Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Zitronenzeisig

Carduelis citrinella

Ein klarer Verlierer des Klimawandels ist dieser kleine Fink, dessen Anblick bei unseren Reisen in den Schwarzwald und in die Alpen auf der Wunschliste steht. Er wurde früher als verwandt mit dem Girlitz angesehen, gehört aber nach neueren Untersuchungen eher in die Verwandtschaft des Stieglitzes und ist daher besser als Zitronenzeisig zu bezeichnen.

Zitronenzeisige gibt es nur in Europa und die meisten brüten in den Alpen, da wo sie einigermaßen warm sind am liebsten. Er kommt aber auch in den Pyrenäen und einigen spanischen Gebirgen vor. Außerdem gibt es kleine Populationen im Schwarzwald, in den Vogesen und im Jura. Genau aus diesen tiefer gelegenen Brutgebieten wird er sich wohl verabschieden, wenn sie durch den Klimawandel ihren alpinen Charakter verlieren.