Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Nubierspecht

Campethera nubica

Mit einer Länge von 23 cm gehört der Nubierspecht zu den größeren Afrikanischen Spechtarten. Die Oberseite einschließlich  der Flügel ist olivbraun und weißgelb gebändert bzw. gepunktet. Die Unterseite ist beigeweiß, und zum Hals und Kopf hin dunkel gepunktet.

Hauptunterscheidungsmerkmal zu den Weibchen ist die bei den  Männchen rote mit schwarzen Federn durchsetzte Färbung der  Stirn, Oberkopf,  Nacken und  Bartstreif. Bei den Weibchen sind nur der Nacken und Teil des Oberkopfes rot. Weibchen haben eine schwarze weißgepunktete Stirn.

Der Nubierspecht kommt in Ostafrika vor und bewohnt trockeneres Buschland, buschreiches Grasland und  Waldstreifen an Gewässerrändern. Seine lauten, schrillen, metallischen Rufe sind weit zu hören wodurch er leicht zu finden ist. Er ernährt sich vorwiegend von Insekten die an den Bäumen vorkommen und ist nur sehr selten am Boden zu sehen.

Sie brüten in Baumhöhlen die  jedes Jahr neu gebaut werden. Die Nester werden vom   Nasenstreif-Honiganzeiger und dem Strichelstirn-Honiganzeiger parasitiert.