Südäthiopien – Eine andere Welt

Afrika

  • 6 bis 10 Personen
  • 16 Tage / 15 Nächte

ab 4.590 €

Eine der vielfältigsten Vogelwelten unserer Erde

Bei dieser Reise bieten wir die Möglichkeit die Vogelwelt des zentralen äthiopischen Rift Valley mit dem Süden zu kombinieren. Die Südliche Region Äthiopiens, geprägt von Commiphora und Akazien Vegetation, bietet eine völlig andere Vogelwelt als der nördliche Teil des Landes – zumeist Vögel die vorwiegend in Somalia vorkommen. Da man nach Somalia nicht reisen kann sind der Süden Äthiopiens sowie der Norden Kenias die einzigen Regionen wo diese Arten beobachtet werden können.  Obendrein sind hier neben anderen, die Endemiten und Highlights einer Äthiopienreise zu sehen: Prinz-Ruspoli Turako, Sidamolerche, Zavattarivogel, Weißschwanzschwalbe.

Aufpreis bei 6 - 8 Teilnehmern: + 300,00 Euro pro Person

Reiseverlauf

  • Rosapelikan (V. Sthamer)

    Abflug ab Frankfurt am 10. November.

  • Rotbrust-Glanzköpfchen (V. Sthamer)

    Nach Ankunft am Flughafen von Addis Abeba geht’s los in Richtung Ziway durch das atemberaubende Rift Valley Äthiopiens. Der Ziwaysee ist mit 440 km² (31 x 20 Km) der drittgrößte See Äthiopiens. Unterwegs wird in Debre Zeit, am Kokasee und wo immer sich etwas von Interesse zeigt, gehalten. Am Ziwaysee übernachten wir im Haile Resort – Besitzer ist der bekannte Marathonläufer Haile Gebreselassie. Hier ist eine enorme Vielfalt an Feuchtgebietsvögeln zu sehen.

  • Klunkeribis (V. Sthamer)

    Nach einem frühen Spaziergang am Seeufer und folgendem Frühstück fahren wir weiter zum Langanosee (230 km²) der weiter südlich im Rift Valley liegt.  Unsere Lodge liegt auf der Ostseite des Sees, mitten in einem Feigenbaumurwald. Neben etlichen Feuchtgebietsvögeln sind hier die Endemiten – Shoapapagei, Tarantapapagei, Klunkeribis und Wellenbartvogel zu sehen. Ferner können hier die scheue Zimttaube sowie der Grüner Tropfenastrild, der Natalzwergfischer und der Mohrenraupenfresser gefunden werden. Nach dem Abendessen werden wir nach verschiedenen Nachtschwalben sowie Eulen suchen. Im Gelände der Lodge sind Guereza Mantelaffen, Meerkatzen, Paviane sowie Warzenschweine heimisch.

    • Übernachtung in der Hara Lodge.
  • Spornkiebitz (V. Sthamer)

    Heute verlassen wir den Rift Valley und fahren östlich über die Stadt Hawassa nach Yergalem in die Aregash Lodge. In Hawassa werden wir nach dem Riesenfischer und dem Stammsteiger Ausschau halten. Neben diesen Vögeln sind etliche Feuchtgebietsvögel an dem Ufer des Hawassasees zu sehen. Nach dem Mittagessen fahren wir weiter nach Yergalem. In dieser wunderschönen, mitten in einer Kaffee- und Guava Plantage gelegener Lodge werden wir neben anderen den Narinatrogon, den Weißwangenturako, die Tamburintaube sowie den endemischen Mönchspirol suchen. Am späten Nachmittag, während der typisch äthiopischen Kaffeezeremonie, werden Hyänen und Aasgeier mit Küchenabfällen angelockt.

    Übernachtung Aregash Lodge.

  • Ruspoliturako (V. Sthamer)

    Nach einem frühen Frühstück verlassen wir die Aregash Lodge und fahren in Richtung Südosten. Das Gebiet um Negele Borena, ist Heimat des endemischen Prinz Ruspoli Turako und der seltenen Sidamospornlerche, von der es nur noch 200 Vögel gibt. Wegen seiner Schönheit ist der endemische Ruspoli Turako eines der Highlights aller Vogelbegeisterten die nach Äthiopien kommen. Die Region um Negele Borena ist ziemlich trocken und es sind etliche Vögel hier zu beobachten, die sonst nur in der Republik Somalia vorkommen. Da man dort aus Sicherheitsgründen nicht hinreisen kann, sind der SO Äthiopiens und der NO Kenias die einzigen Regionen wo diese Vögel in Sicherheit beobachtet werden können.

