Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
birdingtours

Reiseleiterprofil

Vlado Trulik

Jahrgang 1973, studierter Landschaftsbiologe und seit 1998 selbstständiger Reiseleiter. Faunistisch wie botanisch versiert. Seine Liebe gilt neben den Pflanzen vor allem den Steinadlern und den großen Raubsäugern Luchs, Wolf und Braunbär, die alle noch in Mala Fatra, seiner Heimat, vorkommen.

Vlado spricht sehr gut Deutsch - auch die Artennamen für etliche Pflanzen, Tiere oder Pilze. Ebenso erzählt er gerne zur Kultur und den Menschen seiner Heimat Slowakei.


Fragen & Antworten

  • Am 26.5.1973 und ich wohne im Nordwesten der Slowakei.

  • Schon als Kind habe ich mich für Vögel interessiert, wenn ich aber meinen Opa gefragt hatte: "Was ist das für Vogel?", hat er immer "Grasmückchen" gesagt, egal ob es ein Sperling oder eine Meise war... Deswegen habe ich mir ein Vogelbuch gewünscht und in kürzester Zeit habe ich alle Vogelarten um mich herum erkannt. Später habe ich noch die Stimmen gelernt, weil ich ein guter Naturführer sein wollte. :-)

  • Ich bin Reiseleiter und leite Naturreisen in den Westkarpaten.

  • Dass es nicht einfach ist, sie fliegen weg, singen nur wenn sie Lust haben... man wird nie fertig mit der Vogelforschung. ;)

  • Ich bin tätig im Greifvogelschutz-Verein der Slowakei.

  • Seit 2007.

  • Die Naturreise im Nationalpark Mala Fatra, Slowakei.

  • Ich liebe alle meine Reisen aber die birdingtours-Reise im Frühsommer mag ich am liebsten.

  • Die enorm interessierten Kunden. Das macht einfach Spaß!

  • Sehr anspruchsvolle und gebildete Teilnehmer von denen ich auch selber immer wieder viel lernen kann.

  • Die Begegnung mit einer Bärin auf 5 Meter Entfernung, die ihre Jungen verlassen hatte um meine Aufmerksamkeit zu erregen.

  • Der Steinadler!

  • Mich fasziniert der Sperlingskauz - aber leider ist er bei in der Slowakei immer noch relativ selten und schwer zu beobachten.

  • Ich beobachte mit einem Zeiss Victory 10x32.

  • Ich arbeite am liebsten mit dem Zeiss DiaScope 85 T* FL mit Schrägeinblick.

  • Dass sie verständnisvoll sind, wenn mal das Wetter nicht mit macht oder eine andere höhere Gewalt, den Verlauf der Reise verkompliziert.