln wir nach Süden in Richtung der Südlichen Orkneyinseln.

  • Tag 12

    Auf in den Süden!

    Meereislandschaft (Oceanwide)

    Auf dieser Route könnte es Treibeis geben, auf dessen Rändern sich einige Raubmöven und Schneesturmvögel den anderen Seevögeln anschließen, die dem Schiff nach Süden folgen.

  • Tag 13

    Malerische Ausblicke auf South Orkney

    Landgang (Oceanwide)

    Abhängig von den Bedingungen können wir die Orcadas Basis besuchen, eine argentinische wissenschaftliche Station auf der Laurie Insel im südlichen Orkney-Archipel. Das Personal hier zeigt Ihnen gerne die Anlage, von der aus Sie einen weiten Blick auf die umliegenden Gletscher erhaschen können. Wenn ein Besuch nicht möglich ist, können wir stattdessen in der Shingle Bucht der Signy Insel anlegen.

  • Tag 14

    Letzter Vorstoß in die Antarktis

    Walbeobachtung Falkinseln (Oceanwide)

    Riesige Eisberge und eine gute Chance auf Finnwalsichtungen sorgen dafür, dass es auf dieser letzten Seereise richtung Süden nie langweilig wird. Auch die beste Chance soweit, antarktische Sturmvögel zu entdecken, besteht hier.

  • Tag 15 - 18

    Beeindruckt von der Antarktis 4 Tage

    Tafelförmiger Eisberg (Oceanwide)

    Wenn es die Eisverhältnisse zulassen, segeln wir nun ins Weddellmeer. Hier kündigen kolossale tafelförmige Eisberge Ihre Ankunft auf der Ostseite der Antarktischen Halbinsel an. Die Paulet Insel mit ihren großen Population von Adélie-Pinguinen ist ein möglicher Zwischenstopp. Sie können auch den Brown Bluff besuchen, der sich im eisbedeckten Antarktischen Sund befindet, wo Sie die Möglichkeit haben, den antarktischen Kontinent selbst zu betreten. Wenn die Bedingungen für die Einfahrt in das Weddellmeer von Osten aus nicht günstig sind, nimmt das Schiff Kurs auf die Elephanteninsel und fährt in die Bransfield Strait zwischen der Südlichen Shetlandinseln und der Antarktischen Halbinsel. 

    Die vulkanischen Inseln der Südlichen Shetlandinseln sind windgepeitscht und oft in Nebel gehüllt, aber sie bieten dennoch viele subtile Freuden. Hier existiert eine Vielzahl von Flora (Moose, Flechten, blühende Gräser) und Fauna (Eselspinguine, Kinnriemenpinguine, Riesensturmvögel).

     

    Auf der Half Moon Insel schleppen sich Chinstrap-Pinguine und Weddell-Robben oft an den Strand in der Nähe der Cámara Basis - einer argentinischen Forschungsstation.

    Auf Deception Island fährt das Schiff durch Neptuns-Bellows in die überflutete Caldera. Hier finden Sie heiße Quellen, eine verlassene Walfangstation und Tausende von Kapsturmvögeln, zahlreiche Dominikanermöwen, braune und Südpolar-Skuas und antarktische Seeschwalben. Buntfuß-Sturmschwalben und Schwarzbauch-Meerläufer nisten ebenfalls in den Ruinen der Walfangstation in Whalers-Bay. Alternativ können Sie an Aktivitäten in der Nähe von Telefon Bay, weiter im Inneren der Caldera gelegen, teilnehmen.

    Diese längere Reise gibt Ihnen die Möglichkeit, sogar noch weiter entlang der eisigen, Westküste der Antarktischen Halbinsel zu fahren. Es gibt mehrere Möglichkeiten für großartige Landungen, wo Sie den Antarktischen Kontinent betreten könnten. Sie werden umgeben sein von einer faszinierenden Landschaft von Schneebedeckten Gipfeln und gigantischen Gletschern, welche ins Meer kalben. Eselspinguine, Seeleoparden, Weddellrobben, Buckelwale und Zwergwale werden hier oft gesehen.

    Die atemberaubende Landschaft setzt sich auf der Bransfield Straight und, wenn es die Bedingungen erlauben, weiter südlich auf der Gerlache Strait fort. Die Bedingungen auf der Drake Passage bestimmen die genaue Abfahrtszeit.

  • Tag 19 - 20

    Vertraute Meere, vertraute Freunde 2 Tage

    Falkinsellandschaft mit Vögeln (Oceanwide)

    Ihre Rückreise ist alles andere als einsam. Während wir den Drake überqueren, werden wir wieder von der großen Auswahl an Seevögeln begeistert sein, an die wir uns schon von unserer Fahrt gen Süden erinnern. Jetzt kommen sie uns inzwischen vor wie alte Freunde.

