Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Meerstrandläufer

Calidris maritima

Für den pummeligen, kurzbeinigen Meerstrandläufer ist unsere Nordseeküste schon Mallorca. Er gehört zu den Vogelarten, die ihren Reise im Norden Skandinaviens, in Spitzbergen oder in der russischen Tundra beginnen und für die, die Nordseeküste schon „Afrika“ ist.

Andere Watvogelarten, wie Sichelstrandläufer oder Zwergstrandläufer ziehen weit über den Äquator bis nach Südafrika, aber für den Meerstrandläufer, der besser Klippenstrandläufer heißen sollte, ist an unserer Küste schon das Ziel erreicht. Allerdings läuft er nicht wie seine Verwandten Alpen-, Zwergstradläufer, Knutt oder Sanderling im Watt herum und sucht Würmer! Nein, er bevorzugt steinige, felsige Regionen, die immer mal wieder überschwemmt werden wie Hafenmolen, Tretapoden, steinige Piers und Klippen, denn er frisst mit Vorliebe Strandschnecken, die sich an den Steinen festheften. Deshalb: Suche einen Meerstandläufer auf der Seeseite der Insel und nicht auf der Wattseite! Bei unserer Reise nach Friesland im Winter sehen wir ihn regelmäßig, auf Helgoland ist er auch gut zu beobachten. Und in Spitzbergen und Norwegen dürfen wir in im Prachtkleid am Brutplatz bewundern.