birdingtours-Länderinformationen

Reiseziel Namibia

Hier haben wir für Sie einige wichtige Informationen zu Ihrem Reiseziel zusammengestellt. Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen telefonisch unter 07634/5049845 oder per Mail an info@birdingtours.de.

Kommen Sie mit raus – Es lohnt sich!

  • Es wird zu besonderer Vorsicht geraten. Sie sollten Ihre Wertsachen nicht sichtbar mit sich tragen und auf das Notwendigste beschränken. Lassen Sie Ihr Gepäck niemals unbeaufsichtigt. Ausweise sollten in kopierter Form, ebenso wie ihr Bargeld, am Körper getragen werden. Auch Bauch- oder Brusttaschen sind empfehlenswert um Ihr Geld sicher zu verwahren. Raubüberfälle auf Touristen sind nicht an der Tagesordnung, kommen aber in einigen Gegenden gehäuft vor. Seien Sie bitte entsprechend umsichtig. Informationen zur Sicherheitssituation sind immer aktuell auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes zu finden.

  • Für die Einreise nach Namibia benötigen Sie einen noch mindestens sechs Monate nach Ausreise gültigen Reisepass. Für Bürger der EU und der Schweiz ist kein Visum erforderlich. Im Reisepass sollten noch zwei freie Seiten zur Verfügung stehen. Beachten Sie, dass Ihre Reisedokumente in einem einwandfreien Zustand sein müssen, sie dürfen weder beschädigt (beispielsweise eingerissen, geknickt, selbst repariert oder auch versehentlich gewaschen) noch durch Verschmutzung un- oder schwer leserlich sein. Für den Fall des Verlustes empfehlen wir Ihnen die Mitnahme einer Kopie Ihres Reisepasses, die Sie bitte getrennt vom Original aufbewahren. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können – die aktuellen Infos erhalten Sie immer bei der zuständigen Botschaft.

  • Die medizinische Versorgung in Namibia ist relativ gut. Fast überall sind englisch- oder sogar deutschsprachige Ärzte erreichbar. Die Behandlungskosten müssen von Ihnen selbst getragen werden. Wir empfehlen Ihnen daher den Abschluss einer Reise-Krankenversicherung. Je nach Vertrag werden Ihnen die vor Ort geleisteten Zahlungen später erstattet.

    Für die direkte Einreise aus Deutschland werden keine Impfungen vorgeschrieben. Neben der Gelbfieberimpfung sind die üblichen Standard-Impfungen (gemäß dem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts) gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken empfehlenswert.

    Für Reisende werden Impfungen gegen Hepatitis A empfohlen – für Langzeiturlauber und bei besonderer Gefährdung empfiehlt sich zudem der Impfschutz vor Hepatitis B und Tollwut.

    Besonderer Hinweis: Es besteht Malariarisiko. Neben der unverzichtbaren Expositionsprophylaxe ist zusätzlich eine Chemoprophylaxe empfehlenswert, hierfür sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Malarone®, Doxycyclin, Lariam®) auf dem Markt erhältlich. Bitte klären Sie die Einnahme und Auswahl unbedingt vorher mit Ihrem Tropen- oder Reisemediziner ab.

    Da Malaria durch Mückenstiche übertragen wird, empfehlen wir grundsätzlich allen Reisenden körperbedeckte Kleidung, lange Hosen, langärmelige Hemden zu tragen. Zudem sollten Sie ganztätig ausreichend Insektenschutzmittel auftragen und diesen auch mehrfach erneuern. Zudem empfehlen wir ein Moskitonetz über dem Schlafplatz anzubringen, sollte dies nicht vorhanden sein.

    Es wird empfohlen, kein Leitungswasser zu trinken, sondern in (ungeöffnete, noch versiegelte) Flaschen abgefülltes Wasser zu sich zu nehmen – das gilt auch für das Zähneputzen.

    Stellen Sie sich für Ihr Gepäck eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben Verbandszeug, Kopfschmerz- und Desinfektionsmittel auch ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Ein Moskitoschutzmittel können Sie auch erst in Namibia kaufen, da diese dort effektiver sind. Denken Sie unbedingt an Sonnencreme mit einem Mindest-Schutzfaktor 20, wir empfehlen 30 (auch für die Lippen).

  • In Namibia gilt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ). In der europäischen Sommerzeit wird die Zeit in Namibia um eine Stunde zurückgestellt. Im Winter muss die Uhr eine Stunde vorgestellt werden. In den kurzen Übergangszeiten gilt die gleiche Zeit, wie in Mitteleuropa.

  • In Namibia gilt die Währungseinheit Namibischer Dollar (N$). 1 Namibischer Dollar = 100 Cents.

