Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Grauwangen-Hornvogel

Bicanystes subcylindricus

Zu Anfang Brutzeit mauert das Männchen mit einem Gemisch aus  Speichel und kleinen Lehmkugeln das Weibchen ein. Es wird nur ein Schlitz zur Fütterung des Weibchens und Nachwuchs sowie Entsorgung offen gelassen. So wird die  Brut vor Nesträubern wie zum Beispiel Affen oder Höhlenweihen geschützt.

 Der Grauwangen-Hornvogel gehört zusammen mit weiteren fünf Arten zu der Familie der Nashornvögel. Am ähnlichsten sieht er dem  Silberwangen-Hornvogel. Hauptunterscheidungs- merkmale sind  der weiße Fleck auf dem Hornansatz sowie die weißen Schwingen, Bürzel und Bauch.  Sein Verbreitungsgebiet überschneidet sich mit dem vom Silberwangen-Hornvogel nicht. Er besiedelt die Urwälder von Uganda westwärts bis an den Atlantik in der äquatorialen Region. Sie leben als Pärchen und  brüten in  Baumhöhlen.

Grauwangen-Hornvogel  beoacbachten wir auf unseren Ugandareisen regelmäßig.