Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

birdingtrip: Rieselfelder Münster

Norddeutschland

  • 7 bis 14 Personen
  • 3 Tage / 2 Nächte

ab 375 €

birdingtrip: Rieselfelder Münster

Internationaler Flughafen für Zugvögel

Vogelbeobachter, die zum ersten Mal dieses Reservat besuchen, sind oft erstaunt über die Massen der Vögel, die sich an manchen Stellen, wie dem "großen See", blicken lassen, Hunderte Kiebitze steigen auf, wenn die Rohrweihe vorbeigauckelt, hunderte Gründelenten (Stock-, Löffel-, Schnatter-, Krick- und Knäkenten) ruhen auf den Schlammbänken oder gründeln im Seichtwasser, Schwäne, Kormorane, Möwen – manchmal in fünf bis sieben Arten – rasten hier und putzen ihr Gefieder und die Gesellschaft der Gänse kann internationaler kaum sein: Streifengänse und Rostgänse aus Asien, Nilgänse aus Afrika, Brandgänse aus Europa und manchmal ein Graukopf-Kasarka aus Südafrika oder ein Trauerschwan, dessen Vorfahren in Australien zuhause waren. Und dann Limikolen in stark wechselnden Anzahlen, manche bleiben nur wenige Stunden, andere verweilen zwei, drei Wochen.  

Die Rieselfelder Münster sind international für ihr Feuchtgebietsmanagement und die beachtlichen Wasservogelkonzentrationen bekannt. Wer Schlichtkleid-Enten endlich bestimmen lernen will, wer einen Einstieg in die kniffelige Möwenbestimmung sucht, Limikolen kennen lernen will oder einfach gerne viele Vögel sieht, ist hier richtig und wird abwechslungsreiche drei Tage erleben. 

Einige Zielarten:

Streifengans, Wespenbussard, Baumfalke, Wasserralle, Sandregenpfeifer, Kampfläufer, Rotschenkel, Grünschenkel, Dunkler Wasserläufer, Bruchwasserläufer, Waldwasserläufer, Flussuferläufer, Bekassine, Silbermöwe, Steppenmöwe, Mittelmeermöwe, Heringsmöwe, Hohltaube, Eisvogel.

Aufpreis bei 7 - 9 Teilnehmern: + 60,00 Euro pro Person

Reiseverlauf

  • Grünschenkel (C. Moning)

    Wir treffen uns um 13 Uhr im Hotel und machen uns bei einer Suppe miteinander bekannt. Danach geht es in die Rieselfelder Münster zu ersten Beobachtungen. Dabei werden Sie staunen, wie lange Zeit man für zwei Kilometer benötigt, wenn man eine solche Fülle von Vögeln vor sich hat! Beim Gang um die größte Wasserfläche der Rieselfelder können wir viele Gänse- und Gründelentenarten erwarten. Wir sind gespannt auf die Möwenarten, die wir sehen und bestimmen können und suchen zwischen den großen Vögeln nach kleinen Langbeinern – den Wasserläufern, Bekassinen oder Regenpfeifern. 
     Abends kehren wir zum Abendessen in den Heidekrug am Rande des Gebietes ein und können, wenn das Wetter mitspielt, bei einem kleinen Spaziergang den Sonnenuntergang und die Schlafplatzflüge der Vögel mit den Stimmen der Nacht genießen.

  • Wasserralle (C. Moning)

    Wir frühstücken so früh es geht und machen uns bald auf die Rieselfelder, die wir schon nach etwa zehn Minuten Fahrzeit erreichen. Um bei schönem Wetter den ganzen Tag draußen sein können, nehmen wir uns ein Picknickpaket mit und machen in der Natur Mittagspause.  Wir erforschen zu Fuß Teile des Naturschutzgebietes im Norden der ehemaligen Rieselfelder und legen dabei im Laufe des Tages etwa zehn Kilometer zurück. 

    An einigen Stellen sind Vogelgucks eingerichtet, die einen Überblick gewähren. Mit Glück und Geduld lassen sich scheue Röhrichtbewohner wie Wasserrallen, Bartmeisen oder Rohrammern  beobachten. Auf den großen Flachwasserteichen sehen wir Kiebitze, Rostgänse, Möwen und weitere Gänse sowie viele Enten in mehreren Arten und wir suchen nach Limikolen, die in stark wechselnder Zahl je nach Vogelzuggeschehen zu erwarten sind. Dabei sollten wir den Himmel nicht aus den Augen lassen! Baumfalken, Fischadler, Wespenbussarde, Mäusebussarde, manchmal Rotmilan und die lokalen Rohrweihen sind ebenso begehrte Vogelarten.

    Nach dem Abendessen im Hotel gehen wir die Tagesbeobachtungen noch einmal durch und können uns bei einem Tischgespräch mit der Biologie von Limikolen beschäftigen.

    ALTERNATIV: Nur eine Stunde entfernt liegen ebenfalls attraktive Beobachtungsgebiete im westlichen Münsterland/Niederrhein. Falls das Zuggeschehen, evtl. wetterbedingt, in den Rieselfeldern zu schwach ist, können wir dorthin ausweichen.  