    Sowohl die Einfuhr als auch die Ausfuhr von Bargeld in Namibia-Dollar ist auf 5000,- N$ beschränkt. Es empfiehlt sich daher die Mitnahme von Euro-Bargeld und Reiseschecks. An Geldautomaten (englisch: ATM) können Sie mit Ihrer Kreditkarte und Geheimzahl Bargeld abheben. Die Gebühren hierfür sind in der Regel recht hoch, bitte informieren Sie sich bei Ihrer Bank. An Automaten der „Standard Bank Windhoek“ können Sie auch mit Ihrer EC- (=Maestro) Karte Geld abheben. Sofern Sie US-Banknoten mitnehmen, denken Sie an kleine Stückelung. 100 US-Dollar-Noten z.B. können beim Umtausch Schwierigkeiten bereiten. Akzeptiert werden in den Hotels auch Kreditkarten, bevorzugt VISA und MasterCard. Wir empfehlen, direkt bei der Einreise am Flughafen in Windhoek Geld zu tauschen. In Ihren Unterkünften haben Sie die Möglichkeit, Wertsachen im Safe der Rezeption zu deponieren. Hier bezahlen Sie bevorzugt mit Bargeld.

    Bei Verlust oder Diebstahl Ihrer Kreditkarte können Sie den Sperr-Notruf unter +49116 116 rund um die Uhr erreichen.

    Ausländische Besucher können für gekaufte Souvenirs ab einem Brutto-Warenwert von mehr als 250,- Namibia Dollar die Mehrwertsteuer (15%) rückerstattet bekommen. Der sogenannte 'Refund' kann bei der Ausreise am Flughafen beantragt werden. Dazu müssen die Originalrechnung, ein ausgefülltes Antragsformular und der Reisepass sowie die entsprechenden Waren vorgelegt werden. Es empfiehlt sich diese so zusammenzupacken, dass Sie Waren und Unterlagen direkt griffbereit haben.

  • In Namibia herrscht überwiegend sehr trockenes Wüstenklima mit sehr milden Wintern (20°C) und warmen, teilweise heißen Sommern, in denen die Temperaturen bis auf 32°C steigen. Das Klima in Namibia ist sehr trocken. Entlang der Küste (bedingt durch den Benguela-Strom) sind die Temperaturen sehr angenehm, teilweise muss aber auch mit kalten Tagen gerechnet werden. Regenzeit ist von Januar bis März.

  • Das ganze Jahr über sollte man Sommerkleidung mitnehmen. Für die Abende und Nächte sollten, man aber auch zusätzlich warme Kleidungsstücke dabeihaben. In den Monaten Dezember und Januar, also im Sommer, muss auch entlang der Küste mit kühleren Temperaturen gerechnet werden. Deshalb sollte man, plant man einen Aufenthalt an der Küste, auch zusätzlich warme Kleidung mitnehmen. Gute Sonnenbrillen und Sonnencremes sind unerlässlich.

  • Offizielle Amtssprache Namibias ist Englisch. Es werden außerdem noch Afrikaans, Deutsch und zahlreiche Dialekte gesprochen. Gerne fungiert Ihr Reiseleiter auch als Übersetzer!

  • Die Netzspannung beträgt 220-240 Volt, Wechselstrom (50 Hertz). In Namibia sind dreipolige Stecker in Gebrauch. Es ist deshalb empfehlenswert, einen Adapter mitzunehmen.

  • Die Vorwahl für Ferngespräche aus Deutschland nach Namibia ist 00264, wenn Sie aus Namibia nach Deutschland telefonieren möchten, müssen Sie die Vorwahl 0049 wählen. Über die internationale Vermittlung können Sie Auslandsgespräche führen. Notrufnummern: Für die Polizei wählen Sie die 10111, Notrufe und Feuerwehr 211111.

  • Die Geschäfte, Banken und Behörden sind von Montag bis Freitag von 8:30 – 16 Uhr geöffnet.

  • Weiterführende Informationen zu Namibia

    Botschaft der Republik Namibia in Berlin
    Wichmannstraße 5, 10787 Berlin

    Tel: (0 30) 254 09 50

    Fax: (0 30) 25 40 95 55

    Email: namibiaberlin@aol.com

    Homepage: www.namibia-botschaft.de

  • Diese Informationen werden Ihnen bereitgestellt von:

    birdingtours GmbH, Kreuzmattenstraße 10a, D-79423 Heitersheim
    Tel. 07634-5049845; Fax 07634-5049849
    www.birdingtours.de, Email: kundenbetreuung@birdingtours.de

    Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier angebotenen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann trotz sorgfältiger Recherchen nicht übernommen werden.