Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Insel Norderney - Faszination Vogelzug pur

Norddeutschland

  • 7 bis 14 Personen
  • 5 Tage / 4 Nächte

ab 685 €

Insel Norderney - Faszination Vogelzug pur

Zu den 10. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Eine Falke-Leserreise in Kooperation mit der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer.

Das Wattenmeer ist ein unverzichtbarer Rastplatz auf dem Ostatlantischen Zugweg und gehört weltweit zu den vogelreichsten Gebieten. Norderney hat als Insel im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer viel mehr zu bieten als Sonne, Strand und Wellness: Wilde Dünenlandschaften, Wind und ein unberührtes, ausgedehntes Ostende, in dem man die Dynamik des Wattenmeeres nachvollziehen kann. Über dem Watt kann man die faszinierenden Synchronflüge der Limikolenschwärme bestaunen, in den Salzwiesen Wat- und Wasservögel bei ihrer Hochwasserrast beobachten, im Dünental und im Wäldchen den Kleinvogelzug erleben und sich abends am grandiosen Schauspiel der Stare bei ihrem Schlafplatz-Einflug erfreuen. Norderney bietet darüber hinaus mit dem Südstrandpolder eine komfortable Gelegenheit, Enten, Taucher und eventuell Greifvögel zu beobachten und hat Grünländereien, in denen wir Wiesenvögel erwarten dürfen. Selbst Seabird-Watching ist hier sehr aussichtsreich, mit etwas Glück kann man von der Strandpromenade aus Raubmöwen, Basstölpel oder Sterntaucher sehen.

Einige Zielarten:

Ringelgans, Eiderente, Trauerente, Sterntaucher, Löffler, Goldregenpfeifer, Pfuhlschnepfe, Knutt, Meerstrandläufer, Sumpfohreule, Ohrenlerche, Rotdrossel, Steinschmätzer, Strandpieper, Schneeammer, Seehunde, und vieles mehr… 

Reiseverlauf

  • Pfuhlschnepfe (C. Moning)

    Nach der Ankunft gibt eine Begrüßungsrunde mit Kaffee und Kuchen im Hotel, bevor wir unsere Leihfahrräder sichern und damit zur „Surferbucht“ (Hafenbucht) fahren, wo wir vor allem nach Limikolen und Entenvögeln suchen. Nach dem Abendbrot in dem Restaurant „Meierei“ treffen wir uns zur gemütlichen Einstimmung zu einem Vortrag über die (Zug-) Vogelwelt im Nationalpark Wattenmeer im Nationalpark-Zentrum Wattwelten.

  • Ohrenlerche (C. Moning)

    Heute fahren wir mit dem Rad bis an’s „Ende der Zivilisation“ auf Norderney, von dort geht es zu Fuß weiter in den unberührten Osten der Insel durch Salzwiesen und Dünenlandschaft. Hier erwarten wir große Rasttrupps von unterschiedlichen Limikolen, Brandgänsen und Möwen und hoffen natürlich auf die ein oder andere ornithologische Überraschung. Zurück gehen wir am Spülsaum entlang, der um diese Jahreszeit gute Chancen auf Ohrenlerchen, Berghänfling und Schneeammer bietet.

  • Basstölpel (C. Moning)

    Ein Tag für Frühaufsteher, denn wir starten gleich mit einer Runde Seabird-Watching und hoffen natürlich, dabei auch Hochseevögel wie Sterntaucher oder Basstölpel zu sehen. Nach dem Frühstück „erfahren“ wir die Grünlandflächen der Insel und schauen uns den Grohdepolder an, ein eingedeichtes Gebiet, das Wiesenvogel, Gänse- und Goldregenpfeifer-Trupps aufweist. Natürlich haben wir auf der Fahrt auch gute Chancen, Singvögel zu beobachten. Der Grohdeheller ist ein wichtiger Hochwasserrastplatz für Limikolen.

    Den Tag krönt ein „Experten-Dinner“ mit einem Vortrag von Peter Südbeck, dem Leiter des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, zu Guinea-Bissau, dem Partnerland der 10. Zugvogeltage, und seiner Bedeutung für die Pfuhlschnepfe.

