Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Insel Lesbos - Perle der Ägäis

Griechenland

Insel Lesbos - Perle der Ägäis

Zwischen Mittelmeer und Kleinasien

Die Vielfalt der Lebensräume und ihre Lage im östlichen Mittelmeer nahe der Türkei machen Lesbos zu einem international bekannten Mekka für Vögel und ihre Beobachter. Es liegt nicht nur inmitten der Zugroute vieler Arten, dem Eastern Flyway, sondern beherbergt auch die vielfältigste Brutvogelwelt aller ägäischen Inseln. Türkenammer und Türkenkleiber kommen in Europa nur hier vor. Als weitere attraktive Arten beheimatet die Insel unter anderem Trauermeise, Türken- und Felsenkleiber, Maskengrasmücke, Kappenammer, Masken- und Rotkopfwürger und andere Schönheiten.

In den letzten Jahren wurden über dreihundert Vogelarten auf der Insel nachgewiesen. Dazu tragen die unzähligen Zugvögel einen großen Anteil bei, darunter viele reizvolle, regelmäßig auftretende wie Weißflügel- und Weißbartseeschwalbe, Kleines Sumpfhuhn und Zwergsumpfhuhn oder Rotfußfalke und Steppenweihe.

Greifvögel, Pelikane und Störche ziehen in beeindruckenden Zahlen über die Insel und lassen sich bei günstiger Wetterlage hervorragend beobachten. Im April blühen zudem bereits viele Mittelmeerpflanzen und Orchideen, die uns mit ihrer exotischen Farbigkeit beeindrucken und eine zusätzliche Attraktion sind.

Wir wohnen im Ort Skala Kallonis im Norden des Golfs von Kalloni. Von hier aus haben wir kurze Wege zu einer Fülle attraktiver Beobachtungsorte. Während unseres Aufenthaltes steht uns einen 9-Sitzer-Minibus zur Verfügung.

Hauptbeobachtungsgebiete:

Gebirge im Westen: Die Berggegend im Westen der Insel mit ihren offenen, felsigen Landschaften kontrastiert landschaftlich zu den ansonsten oft lieblichen, bewaldeten und mit Olivenbäumen bewachsenen Hügelgegenden. Am höchsten Punkt liegt das Ypsilou-Kloster und die baumbestandenen Hänge sind ein Magnet für Zugvögel. An guten Zugtagen kann hier mit die höchste Vogeldichte auf der Insel erreicht werden. Sing- und Greifvögel unterschiedlichster Arten rasten hier und überfliegen das Gelände. Brutvögel sind u.a. Chukarhuhn, Isabellsteinschmätzer, Blaumerle, Trauermeise, Felsenkleiber, Grauortolan, Türkenammer… Fahrzeit etwas über eine Stunde.

Berg Olymp: Der Olymp von Lesbos liegt in der Nähe des hübschen Ortes Agiasos und weist schöne Waldlandschaften auf die zur Zugzeit immer diverse Vogelarten anziehen. Daneben ist das Gebiet reich an Orchideen und anderen Blütenpflanzen. Fahrzeit etwas über eine Stunde.

Die Parakila-Sümpfe liegen nur wenige Kilometer von unserer Unterkunft entfernt. Es ist ein kleines Feuchtgebiet nahe des Ortes Parakila und aufgrund der Lage entlang einer Straße sind die Beobachtungen hier nicht immer einfach. Dennoch werden hier immer wieder interessante Limikolen und in den umliegenden Büschen rastende Singvögel angetroffen.

Ebenfalls nahe unserer Unterkunft und damit im Zentrum der Insel am Nordrand des Golfes von Kalloni liegen einige der attraktivsten Feuchtgebiete der Insel, so u. a. die Salinen von Kalloni und die Feuchtgebiete von Alykes. Hier kann letztlich jede über Lesbos ziehende Vogelart erwartet werden, namentlich Enten, Reiher, Pelikane, Limikolen, Greifvögel. Das Spektrum ändert sich oft täglich und ist es daher auch wert mehr als nur einmal aufgesucht zu werden.

Das kleinere Salinengelände der Insel liegt bei Polichnitos östlich des Golfes von Kalloni. Erwartet werden kann hier ebenfalls ein weites Vogelartenspektrum: Reiher, Enten, Flamingos, Limikolen, Pieper und Stelzen…

Einige Zielarten:

Zitronenstelze, Trauermeise, Felsenkleiber, Türkenkleiber, Blassspötter, Olivenspötter, Maskengrasmücke, Heckensänger, Kappenammer, Schwarzstirn-, Masken- und Rotkopfwürger, Wiedehopf, Bienenfresser, Blauracke, Weißflügel- und Weißbartseeschwalbe, Kleines Sumpfhuhn, Rotfußfalke, Zwergdommel, Korallenmöwe, Lachsseeschwalbe, Rotflügel-Brachschwalbe

 

Reisecode: LES01
Dauer: 8 Tage / 7 Nächte
Teilnehmer: 5 bis 7 Personen
Veranstalter: birdingtours

Reiseverlauf

  • Maskenwürger (C. Moning)

    Flug nach Mitilini auf Lesbos, wo unser Reiseleiter uns vom Flighafen abholt. Schon bei der Fahrt nach Skala Kallonis können wir vielleicht erste Beobachtungen machen. Deshalb sollte das Fernglas nicht unbedingt nutzlos im Koffer liegen bleiben. Nach unserer Ankunft bleibt ebenfalls am Nachmittag noch Zeit die nähere Umgebung des Hotels zu erkunden und erste Vogelbeobachtungen zu machen.
    Abendessen im Hotel.

  • Rotfußfalke (C. Moning)

    Es gibt bei dieser Reise keinen festgelegten Ablauf, denn auf Grund der geringen Größe der Insel suchen wir abhängig von Wetterbedingungen und dem Auftreten der Zugvogelarten, verschiedene Lebensräume wie etwa das Gebirge im Westen, die Pinienwälder am Berg Olymp, das Schwemmland bei Parakila oder die Salinen von Kalloni und Skala Polichnitos auf.
    Hier halten sich Zugvögel wie Purpur- und Nachtreiher sowie verschiedenste Limikolen auf. Findet Greifvogelzug statt, jagen über den Sumpfgebieten elegante Greifvögel wie Eleonoren-, Rotfuss-, Rötel- und Wanderfalke. An der Milopotamos-Mündung erwarten wir neben Reihern, Möwen und bei uns in Mitteleuropa seltenen Seeschwalbenarten, wie Weißbart-, Weißflügel- oder Lachseeschwalben natürlich auch auf Limikolen. Viele Arten sind möglich! Und wir müssen oder dürfen ständig damit rechnen, dass auch Seltenheiten wie Steppenweihen oder Zwergsumpfhuhn auftauchen können!
    Spannende Beobachtungstage liegen vor uns!

  • Weißbartseeschwalbe (K. Gabor)

    Letzte Beobachtungen und Rückflug nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • 7 Übernachtungen in einem Mittelklassehotel
  • Vollpension
  • Alle Transfers vor Ort
  • Professionelle, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
  • Artenliste
  • birdingtours Notizblock und Stift
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug (gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für Ihren Flug)
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Zusatzleistung für Flugreisen: Rail & Fly Ticket: www.birdingtours.de/service/bahnanreise/, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis – bei Buchung bitte angeben)
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

Generelle Hinweise

  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt 5 - 7 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 3 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reisebewertungen