Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Brachpieper

Anthus campestris

Der Brachpieper offenbart seine Schönheit erst, wenn man sich im genähert hat und das ist nicht so einfach. Wie alle Bodenvögel sind auch die Pieper unscheinbar und tarnfarben gezeichnet.

Die helle Cremefarbe von Brust und Bach, die schönen langen, fast orangefarbenen Beine des Brutkleides kann man am besten von nahem sehen. Er ist hochbeiniger und langschwänziger als die anderen bei uns verbreiteten Pieperarten und zeigt einen markanten Zügelsteif. Der Brachpieper bewohnt  Steppen, Halbwüsten und Wüsten. In Mitteleuropa ist die Verbreitung sehr lückig ujnd man findet ihn nur nioch sehr selten und meist auf in „gestörten“ Landschaften wie Truppenübungsplätzen oder Abbaugebeiten von Braunkohle. Er gilt in Deustchland als vom Aussterben bedroht.