Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Panoramaweg in der Nähe der Riederfurka

Schweiz: Fotografieren im Aletschgebiet

Schweiz: Fotografieren im Aletschgebiet

Natur- und Landschaftsfotografie im alpinen Weltkulturerbe

Dass das Schweizer Wallis, umrahmt von majestätischen Viertausendern, durch wunderschöne alpine Landschaften besticht, ist hinlänglich bekannt. Dadurch ist es natürlich auch gleichsam prädestiniert für die Natur- und Landschaftsfotografie, zumal im Herbst mit seinen kräftigen Farben und klarer Gebirgsluft. Dann begeistert dieses große Alpental durch eine Vielzahl an unterschiedlichsten Motiven, und es kann die ganze Bandbreite fotografischer Techniken eingesetzt werden, um die atemberaubende Szenerie „einzufangen“. In einer solch Umgebung zu fotografieren, ist für Anfänger wie Fortgeschrittene gleichermaßen ein Genuss!

Höhepunkte:

  • Alpenpanorama satt: Fotografieren inmitten zahlreicher Drei- und Viertausender, darunter auch das Matterhorn
  • alpine Tierwelt: Vogelarten wie Zitronenzeisig, Ringdrossel, Alpendohle und insbesondere der Tannenhäher lassen sich leicht beobachten und bisweilen auch fotografieren; gleiches gilt für Gämsen und Rothirsche, die sich in wenigen Minuten Gehentfernung von der Unterkunft erreichen lassen
  • Aletschwald: urwüchsiger Bergwald mit knorrigen Arven und Lärchen, der durch seine mystische Atmosphäre und Ausblicke auf den massiven Aletschgletscher fasziniert
  • Ruhe: die abgeschiedene Höhenlage des Pro Natura Zentrums oberhalb der autofreien Riederalp, in der man wunderbar Ruhe und Erholung finden kann

    Sebastian Schröder-Esch

    Lernen Sie Ihren Reiseleiter kennen ...

    Mehr
    Reisecode: ALE01
    Dauer: 4 Tage / 3 Nächte
    Teilnehmer: 4 bis 6 Personen
    Veranstalter: birdingtours

    Reiseverlauf

    • Pro Natura Zentrum Aletsch in der Schweiz
      Pro Natura Zentrum Aletsch (S. Schröder-Esch)

      Heute beginnt die Fotoreise in das Aletschgebiet und wir treffen uns gegen Mittag an der Seilbahn in Riederalp West. Nach einem Fußmarsch mit separatem Gepäcktransport erreichen wir unsere Unterkunft auf der Riederfurka und beziehen dort nach einer Begrüßung unsere Zimmer. Bei einer Begrüßunsrunde mit Kaffee und Kuchen lernen sich alle Teilnehmer kennen. Am Nachmittag begeben wir uns auf den ersten Foto-Spaziergang rund ums Haus und erkunden die Vielzahl an Fotomotiven im Aletschgebiet. Am Abend steht ein Einführungsvortrag in die Natur- und Landschaftsfotografie mit vielen Praxisbeispielen auf dem Programm.

    • Alpine Berglandschaft in der Schweiz
      Berglandschaft (S. Schröder-Esch)

      Noch vor dem Frühstück wollen wir auf kurzem, aber steilem Anstieg das Riederhorn erklimmen und dort den Sonnenaufgang erleben und fotografisch in Szene zu setzen. Das anschließende Frühstück im Pro Natura Zentrum haben wir uns damit redlich verdient! Anschließend begeben wir uns in den märchenhaften Aletschwald, wo wir auch unser Rucksackvesper zum Mittag einnehmen. Am späteren Nachmittag gönnen wir uns eine Pause, gehen aber nach dem Abendessen noch einmal zum Fotografieren ins Freie. Auch wenn die Sonne verschwunden ist, lassen sich dank Stativ noch sehr lohnende Aufnahmen machen!

    • Aletschgletscher in der Schweiz
      Aletschgletscher (S. Schröder-Esch)

      Nach einem frühen Frühstück laufen wir zur Bettmeralp, um von dort aus mit der Seilbahn an das Bettmerhorn zu fahren. Der fantastische Blick auf den Aletschgletscher wird sicherlich so manches Foto nach sich ziehen… Zu Fuß wandern wir über die Moosfluh auf einem Panoramaweg zurück zur Unterkunft, auch mit Mittagsvesper aus dem Rucksack. Nach dem Abendessen im Zentrum sichten wir die bisherige Foto-Ausbeute und besprechen einzelne Aufnahmen in der Gruppe. Dabei wird auch auf die Möglichkeiten der Bildbearbeitung mit Adobe Lightroom eingegangen.

    • Tannennäher auf Baumspitzen
      Tannennäher (S. Schröder-Esch)

      Zum Abschluss unserer Fotoreise im Aletschgebiet fotografieren wir nach dem Frühstück ein letztes Mal rund um unsere Unterkunft, je nach Wetterlage eher im Offenen oder im geschützten Aletschwald. Den Abschluss der Reise bildet eine weitere Bildbesprechung mit Aufnahmen vom Morgen sowie ein gemeinsames Resümee. Das Gepäck wird um die Mittagszeit wieder an die Seilbahn transportiert.

