Bulgarien: Vogelreichtum auf dem Balkan

Bulgarien

  • 5 bis 14 Personen
  • 10 Tage / 9 Nächte

ab 1.580 €

Beeindruckender Artenreichtum

Während die letzten Zugvögel über Bulgarien hinwegziehen, ist der Großteil der Brutvögel Bulgariens bereits mit der Partnerwahl beschäftigt. So bietet der Frühling die beste Möglichkeit einen Eindruck der gesamten bulgarischen Artenvielfalt zu bekommen.

In den Rhodopen treffen wir auf Schmutz-, Gänse- und mit etwas Glück auch Mönchsgeier. Zu den weiteren Greifvogelarten zählen Adlerbussard, Schlangen-, Zwerg- und Kaiseradler. Gebirgsarten wie Steinrötel, Blaumerle, Berglaubsänger und Chukarhuhn lassen sich in den verschiedenen Gebirgszügen mit etwas Glück beobachten.

Am Schwarzen Meer werden wir Seevögel und die Vogelwelt der Feuchtgebiete kennen lernen. Alleine im Naturschutzgebiet PODA nahe Burgas erwartet uns eine Kolonie von Löffler, Sichler, Nacht-, Rallen-, Seiden-, Purpur- und Graureiher.

In den Wäldern werden dem Trommeln von Blutspecht, Mittelspecht und Weissrückenspecht folgen und die in Bulgarien weit verbreiteten Buschlandschaften werden wir nach den verschiedenen Würger- und Grasmückenarten absuchen.

Masken-, Rotkopf-, Schwarzstirnwürger und der fast überall anzutreffende Neuntöter sind jedenfalls typisch für die vielfältige Vogelwelt Bulgariens, welche Sie mit birdingtours unter professioneller Leitung in 10 Tagen entdecken können.

Einige Zielarten:

Moorente, Chukarhuhn, Löffler, Sichler, Nacht-, Rallen-, Seiden- und Purpurreiher, Schmutz-, Gänse-, Mönchsgeier, Adlerbussard, Schlangen-, Zwerg- und Kaiseradler, Blut-, Mittel- und Weissrückenspecht, Steinrötel, Blaumerle, Berglaubsänger sowie Masken-, Rotkopf- und Schwarzstirnwürger.

Aufpreis bei 5 - 9 Teilnehmern: + 125,00 Euro pro Person

Reiseverlauf

  • Wiedehopf (V. Sthamer)

    Ankunft am Flughafen Sofia. Transfer in die Rhodopen. 3 Übernachtungen in Kardjali oder Mandsharavo.

  • Felsenkleiber (K. Gauger)

    Heute werden wir die Klippen, Buschlandschaften und Eichenwälder rund um das Naturschutzzentrum Mandsharovo erkunden und hoffen, eine Vielzahl an verschiedensten Vogelarten wie z.B. Sperbergrasmücken, Weissbart-, Samtkopf-Grasmücken, Felsen- und Rötelschwalben, Steinrötel, Blaumerle, Felsenkleiber, Berglaubsänger und weiteren Gebirgsarten kennen zu lernen.

  • Mönchsgeier (C. Moning)

    Rhodopen: Die Fütterungsstellen für die Geier sind heute im Mittelpunkt des Tages. Dort werden wir Schmutz-, Gänsegeier und mit etwas Glück auch Mönchsgeier beobachten können. Mit dem Besuch von Kaiseradlern, Adlerbussarden und Wölfen ist hier ebenfalls zu rechnen. Um den Störungsfaktor zu vermeiden, werden wir die Vögel von etwa 600 Meter Entfernung beobachten.

  • Kaiseradler (C. Moning)

    Fahrt in Richtung Schwarzmeerküste mit Zwischenstop in den Sakar Bergen. Wir werden das Brutrevier eines Kaiseradlerpaares besuchen. Am Abend werden wir in der Unterkunft in Burgas ankommen, wo wir für zwei Nächte bleiben werden.