  • Dunkler Wasserläufer (W. Ott)

    Je nach Beobachtungslage fahren wir für weitergehende und Detailbeobachtungen wieder in die Rieselfelder. Dabei besuchen wir den riesigen und weitgehend nicht betretbaren westlichen Teil des Reservates. An einigen Stellen kann man sich einen Überblick verschaffen. Hier lohnt es sich vor allem auf Bartmeisen zu achten und vorsichtig Ausschau nach Wasserralle und Tüpfelsumpfhuhn zu halten. Auch rastende Kleinvögel können von Interesse sein und Limikolen gibt es hier auch!   

    Als Durchzügler würden uns Braunkehlchen und Kleinvögel wie Grasmücken und Laubsänger erfreuen. Aber auch die drei lokal brütenden Schwalbenarten und vielleicht letzte Mauersegler sind willkommene Ergänzungen auf der Artenliste. Die vielen Kleinvögel locken auch Prädatoren wie Sperber und Baumfalken an!

    Nach dem Mittagsessen im Hotel verabschieden wir uns gegen 14 Uhr vom Münsterland.

Zusatzinformationen

  • Bei dieser Reise bieten wir Ihnen die Möglichkeit im vom Reiseleiter gesteuerten Kleinbus bequem mitzufahren.Die Fahrt im Bus des Reiseleiters empfiehlt sich auch, weil während der Fahrt weitere Erläuterungen zu Fauna und Flora sowie der Landschaft gegeben werdenAufpreis für die Fahrt im Kleinbus beträgt 0,15 € pro zurückgelegtem Kilometer. Die Rechnung hierfür erhalten Sie nach der Reise.

    Bahnfahrer werden vom Reiseleiter am Bahnhof im Münster um 12 Uhr abgeholt. Treffpunkt ist das DB-REISEZENTRUM am Ausgang "Innenstadt". Falls Ihr Zug verspätet eintrifft und Sie erst nach 12 Uhr eintreffen, nehmen Sie bitte auf jeden Fall telefonisch Kontakt mit dem Reiseleiter auf. Möglicherweise können die anderen Gäste und er warten.

    Falls Sie mit dem Pkw fahren, informieren Sie uns bitte noch, ob Sie einverstanden sind vor Ort zu fahren.

     

     

  • A1 oder A43 von Süden:
    Ausfahrt Münster-Süd Richtung Münster, rechts auf die B51 Richtung Warendorf/Bielefeld bis Ausfahrt Handorf, links nach Handorf, durch Handorf rechts Richtung Dorbaum/ Fachklinik Hornheide, nach ca. 1 km fahren Sie in den Kreisverkehr und verlassen diesen bei der 3. Ausfahrt, nach ca. 1 km erreichen Sie das "Wersetürmken" auf der linken Seite.

    A1 von Norden:
    Ausfahrt Greven Richtung Münster, 1. Ampel nach ca. 10 km links Richtung Handorf, ca. 200 m nach der Wersebrücke links Richtung Dorbaum/ Fachklinik Hornheide, nach ca. 1 km fahren Sie in den Kreisverkehr und verlassen diesen bei der 3. Ausfahrt, nach ca. 1 km erreichen Sie das Wersetürmken auf der linken Seite.

  • Ihr Zielbahnhof heißt Münster. Gerne kann Ihr Reiseleiter Sie vom Bahnhof abholen. Bitte legen Sie dafür die Ankunftszeit auf  spätestens 12 Uhr und melden Sie sich für den Transfer bei Ihrer Buchung an. Details siehe oben.

    Sehr gerne unterbreiten wir Ihnen ein günstiges Angebot für Ihre individuelle Anreise per Bahn – Rufen Sie uns an!

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis drei Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Enthaltene Leistungen

  • 2 Übernachtungen in Mittelklassehotels (Landeskategorie)
  • 2x Frühstück, 1x Picknick-Paket, 1x warmes Abendessen
  • Begrüßungs- und Abschiedssuppe
  • Stehkaffee für die Frühexkursion
  • Professionelle, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
  • Artenliste
  • birdingtours Notizblock und Stift
  • Reisebericht

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht erwähnte Verpflegung
  • Eigene An- und Abreise
  • Fahrten vor Ort im PKW
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

Ausrüstung

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • warme Kleidung
  • feste Schuhe
  • kleine Reiseapotheke
  • Fernglas und (wenn möglich) Spektiv
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – Der neue Kosmos Vogelführer [2017] oder „Was fliegt denn da?“ von Barthel/Dougalis, beide im Kosmos-Verlag erschienen

Informationen

Generelle Hinweise

  • Kurzfristige Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, behalten wir uns vor. Die Beobachtungsmöglichkeiten sind u.a. vom Wetter abhängig und von der jeweiligen aktuellen Lage.
  • Anforderungen der Reise: Mittelschwer, mit längeren Wanderungen bis zehn Kilometer am Tag.
  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt 7 - 14 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 3 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.
  • Sehr gerne unterbreiten wir Ihnen ein günstiges Angebot für Ihre individuelle Anreise mit der Bahn – Rufen Sie uns an!

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reiseberichte

Reisebewertungen

Das könnte Sie auch interessieren ...