    • Übernachtung Turaco Hotel.
  • Zavattarivogel (V. Sthamer)

    Nach dem Frühstuck fahren wir nach Yabello via Melka Ghuba am Dawa Fluss. Während der Fahrt und der mehreren Stopps werden wir nach der Reichenowtaube, Rotnackenwürger, dem Schuppenbrustdrossling und vielen anderen Ausschau halten. Kurz vor Yabello werden wir Gerenuks – Giraffengazellen, Grant’s Gazellen und Gunters Dikdik begegnen. In der einzigartigen Region um Yabello haben wir zwei ganze Tage zur Vogelbeobachtung. Wir haben hier ein semi arides Gebiet, hauptsächlich mit Commiphora und Akazien Bewuchs. Highlights sind der endemische Zavattarivogel und die Weißschwanzschwalbe. Ferner werden wir verschiedene Glanzstare, Geierperlhühner, Greifvögel, Blauracken, etc. etc…ein wahres Feuerwerk an verschiedenen Vögeln sehen. Am späten Abend gehen wir auf Suche nach Nachtschwalben und Eulen.

    • Übernachtung in der Borena Lodge oder Yabello Motel
  • Blaustirnblatthühnchen (V. Sthamer)

    Heute fahren wir Richtung Nordwesten nach Arba Minch – auf Amharish 40 Quellen.  Werden auf dem Weg wenn immer wir was von Interesse sehen anhalten und am Frühen Nachmittag unser Ziel erreichen. Arba Minch liegt oberhalb der Seen Abaya und Chamo. Am Nachmittag werden wir den Urwald zwischen den Seen wandern. Für den nächsten Tag ist eine Bootsfahrt auf dem Chamo See vorgesehen wo wir die angeblich größten Krokodile der Welt sowie Nilpferde und etliche Vögel beobachten können.

    • Übernachtung in Paradise Lodge.
  • Weissrücken-Aasgeier (V. Sthamer)

    Nach dem Frühstück geht es zurück nach Addis Abeba über Hossana und Butagira. Werden Addis nach ca. 8 Stunden erreichen. Am Abend werden wir ein typisch äthiopisches Abendessen mit traditionellen Tänzen erleben.

  • Schwarzkopfgirlitz (V. Sthamer)

    Am letzten Tag fahren wir früh ca. 50 km nördlich aus Addis raus auf der Suche nach: Weissringtaube, Klunker Ibis, Erlangerlerche, Blauflügelgans, Strichelbrustkiebitz, Einfabschmätzer, Rotbauchschmätzer, Habeschdrongoschnäpper, Erzrabe und Weissschnabelstar. Auch Blutbrustpaviane können hier gesehen werden.

    Wir werden ein Tageszimmer haben und nach dem Abendessen zum Flughafen gefahren.

    Am 25. November landen wir in Deutschland.

Zusatzinformationen

  • Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit können das Visum in Addis Abeba am Flughafen bekommen. Es ist jedoch sehr empfehlenswert das Visum bereits im Voraus bei der äthiopischen Botschaft in Berlin oder im Generalkonsulat in Frankfurt zu beantragen. Hiermit erspart man sich unnötige lange Wartezeiten (bis zu 2 Stunden) am Flughafen in Addis Abeba und kann direkt sein Gepäck, das während dieser Zeit nicht beaufsichtigt wäre, abholen.

    Den Antrag für das Visum sowie weitere relevante Information finden Sie hier:

    http://aethiopien-botschaft.de/

    für die Botschaft in Berlin, und

    http://www.konsulat-frankfurt.com/athiopische.html

    für das Generalkonsulat in Frankfurt.

    Im Antragsformular wo nach der Adresse in Äthiopien gefragt wird bitte:

    Yama Tours, Addis Ababa

    Tel. +251 930 034888 eintragen.