  • Rotdrossel (C. Moning)

    Die Ostfriesischen Inseln bieten zu den Zugzeiten gute Gelegenheiten, den Singvogelzug live zu erleben, wenn man bereit ist, zum Sonnenaufgang zu starten. Die meisten Singvögel sind Nachtzieher, die in den frühen Morgenstunden nach dem Flug über das Meer auf den Inseln einen geeigneten Nahrungs- und Rastplatz suchen. Tagsüber finden wir die rastenden Singvögel, wie Rotdrosseln, vor allem in den beerentragenden Büschen und im Wäldchen. Den Südstrandpolder suchen wir nachmittags nach Tauchern und diversen Enten ab. Dabei können wir zudem einige Greifvögel auf Beutejagd beobachten. 

    Abends wartet noch ein besonderes Spektakel auf uns: Wir beobachten den faszinierenden Schlafplatzeinflug der Stare!

    Anschließend gehen wir zum Essen in das legendäre Strandrestaurant „Weiße Düne“. Bei einem wunderbaren Ausblick vom Kamin auf das Meer stellen wir unsere Artenliste zusammen, denn wir wollen Norderney natürlich mit unseren Beobachtungen bei dem Zugvogeltage-Aviathlon unterstützen. Wer mag, kann danach noch am Strand zurück ins Hotel laufen – auf jeden Fall ein eindrucksvolles Erlebnis bei Dunkelheit!

  • Sumpfohreule (C. Heber)

    Vielleicht können wir heute noch unsere Artenliste erweitern. Dazu starten wir mit einem Seabird-Watch und gehen nach dem Frühstück noch einmal an die Surferbucht. Bei einem gemeinsamen Lunch zum Abschluss lassen wir unseren „Zugvogeltage-Abschnitt“ noch einmal Revue passieren.

     

     

Zusatzinformationen

  • Wir werden diesen Zeitplan etwas variieren, da die zu erwartenden Vogelarten an manchen Beobachtungspunkten stark von der Intensität des Vogelzuges, der Tide und dem Wetter abhängig sind.

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Enthaltene Leistungen

  • 4 Übernachtungen beim Nationalpark-Partner “Haus Margarete am Meer“ mit: Bio-Frühstück und Lunchpaket (am Frühstücksbüffet selbst zusammenzustellen, bitte Thermoskanne oder -becher für Kaffee / Tee mitbringen). Zum Abendessen treffen wir uns in einem Restaurant und essen a la carte (nicht im Preis inbegriffen)
  • Teilnahme an einem „Experten-Dinner“ - Menü (inklusive) mit Vortrag von Peter Südbeck, dem Leiter der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer
  • Leihfahrrad
  • Programm wie beschrieben
  • Sehr gute Reiseleitung durch Simon Hummel: Simon, absolvierte 2011/12 seinen Bundesfreiwilligendienst bei der Nationalpark Wacht auf Norderney und hat seitdem seine Orts- und Vogelkenntnisse anschließend immer wieder bei Exkursion zu den Zugvogeltagen unter Beweis gestellt. Er kennt Norderney wie seine Westentasche, ist mit den Gegebenheiten bestens vertraut und weiß natürlich, wann, wo welche Vögel zu erwarten sind.

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise (gerne unterbreiten wir Ihnen ein günstiges Angebot für Ihre Bahnreise)
  • Mittagessen und Abendessen (wir kehren vor Ort ein)

Ausrüstung

  • Rucksack für Tagesbedarf
  • Feste (wasserdichte) wandertaugliche Schuhe (gut eingelaufen)
  • Kleidung für alle Wetterlagen: v. a. warme, wasser- und winddichte Kleidung; bei starkem Wind kann es schon frisch werden (evt. Regenhose, Handschuhe, Mütze/Stirnband), bei schönem Wetter noch warm (Sonnenhut)
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – Der neue Kosmos Vogelführer [1999 oder noch besser die 2. Ausgabe, erschienen 2011!]
  • Fernglas und Spektiv, wenn vorhanden
  • kleine Reiseapotheke

Informationen

Generelle Hinweise

  • Anforderungen der Reise: geringe Anforderungen, wandern bis 12 km, Fahrradtour bis 20 km (viele Pausen)
  • Wir nutzen Leihfahrräder, auch E-bikes sind auf Anfrage gegen Aufpreis möglich
  • Gruppengröße und Mindestteilnehmerzahl: Wir legen besonderen Wert auf Reisen in kleinen Gruppen. Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.
  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste. Wenn das Programm umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reiseberichte

Das könnte Sie auch interessieren ...