  • Tag 21

    Das „Ende der Welt“

    Falkinsel Steinlandschaft (Oceanwide)

    Wir kommen in Ushuaia – die südlichste Stadt der Welt - an und verlassen dort das Schiff. Die Stadt befindet sich auf dem Archipel Tierra del Fuego, das den Spitznamen "Ende der Welt" trägt. Obwohl unsere Wege sich nun trennen, wird der Reichtum an Erinnerungen, die Sie auf Ihrer Antarktisexpedition gemacht haben, mit Ihnen reisen, wo auch immer Ihr nächstes Abenteuer liegt.

Enthaltene Leistungen

  • Unterbringung in der gebuchten Kabinenklasse
  • Alle Mahlzeiten an Bord während der Reise (Frühstück, Mittag- und Abendessen, Snacks, Kaffee und Tee)
  • Transfers und Rundfahrten
  • Vortragsprogramm von namhaften Naturforschern und Führung durch erfahrenes Expeditionspersonal
  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefeln und Schneeschuhen
  • Sammeltransfer am Tag der Ausschiffung vom Hafen bis Flughafen Ushuaia (direkt nach der Ausschiffung)
  • Alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rundum das Schiffsprogramm
  • Umfangreiche Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen).

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise - Sehr gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für Ihre Flüge
  • Landarrangements vor und nach der Schiffsreise ( z.B. Hotelübernachtungen an Land)
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Mahlzeiten an Land
  • Pass- und Visakosten
  • Staatliche An- und Abreisesteuern
  • Zusatzleistung für Flugreisen: Rail & Fly Ticket, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis – bei Buchung bitte angeben)
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

Reiseberichte

Da dies eine Pilotreise mit Oceanwide ist, gibt es für diese Reise noch keine aktuellen Reiseberichte. Sobald die Reise stattgefunden hat, freuen wir uns Ihre Meinungen und Erlebnisse zu lesen und mit zukünftigen Reisenden teilen zu dürfen!

  • Schiff

    Reiseschiff Hondius ist das weltweit erste registrierte Polar-Klasse-6-Schiff, das die neuesten und höchsten Lloyd's Register-Standards für eisverstärkte Kreuzfahrtschiffe erfüllt. Hondius übertrifft die Anforderungen des Polar Code der International Maritime Organization (IMO) und ist das flexibelste, fortschrittlichste und innovativste Reiseschiff der Polarregionen. Es wurde sorgfältig für Erkundungsreisen optimiert und ermöglicht Ihnen so den Kontakt mit der Arktis und Antarktis aus erster Hand.

    Nicht nur die zahlreichen Annehmlichkeiten und Unterhaltungsmöglichkeiten an Bord tragen dazu bei, dass Ihre Hondius-Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Mit diesem Schiff haben Sie auch die Gewissheit, eines der umweltfreundlichsten Schiffe der Polarmeere gewählt zu haben. Hondius verwendet LED-Beleuchtung, Dampfheizung, biologisch abbaubare Farben und Schmiermittel sowie hochmoderne Energie-Management-Systeme, die den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß minimal halten. Dies bedeutet, dass Sie, wenn Sie an Bord von Hondius unterwegs sind, die exotische Landschaft und Tierwelt maximal genießen können, während Sie sie minimal beeinflussen.

  • Reisebeschreibung

    Die hier beschriebenen Tagesprogramme dienen nur zu Ihrer groben Orientierung. Die Programme können je nach Eis, Wetter und Wildtierbedingungen variieren. Halte unterliegen der Verfügbarkeit von Standorten, Genehmigungen und Umweltbedenken gemäß den IAATO-Vorschriften. Offizielle Segelpläne und Landeplätze sind vor Beginn der Saison bei der IAATO geplant, aber der Expeditionsleiter bestimmt den endgültigen Plan. Flexibilität ist bei Expeditionskreuzfahrten oberstes Gebot. Die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit für unser Schiff beträgt 10,5 Knoten

  • Anforderungen an die Reise

    Sie müssen gesund und in der Lage sein, mehrere Stunden pro Tag zu gehen. Die Expedition ist schiffsbasiert und körperlich nicht sehr anspruchsvoll, aber wir verbringen so viel Zeit wie möglich an Land. Sie können jedoch gerne an Bord des Schiffes bleiben, wenn Sie möchten. Um an den meisten Ausflügen teilnehmen zu können, müssen Sie in der Lage sein, die steilen Laufgänge - vom Schiff zum Wasserstand  - auf und ab zu gehen, um an Bord der Zodiac zu gehen. Das Personal wird Ihnen beim Ein- und Aussteigen aus den Booten behilflich sein, und das Boarding wird mit der Übung immer einfacher, aber die Bedingungen an Land können unangenehm sein. Denken Sie daran, dass Sie in abgelegenen Gebieten ohne Zugang zu hochentwickelten medizinischen Einrichtungen reisen werden, so dass Sie nicht an dieser Expedition teilnehmen dürfen, wenn Sie an einer lebensbedrohlichen Erkrankung leiden oder eine tägliche medizinische Behandlung benötigen.

