Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Hattingen: Wintergäste im wilden Westen

Norddeutschland

  • 7 bis 14 Personen
  • 3 Tage / 2 Nächte

Aktuell keine Termine

Hattingen: Wintergäste im wilden Westen

Perlen im Ruhrgebiet

Im Nordwesten Deutschlands wollen wir winterliche Vogelbeobachtungen im Ruhrtal, im westlichen Münsterland und am Niederrhein machen. Am Rande der Ballungszone Rhein-Ruhr lassen sich unter sehr guten Beobachtungsbedingungen erstaunliche Vogelbeobachtungen machen. Dazu zählen jetzt im Winter vor allen Dingen Wasservögel, die in den Flusstälern von Ruhr und Rhein überwintern. Im westlichen Münsterland erwarten wir neben arktischen Gänsen noch andere Wintergäste wie Raubwürger aus dem Norden, Bergpieper aus dem Süden oder Kiebitze aus dem Osten.

Von unserem Standquartier in Hattingen aus sind diese Beobachtungsgebiete schnell und bequem zu erreichen.

Hattingen ist über Essen Hauptbahnhof mit der S-Bahn oder von Bochum Hauptbahnhof mit Bus und Straßenbahn bequem zu erreichen. Noch bequemer geht es mit dem birdingtours-Kleinbus, der sie in Bochum am Bahnhof abholt.

Einige Zielarten:

Blässgans, Saatgans, Nonnengans, Rostgans, Brandgans, Zwergsäger, Gänsesäger, Silberreiher, Kiebitz, Mittelmeermöwe, Steppenmöwe, Bergpieper, RaubwürgerMittelmeermöwe

Aufpreis bei 7 - 9 Teilnehmern: + 50,00 Euro pro Person

Reiseverlauf

  • Schnatterente (C. Moning)

    Wir treffen uns um 13 Uhr zu einer Begrüßungssuppe im Hotel in Hattingen.

    Um 14 Uhr wollen wir unsere Beobachtungen im Ruhrtal beginnen. Der Kemnader Stausee (Fahrzeit 15 Min.) ist ein Ruhrstausee und als Überwinterungsort für Gründel- und Tauchenten sowie Säger bekannt. Er zählt zu den wenigen regelmäßigen Überwinterungsgewässern in Nordwestdeutschland für den Zwergsäger. Außerdem ist der See für seine Möwenvielfalt bekannt, regelmäßig lassen sich hier Herings-, Silber-, Mittelmeer-, Steppen-, und Lachmöwe beobachten. In kalten Wintern nimmt ihre Zahl zu und das Artenspektrum wird um die Sturmmöwe ergänzt. Besonders reizvoll ist die Beobachtung von Trauerschwänen, die seit vielen Generationen in Freiheit brüten und sich gut gegen die Höckerschwäne durchsetzen können. Meist ist, je nach Wasserstand, die Entenvielfalt beachtlich: Stock-, Schnatter-, Pfeif-, Löffel-, Krick-, Reiher- und Tafelenten.

    Inklusive: Begrüßungssuppe

  • Blässgans (C. Moning)

    Tausende Wildgänse, Möwen, Enten, Reiher können wir mit Glück am Niederrhein sehen. Bei gutem Wetter werden wir einen längeren Beobachtungsgang von etwa sechs Stunden (mit Mittagspause) in der Walsumer Rheinaue bei Duisburg (Fahrzeit eine Stunde) unternehmen. Bei schlechten Wetter kürzen wir den Gang ab. Neben den nordischen Wildgänsen (Bläss-, Saat- und Nonnengänse) hoffen wir auf Schnepfenvögel, Reiher und viele Entenarten. Ein heimischer Vogelkundler wird uns begleiten und uns das Gebiet erschließen. Mittags ist ein Gasthausbesuch geplant. Falls gewünscht, gibt es am Abend bei einer Filmvorführung und einem Bilder-Vortrag Informationen über arktische Wildgänse. Abendessen im Hotel.