    Enthaltene Leistungen

    • 3 Übernachtungen in neu renoviertem Besucherzentrum von Pro Natura Schweiz
    • Vollpension (mittags Lunchpaket, abends warmes Essen)
    • Begrüßungskaffee und Kuchen
    • Seilbahnfahrt Bettmeralp - Bettmerhorn
    • Professionelle, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
    • Packliste für fotografisches Equipment rechtzeitig vor Abreise
    • Glossar mit wichtigen Themen und Begriffen zur Landschaftsfotografie
    • birdingtours Notizblock und Stift
    • Reisebericht

    Nicht enthaltene Leistungen

    • Nicht erwähnte Verpflegung
    • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
    • Anreise (gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot)
    • Reiseversicherung: www.birdingtours.de/service/reiseversicherung/ (gerne beraten wir Sie persönlich)

    Reiseberichte

    Reisebericht 2020

    • Wir legen besonderen Wert auf Reisen in kleinen Gruppen. Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

    • Unsere Unterkunft befindet sich im frisch renovierten Pro Natura Zentrum Aletsch, der historischen Villa Cassel auf rund 2000m Höhe, etwas oberhalb der autofreien Riederalp im deutschsprachigen Oberwallis. Allein dieser geschichtsträchtige Ort ist einen mehrtägigen Aufenthalt wert, kann er doch als Ausgangspunkt einer Vielzahl von Fußexkursionen dienen, bei denen es immer wieder Neues zu entdecken gibt. Wir befinden uns auf einem Sattel mit Namen Riederfurka, von dem aus gut begehbare Wanderwege entweder auf offene Weiden und Gipfel führen oder mitten hinein in den mystischen Aletschwald mit Blick auf den gleichnamigen Gletscher. In diese verschiedenen Bereiche führen uns auch unsere Foto-Exkursionen. Die Abgeschiedenheit unserer Unterkunft wird abends für Gemütlichkeit sorgen. Die vorgesehenen Wanderungen sind mit gutem Schuhwerk (hohe Wanderschuhe!) für jedermann mit mittlerer Fitness zu schaffen, auch wenn es gelegentlich in die Höhe zu steigen gilt und Pfade gelegentlich schmal und steinig sind. Auch an Abhängen bewegen wir uns, weshalb man trittsicher und schwindelfrei sein sollte. Durch die Nähe der Foto-Ziele zueinander sind wir in der Lage, den Tagesablauf flexibel zu gestalten und so für optimale Voraussetzungen für unser Fotografieren zu sorgen. Aufgrund der jeweiligen Wetterlage können die einzelnen Programmpunkte auch in geänderter Abfolge stattfinden. Alles dient dazu, ein möglichst großes Spektrum an Landschaften und Motiven zu verschiedenen Tageszeiten mit der Kamera zu erkunden. Ziel der Fotoreise ist neben den Exkursionen auch die Vermittlung verschiedener Grundlagen und Techniken der Natur- und Landschaftsfotografie, z. B. Panorama und Makro. Hierbei kommen auch technische Hilfsmittel wie Stativ und Filter zum Einsatz und werden ebenfalls erläutert. Fester Programmbestandteil ist daneben auch das gemeinsame Besprechen ausgewählter Fotos in der Gruppe und der Einblick in die Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung.

    • Mit dem Auto:

      Mit dem Auto kommt man nur bis Mörel, danach muss man die Bergbahn auf die Riederalp benutzen, Parkplatz im Tal ist kostenpflichtig. Daher empfehlen wir die Anreise per Bahn!

      • Auto: A5 Richtung Basel - Weiter auf A2 Richtung Bern, Geradeaus auf A6, Links halten,
      • weiter auf A8 und Ausfahrt Interlaken/Kandersteg/Spiez nehmen,
      • Lötschbergstraße folgen, Zug Lötschberg Tunnel in Richtung Ferden nehmen,
      • Route 9 A9 in Brig nehmen, A9 bis Ueberlandstrasse/Route 19 folgen
      • auf A9 Ausfahrt Furka nehmen
      • Bis Furkastrasse/Route 19 in Mörel fahren
      • Anschließend mit der Bergbahn weiterreisen

       

      Mit der Bahn:

      • Die Villa Cassel ist mit öffentlichen Verkehrsmittel gut zu erreichen.
      • In Brig, Göschenen oder Disentis steigen Sie in die Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) um und wechseln in Mörel in die Luftseilbahn auf die Riederalp. Von der Riederalp West sehen Sie die Villa bereits und erreichen diese zu Fuss in ca. 30 Minuten (rund 100 Höhenmeter). Der Weg ist gut beschildert. Achtung: die Riederalp ist autofrei!

       

    Ausrüstung

    • feste Schuhe (keine Gummistiefel), evtl. wasserdichte Gamaschen
    • kleine Reiseapotheke
    • Fotoausrüstung mit Wechselobjektiven und solidem Stativ, falls vorhanden auch Filter
    • eine detaillierte Packliste wird rechtzeitig vor Reisebeginn verschickt

    Genrelle Hinweise

    • Anforderungen der Reise: schwer, mit Wanderungen bis 12 km im Gebirge mit ggfs. Schnee und Eis; teilweise geht es über "Stock und Stein". Höhenunterschiede bis max. 500m.

    Zahlungsmodalitäten

    • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
    • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
    • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an

    Hinweis zu den Zielarten

    Auf unseren Reisen beobachten wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und können Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Unsere Reiseleiter bemühen sich, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

    Eignung unserer Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

    Bei unseren Naturreisen handelt es sich um Reisen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie uns bitte unbedingt vor der Buchung an.

    Reisebewertungen

    Das könnte Sie auch interessieren ...