Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Sattelstorch

Ephippiorhynchus senegalensis

Der Sattelstorch ist mit einer Länge von  145 cm und einer Flügelspannweite von 250 cm der größte Storch Afrikas. Hauptmerkmal dieses schwarzweißen Storches ist der nach oben gebogene schwarz-rote Schnabel. Am oberen Schnabelansatz befindet sich der  gelbe „Sattel“.

Die Beine sind grau und an den Knien und Füßen rosa gefärbt. Die Geschlechter unterscheiden sich an der Färbung der Iris. Bei den Weibchen ist diese leuchtend gelb, beim Männchen braun.

Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich über das gesamte Gebiet südlich der Sahara, er kommt jedoch nicht flächendeckend vor, da er große Feuchtgebiete benötigt. Sie leben paarweise und die Brutpaare bauen im oberen Bereich einzelstehender  Bäume mächtige, aus Ästen und Zweigen bestehende, Nester. Sie benutzen die gleichen Nester über mehrere Jahre, diese werden Jährlich ausgebessert und neu gepolstert. Aus den 4 bis 5 Eiern schlüpfen nach einer 35 tägigen Brutzeit  in der sich beide Elternvögel abwechseln, die Jungen, die nach drei Jahren die Geschlechtsreife erreichen.

Der Sattelstorch ernährt sich von kleinen Wirbeltieren, Fischen, Amphibien, Krebsen und Schnecken sowie Reptilien – darunter auch kleine Krokodile.