    Inklusive: Frühstück, Abendessen, Vortrag

  • Raubwürger (C. Moning)

    Das Naturschutzgebiet Dingdener Heide (Fahrzeit eine Stunde) liegt auf der Grenze zwischen Niederrhein und Münsterland und zeichnet sich durch ursprüngliche Wiesen und Weiden aus, die teilweise feucht sind. Außerdem finden sich Heckenstrukturen, kleine Wäldchen und Wasserflächen.

    Wir erwarten arktische Wildgänse und je nach Witterung können Zugvögel, wie Kiebitz, Wiesenpieper, Feldlerchen und Rot- sowie Wacholderdrosseln beobachtet werden. Vielleicht sind noch Schwarzkehlchen anwesend und Bergpieper zu sehen, die hier überwintern. Eine weitere Spezialität sind Raubwürger, die in den letzte Jahren hier regelmäßig überwintert haben. Kornweihe und Raufußbussard sind in manchen Jahren auch im Winter beobachtet worden. Alternativ (je nach Beobachtungslage) fahren wir zur Bislicher Insel bei Xanten für Beobachtungen direkt am Rhein und besuchen einen Altrheinarm. Mittags (13 Uhr) sind wir wieder im Hotel und verabschieden uns bei einer westfälischen Kartoffelsuppe (mit Einlage). Die Bahn angereisten Gäste werden anschließend zum ICE-Bahnhof in Bochum gebracht.

    Inklusive: Frühstück und „Abschiedssuppe“

Zusatzinformationen

  • Bitte teilen Sie uns bei der Buchung mit, wie Sie anreisen werden.

    Falls Sie mit dem Pkw fahren, informieren Sie uns bitte noch, ob Sie einverstanden sind vor Ort zu fahren.

    Die Fahrten vor Ort werden in Fahrgemeinschaften durchgeführt. Dadurch sind wir flexibler und die Reise ist insgesamt kostengünstiger! Das hat sich bisher auf unseren Reisen bewährt. Die entstandenen Kosten werden vor Ort untereinander abgerechnet (wir empfehlen die landesübliche Kilometerpauschale in Höhe von 0,30 Euro pro Kilometer untereinander abzurechnen).

    Sollten nicht genügend Pkw´s vor Ort zur Verfügung stehen, werden wir uns selbstverständlich darum kümmern.

    Vielen Dank!

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Enthaltene Leistungen

  • 2 Nächte in einem schönem Mittelklasse-Hotel in Hattingen
  • inkl. 2x 4**** Frühstücks-Buffet
  • 2x warmes Abendessen (2 Gang-Menü zur Auswahl)
  • Mittagssuppe inkl. Softgetränken am An- und Abreisetag
  • Reiseleitung durch Thomas Griesohn-Pflieger

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise
  • Fahrten vor Ort in privaten PKW

Ausrüstung

  • Rucksack für Tagesbedarf
  • Feste (wasserdichte) wandertaugliche Schuhe (gut eingelaufen!)
  • Warme, wetterfeste Kleidung, evtl. auch Handschuhe und Mütze
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – Der neue Kosmos 2.Auflage, 2011 oder „Was fliegt denn da?“ von Barthel/Dougalis ebenfalls von KOSMOS
  • Fernglas und unbedingt Spektiv, wenn vorhanden
  • Mückenschutz

Informationen

Generelle Hinweise

  • Kurzfristige Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, behalten wir uns vor. Die Beobachtungsmöglichkeiten sind u.a. vom Wetter abhängig und von der jeweiligen aktuellen Lage.
  • Anforderungen der Reise: Mittelschwer, mit längeren Wanderungen bis fünf Kilometern
  • Die Fahrten vor Ort werden in Fahrgemeinschaften durchgeführt. Dadurch sind wir flexibler. Das hat sich bisher auf unseren Reisen bewährt. Die Kosten werden vor Ort untereinander abgerechnet.
  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt 7 - 15 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 3 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.
  • Sehr gerne unterbreiten wir Ihnen ein günstiges Angebot für Ihre individuelle Anreise mit der Bahn – Rufen Sie uns an!

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweis zu den Zielarten

Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reiseberichte

Reisebericht November 2017

Reisebewertungen

Das könnte Sie auch interessieren ...