Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Karmingimpel

Carpodacus erythrinus

Im östlichen Mitteleuropa sind Kamingimpel durchaus häufige Brutvögel, bei uns dagegen kommen sie nur sehr lokal vor. Vor einigen Jahren war das noch anders, denn im letzten Drittel des vorigen Jahrhunderts wanderten vielerorts Karmingimpel in Deutschland und Österreich ein und brüteten hier auch erfolgreich.

Bis nach Holland reichte das Vorkommen. Allerdings war dieser Vorstoß nicht nachhaltig erfolgreich, denn schon um die Jahrhundertwende waren fast alle Brutplätze wieder aufgegeben. Hochinteressant sind die Zugwege des Karmingimpels, denn sie ziehen nicht auf dem kürzesten Weg in wärmere Gefilde, zum Beispiel nach Afrika, sondern sie überwintern in Indien. Dies ist möglicherweise auch der Grund dafür, dass Karmingimpel in unseren Breiten erst Ende Mai/Anfang Juni zu erwarten sind. Und da sie einen weiten Weg vor sich haben, sind sie auch schon im Spätsommer wieder verschwunden. Sehr bekannte Brutplätze des Karmingimpel finden sich im Murnauer Moos in Bayern und am Steihuder Meer in Niedersachsen.