  • Letzte Rücktrittsmöglichkeiten durch den Veranstalter

    Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an. Bitte erkundigen Sie sich bei uns jedoch rechtzeitig über den aktuellen Buchungsstand Ihrer Reise.

  • Hotelkomfort & Expeditionsklasse

    Bitte beachten Sie, dass eine kleine Anzahl von Kabinen eine teilweise verstellte Sicht hat aufgrund der Größe der Fenster und das Design-Anforderungen des Schiffs. Zum Beispiel kann die Ansicht von einigen Fenstern teilweise durch die Gangway behindert werden. Die beste Aussicht ist immer auf dem Außendeck oder der Brücke. MS Hondius bietet Deluxe-Hotel Kabinen und eine erweiterte Ausstattung für Expeditionsreisen mit bis zu 170 Passagieren. Die geräumigen Kabinen variieren von luxuriösen Suiten mit eigenem Balkon, Suiten, Superior Kabinen, Twin Fenster und Bullaugen Kabinen , sowie Dreier-, und Viererkabinen mit Bullaugen.

    Ein Deck ist vollständig für (mehrsprachige) Vorträge und Präsentationen gewidmet, eine große Panoramalounge und ein separater Hörsaal stehen für diesen Zweck zur Verfügung.  Das Schiff bietet besonderen Deluxe-Standard und gleichzeitig eine unverwechselbare leger-gemütliche und ungezwungen-informelle Atmosphäre.

  • Preise und Kabinenklassen

    Folgende Kabinenklassen können Sie bei uns buchen

    Vierbett-Bullaugenkabinen:

    Komplette Kabine Gesamtpreis 46.000 Euro/ teilen Sie Ihre Kabine mit anderen Teilnehmer zum besten Preis 11.500 Euro pro Person

    2 Bullaugen / 2 obere und untere Betten / Kleines Sofa / Private Dusche & WC /Flachbildfernseher / Schreibtisch & Stuhl / Telefon und WLAN (gegen Aufpreis) / Haartrockner /  Safe / Garderobe / Diese Kabine eignet sich für Familien, die mit Kindern reisen, oder für Passagiere, die keine Doppel- oder luxuriösere Kabine benötigen

    Doppel-Bullaugenkabinen:

    Komplette Kabine Gesamtpreis 28.000 Euro/ teilen Sie Ihre Kabine mit anderen Teilnehmer für 14.000 Euro pro Person

    2 Bullaugen / 2 Einzelbetten / Kleines Sofa / Private Dusche & WC Flachbildfernseher / Schreibtisch & Stuhl / Telefon und WLAN (gegen Aufpreis) / Föhn / Schrank / Schließfach Kleiderschrank

    Einzelkabine: Preis für die komplette Kabine für 1 Person 23.800 Euro

  • Das schnelle, flexible und freundliche Herz der Polarregionen

    Unser Schwerpunkt bleibt die Entdeckungsreise, Beobachtung der Tierwelt und Erkundung des Naturraums verbundenen mit Aktivitäten; ein Produkt, das sich seit vielen Jahren bewährt hat und von unseren Reisenden sehr geschätzt wird.

    Eine schnelle Einschiffung in die Zodiacs wird durch zwei separate Gangways und einer zusätzlichen Indoor-Plattform gewährleistet, die auch für besondere Outdoor-Aktivitäten , wie zum Beispiel die Umsetzung des Kajak-, und Tauchprogramms verwendet werden kann.

    Während der Fahrt werden 72 Besatzungsmitglieder und Mitarbeiter (einschließlich Expedition Staff und Hotelangestellte) im Passagierdienst sein. Hondius ist mit 2 Hauptmotoren ausgestattet und kann eine Höchstgeschwindigkeit von 15 Knoten erreichen.

  • Alter und Nationalität

    Das Alter der Passagiere auf einer typischen Reise liegt zwischen 30 und 80 Jahren – die meisten Passagiere sind dabei zwischen 45 und 65 Jahre alt. Unsere Expeditionen ziehen frei denkende Reisende aus aller Welt an, die sich durch ihr großes Interesse auszeichnen, entlegene Regionen zu erkunden. Der Kameradschaftsgeist, der sich an Bord entwickelt, macht einen wichtigen Teil des Expeditionserlebnisses aus. Auf vielen Reisen sind Reisende unterschiedlicher Nationalitäten an Bord.