    Die Teilnehmer sollten das Visum ca. 2 Wochen vor Reisebeginn beantragen

  • Afrikanischer Graben:

    Shoapapagei, Tarantapapagei, Klunkeribis, Wellenbartvogel, Zimttaube, Grüner Tropfenastrild, Natalzwergfischer, Mohrenraupenfresser, Mönchspirol, Narina Trogon, Riesenfischer, Stammsteiger, Weißwangenturako, Tamburintaube, Blaubrustspint.

    Südosten und Süden:

    Ruspolituraco, Zavattarivogel, Sidamolerche, Weissschwanzschwalbe, Nordbüscheleule, Afrika Zwergohreule, Perlkautz, Isabellsylvietta, Bandmeisensänger, Gelbbrust-Feinsänger, Geierperlhuhn, Königsglanzstar, Weissscheitelstar, Schuppenbrustdrossling, Brillendrossel, Rosenwürger, Rotbauch Mohrenkopf und viele andere.

    Zentrales Hochland:

    Weissringtaube, Klunker-Ibis, Erlangerlerche, Blauflügelgans, Einfarb- und Rotbauchschmätzer, Habeschdrongoschnäpper, Erzrabe, Weissschnabelstar.

  • Bei allen Reisen ist die minimale und die maximale Teilnehmerzahl angeführt. Die Mindestteilnehmerzahl ist bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichen. Auch wenn diese Zahl nicht erreicht wird, versuchen wir die Reise durchzuführen. Wir bitten Sie dann, sich an den Mehrkosten zu beteiligen. Sollte nur ein Platz zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl frei sein und die Buchung von zwei Personen gemeinsam eingehen, werden wir die Gruppengröße um eine Person erweitern.

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/ bis Frankfurt nach Addis Ababa
  • Deutscher, erfahrener Reiseleiter
  • 13 Übernachtungen in guten Unterkünften
  • Vollpension inkl. nicht alkoholische Getränke
  • Abholung/Transport zum Flughafen
  • Kleinbus mit Fahrer und Reisegehilfen
  • Alle Eintrittskosten ( Parks, Dörfer, etc..)
  • Steuern

Nicht enthaltene Leistungen

  • Trinkgeld für den Fahrer und Reisegehilfen - je €10,00 Pro Tag = je €140,00 für die gesamte Tour, die unter den Reiseteilnehmern aufgeteilt werden
  • Reinigung/Wäsche
  • Video-, Fotogebühren, Trinkgelder
  • Alle Kosten die nicht bei Leistungen Inkl. Aufgeführt sind

Ausrüstung

  • Gültiger Reisepass (Das Reisedokument muss bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.)
  • Leichte tropische Kleidung, jedoch für die Abende (Temperaturen sinken bis zu 12°C) Jacke oder Pullover. Für das Sanetti Plateau (4000 m bis zu -5°C) ist eine warme Winterjacke empfehlenswert.
  • Imprägnierte langärmelige mückensichere Kleidung für abends
  • Taschen- oder Stirnlampe (Es ist empfehlenswert ein gute Stirnlampe mitzunehmen - für die Nachtpirsch.)
  • Festes Schuhwerk + Badelatschen
  • Fernglas und Fotoausrüstung
  • leichter Rucksack für Tagesausflüge
  • Leichte Regenjacke, da es in den Bale Bergen regnen könnte
  • Sonnenschutz mit hohem Schutzfaktor
  • Vogelbuch: Leider gibt es noch kein Vogelbuch über die Vögel Äthiopiens auf Deutsch. Für die, die der englischen Sprache mächtig sind, empfehlen wir das Buch „Birds of the Horn of Africa“ von Redman, Stevenson und Fanshawe. Es ist das einzige Buch auf dem Markt für diese Region. ISBN 978-0-7136-6541-3
  • Zur weiteren Vorbereitung der Reise empfehlen wir einen Blick auf die Homepage des Reiseleiters – Volker Sthamer: http://www.ethiobirds.smugmug.com/
  • Hier sind neben dem Album Vögel Äthiopiens - welches Aufnahmen von über 80% der Vögel Äthiopiens enthält, noch die Alben Menschen-, Säugetiere-, Reptilien - und Insekten Äthiopiens sowie andere zu finden, die vorab ein Eindruck über die Vielfältigkeit Äthiopiens geben.

Reiseberichte

Dies ist eine Pilotreise! Der hier eingefügte Reisebericht dient nur zur Orientierung, es wurden die oben genannten Gebiete besucht.

Das könnte Sie auch interessieren ...