  • Rosapelikan (C. Moning)

    Die Burgaser Seen, der größte Feuchtgebiets Komplex des Landes – Burgas See, Atanasov See, Mandra See und Schutzgebiet PODA. Ein wahrer Hotspot für Vogelbeobachter. Hier werden wir die letzten Ausläufer des Frühlingsvogelzuges erleben und gleichzeitig die Brutvogelarten der Feuchtgebiete beobachten können. Fünf verschiedene Reiherarten sowie Löffler, Sichler, Seeadler, Moorenten, Pelikane, Zwergscharben, Limikolen, Seeschwalben, Möwen und Rotflügelbrachschwalben werden wir heute zu Gesicht bekommen.

  • Grauspecht (C. Moning)

    Aufbruch in Richtung nördliche Schwarzmeerküste mit Stops im Goritza Eichenwald und Kamchia Auwald. Schwarzstorch, Schreiadler, Grau- und Mittelspecht sowie Halbring-Schnäpper werden wir heute bestaunen können. Bezug der Unterkunft nahe Karvarna für die nächsten vier Nächte.

  • Isabellsteinschmätzer (K. Gauger)

    Krähenscharbe, Mittelmeersturmtaucher, Triel, ziehende Alpensegler und weitere Zugvögel werden wir hier am Rande einer atemberaubenden Steilküste beobachten. Am Kap besteht ausserdem die Chance auf Eleonorenfalken, Kurzfangsperber und Schmarotzerraubmöwe. Die Kaliakra Steppe wird bewohnt von Nonnen-, Mittelmeer-, und Isabellensteinschmätzer, Kurzzehen- sowie Kalanderlärche und im nahegelegenen Yailata Tal brüten Adlerbussard und Uhu.

  • Blaumerle (C. Moning)

    Den Tag werden wir mit einem Besuch des Durankulak Sees beginnen. Gegen Nachmittag werden wir die Shabla Seen ansteuern. Alle europäischen Reiherarten, unterschiedliche Limikolen, Seeschwalben- und Möwenarten leben in diesem Seengebiet im nördlichsten Zipfel der Bulgarischen Schwarzmeerküste. Eine Besonderheit sind die hier ansässigen Feldrohrsänger.

  • Chukarhuhn (K. Gauger)

    Fahrt nach Varna und Abflug in Richtung Heimat.

Zusatzinformationen

  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste. Wenn das Programm umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Enthaltene Leistungen

  • Programm wie beschrieben
  • Flug nach Sofia, zurück ab Varna (ab Frankfurt)
  • 9 Übernachtungen mit Vollpension
  • alle Fahrten laut Programm im Bus mit Fahrer
  • Eintrittsgelder
  • Reiseleitung durch lokalen deutschsprachigen Ornithologen

Ausrüstung

  • Flugplan mit Ihrem Buchungscode (check-my-trip, finden Sie anbei)
  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Fernglas
  • Falls vorhanden unbedingt Spektiv und Stativ
  • Regenschutz
  • festes Schuhwerk (Gummistiefel sind nicht notwendig)
  • warme Kleidung
  • Rucksack oder kleine Tasche für Tagesbedarf (kann im Bus bleiben)
  • Bulgarische Währung (z.B. für Getränke) wechseln sie am besten vor Ort
  • Sonnenschutz
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al. – Der neue Kosmos Vogelführer [2011] oder Lars Jonsson – Die Vögel Europas [1992], beide im Kosmos-Verlag erschienen

Informationen

Generelle Hinweise

  • Körperliche Anforderung: mittelschwer, wir wandern ca. 1 km durch leichte Böschungen und über steinige, unbefestigte Wege. Mit gutem Schuhwerk ist dies aber für fast jeden machbar! Natürlich machen wir während der Wanderungen genügend Pausen und passen uns dem Tempo der Gruppe an.
  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt 5 - 14 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 3 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann birdingtours bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Reiseberichte

Reisebewertungen

Das könnte Sie auch interessieren ...