  • Was sollte ich anziehen?

    Die Kleidung an Bord des Schiffes ist informell. Bringen Sie bequeme Freizeitkleidung für alle Aktivitäten mit. Bitte beachten Sie, dass man viel von der spektakulären Landschaft bereits vom Deck aus sehen kann, auf dem es rutschig sein kann. Wir empfehlen daher robuste Schuhe mit rutschfesten Sohlen. Sorgen Sie möglichst dafür, dass Sie Ihren Parka nie lange suchen müssen, wenn aus den Lautsprechern „Wale in Sicht!“ ertönt und Sie nach draußen eilen müssen. Tragen Sie Kleidung möglichst nach dem Zwiebelprinzip, da es in den Schiffsräumen angenehm warm ist und draußen oft kalt sein kann.

  • Trinkgeld

    Es ist üblich, der Schiffsbesatzung am Ende der Reise ein Trinkgeld zu überlassen. Sie erhalten detaillierte Leitlinien an Bord. Trinkgelder sind eine persönliche Angelegenheit und es steht Ihnen frei, die in Ihren Augen angemessene Summe zu geben. Als allgemein anerkannte Richtschnur empfehlen wir 8 bis 10 US-Dollar pro Person pro Tag. Wir empfehlen Bargeld in Euro oder US-Dollar.

  • Nichtraucher-Regelung

    An Bord unserer Schiffe herrscht Rauchverbot, sodass in den Innenräumen grundsätzlich nicht geraucht werden darf. Sie dürfen an ausgewiesenen. Stellen Deck rauchen, jedoch auf keinen Fall Zigaretten(filter) über Bord werfen! Bitte respektieren Sie die Wünsche der Nichtraucher.

  • Hafen ab/an

    Abfahrt: Puerto Madryn

    Ankunft: Ushuaia

  • Unterbringung

    Bitte beachten Sie, dass eine kleine Anzahl von Kabinen eine teilweise verstellte Sicht hat aufgrund der Größe der Fenster und das Design-Anforderungen des Schiffs. Zum Beispiel kann die Ansicht von einigen Fenstern teilweise durch die Gangway behindert werden. Die beste Aussicht ist immer auf dem Außendeck oder der Brücke. MS Hondius bietet Deluxe-Hotel Kabinen und eine erweiterte Ausstattung für Expeditionsreisen mit bis zu 170 Passagieren. Die geräumigen Kabinen variieren von luxuriösen Suiten mit eigenem Balkon, Suiten, Superior Kabinen, Twin Fenster und Bullaugen Kabinen, sowie Dreier-, und Viererkabinen mit Bullaugen.

    Ein Deck ist vollständig für (mehrsprachige) Vorträge und Präsentationen gewidmet, eine große Panoramalounge und ein separater Hörsaal stehen für diesen Zweck zur Verfügung.  Das Schiff bietet besonderen Deluxe-Standard und gleichzeitig eine unverwechselbare leger-gemütliche und ungezwungen-informelle Atmosphäre.

  • Programmhinweise

    Hinweis zu den Zielarten

    Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

    Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

    Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Ausrüstung

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • bequeme, Kleidung und Schuhe für die Zeit auf dem Schiff
  • einen wasserdichten Parka
  • lange Unterwäsche
  • warme Hosen
  • wasserdichte Hosen für Ausflüge zur Küste und die Fahrten mit den Zodiac- Landungsbooten (zum Tragen über den normalen Sachen)
  • Wollpullover oder Jacke aus Polar-Fleece
  • Schal
  • Faust- und Fingerhandschuhe
  • Wollmütze
  • warme Socken
  • einen wasserdichten Rucksack
  • eine Sonnenbrille mit UV-Filter
  • Schutzlotion für Lippen, Hände und Gesicht
  • vllt. einen Bademantel
  • Kamera und Filme
  • Fernglas (ähnlich wie 7 X 32mm oder 8X32)
  • falls nötig: zweite Brille, auch wenn Sie Kontaktlinsen tragen
  • verordnete Medizin und evtl. zusätzlich Mittel gegen die Seekrankheit
  • Plastiktasche zum Schutz von Kamera und Filmen
  • T-Shirts, die Sie in Schichten übereinander ziehen und auch an Bord tragen können
  • kleine Reiseapotheke
  • Fernglas und (wenn möglich) Spektiv

Generelle Hinweise

  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt 9 - 12 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 3 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 10 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Geänderte Stornobedingungen

20% Stornokosten vom Reisepreis bis 90 Tage vor Abreise

50% Stornokosten vom Reisepreis ab 89 bis 60 Tage vor Abreise

100% Stornokosten vom Reisepreis ab 59 Tage vor Abreise bis zum Abreisetag

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.